Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Masterscup 2016 in Suhl (Thüringen)

Unsere Auswahl beim Masterscup

Am Sonntag, 15. Mai, fand im Schießsportzentrum Suhl (Thüringen) der Masterscup der Deutschen Schützenjugend statt. Die einzelnen Landesverbände können eine Mannschaft hierzu melden. Der Masterscup ist ein Mehrdisziplinen Wettkampf in der Schüler- und Jugendklasse. Die Mannschaften der Landesverbände umspannen die Bereiche Gewehr, Pistole und Bogen und bestehen jeweils aus einem Schüler und zwei Jugendlichen. Die Schützen erhalten für ihre Platzierung in ihrer Klasse Punkte nach dem Schema 100 Punkte für den ersten Platz, 99 Punkte für den zweiten, usw.

Schloss Bertholdsburg

Ein Teil der Pistolenschützen waren bereits am Samstag im Pistolen-Team-Cup im Einsatz, der Rest reiste bereits am Samstag an. Doch auf dem weitläufigen Gelände in Suhl war eine Vereinigung der Mannschaft gar nicht so einfach. Besonders das Bogenteam hatte damit Probleme, da sie niemanden kannten und die Schützen und der Betreuer noch nie an so einem Wettkampf teilgenommen haben. Daher waren deren Spannung, das Interesse und auch die Neugierde groß. Letztlich fand sich über Handy dann aber ein Ansprechpartner, so dass sie sich in Ruhe den abgelegenen Bogenplatz anschauen konnten. Trainingsmöglichkeiten gab es aber keine. So nutzte man die Zeit um die Unterkunft in Schleusigen und den Ort unter die Lupe zu nehmen. Viel war dort nicht los aber man konnte Schloss Bertholdsburg und den alten Bahnhof besichtigen. Zum Abendessen fand dann endlich auch die erste Zusammenkunft der Mannschaft statt. Danach zog die Jugend noch einmal los um den Bahnhof zu untersuchen, dort entdeckten sie noch Zeichen der alten Reichsbahn. Die Trainer saßen derweil noch ein wenig zusammen.

Alter Bahnhof

Der Wettkampftag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach hieß es Auschecken und ab zum Schießsportzentrum. Die Bedingungen der Gewehr- und Pistolenschützen waren in den Halle wie gewohnt gut. Bei den Bogenschützen hatte Petrus etwas anderes vorgesehen. Der Bogenplatz präsentierte sich an dem Sonntag mit wechselnden Winden aus den verschiedensten Richtungen, Regen, Hagel und Schnee standen auf dem Wetterprogramm. Aber Humor ist wenn man trotzdem lacht und es blieb ja keine Wahl, der Wettkampf stand an. Zur Unterstützung kamen die Gewehr- und Pistolenschützen so oft wie möglich vorbei und zollten so ihren Respekt. Hatten sie doch in der Halle wesentlich bessere Bedingungen. Nach dem Bogenwettkampf konnten die Bogenmannschaft dann auch ins Warme kommen zur Siegerehrung. Nach Einschätzung des Bogentrainers hätten die Ergebnisse besser sein können aber bei den schlechten Bedingungen fehlte es den Kids noch an entsprechenden Erfahrungen um mit den wechselnden Bedingungen umzugehen.

Unterstand für schlechtes Wetter

Beim Bogenschießen belegte Kay Keunecke (Haaner SV 1881) bei den Schülern mit 571 Ringen den sechsten Platz und sicherte der Mannschaft damit 95 Punkte. Luca Jocksch (Koblenzer SGes 1359) belegte mit 513 Ringen den 13. Platz und sicherte sich 88 Punkte. Aus Platz 14 folgte Emely Hoffmann (BogenTeam Cölln) mit 495 Ringen und 87 Punkten. Zusammen erreichten sie damit 270 Punkte und belegten damit beim Bogen den siebten Platz.

Die Pistolenmannschaft konnte ihre Leistung vom Vortag noch einmal unterstreichen. In der Schülerklasse belegte Kilian Hager (ASV 1908 Süchteln-Vorst) mit 173 Ringen den siebten Platz und erreichte damit 94 Punkte. In der Jugendklasse belegte Alexander Backes (SSC Müllenborn) mit 351 Ringen den 14. Platz und sicherte der RSJ damit 87 Punkte. Lili Scheithauer (Wermelskirchener TV 1860) landete einen Platz dahinter mit 343 Ringen. Sie erhielt dafür 86 Punkte. Zusammen erreichten sie damit 267 Punkte und belegten damit den achten Platz bei den Pistolen.

Bogenschießplatz

Die Gewehrabteilung konnte die zurzeit guten Leistungen wieder abrufen. Alison Bollen konnte mit 195 Ringen die Schülerklasse gewinnen und sicherte uns damit 100 Punkte. Anna Janshen tat es ihr gleich und gewann mit 397 Ringen souverän die Jugendklasse für ebenfalls 100 Punkte. Franka Janshen erreichte mit 388 Ringen den vierten Platz und erhielt dafür 97 Punkte. Alle drei Schützinnen stammen von der SSGem. Kevelaer 2005. Sie erreichten damit zusammen 297 Punkte und belegten und den LG Mannschaften den ersten Platz.

Damit erreichte unsere Mannschaft 834 Punkte und belegte damit den sechsten Platz unter den neun angetretenen Landesverbänden.

Die Rheinische SchützenJugend (RSJ) bedankt sich bei allen Schützen, Trainern und Betreuern für ihren Einsatz und gratuliert zu ihren Leistungen!

Das Fazit des Bogentrainers sagt eigentlich alles: Es gibt einiges zu verbessern. Daran kann gearbeitet werden. Bei Wettkämpfen, die aus mehreren Waffengattungen bestehen, besteht die Möglichkeit mal über den sportlichen Tellerrand zu schauen und den Schießsport der anderen Sportler kennenzulernen. Nicht zuletzt entstehen dabei immer wieder neue Freundschaften.

Unten findet ihr die kompletten Ergebnisse vom Masterscup 2016.


Dokumente zum Thema:

Autor: B. Roffalski, M. Nühlen
Datum: 25.05.2016

 

Quicklinks

  • Vereine im RSB
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Forum

Facebook

Zur Facebookseite der Rheinischen Schützenjugend

Umfrage

Ist die Durchführung eines Kinderschützenfestes beim Schützentag gewünscht?






Deutsche Schützenjugend

Partner und Sponsoren