Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

„Heiße“ Wettkämpfe beim Endkampf der Jugendverbandsrunde in Frankfurt!

Das Team der Rheinischen Schützenjugend

Bei tropisch heißen Temperaturen reisten unser Sportlerinnen und Sportler zum Endkampf der diesjährigen RWS-Jugend-/Juniorenverbandsrunde nach Frankfurt an. Der Deutsche Schützenbund hatte als Ausrichter mit der Herausforderung zu kämpfen bei Temperaturen von weit über 40°C trotz allem vernünftige Wettkampfbedingungen zu bieten. Dies konnte natürlich nur bedingt gelingen, auch wenn in ausreichenden Maßen Getränke und Eis angeboten wurden.

Das nicht destotrotz Top Resultate erzielt wurden, beweist auch das hohe Niveau unseres Kaders. Eine Ideale Erholung konnte unser Team in den Abendstunden im optimal nahegelegenen Hotel erfahren. Bei gut gekühlten Zimmern stellte sich am späten Abend ein erholsamer tiefer Schlaf ein.

Gewehr

Gleich am ersten Tag mussten die Gewehrschützen zum Luftgewehrwettkampf antreten. Bei noch verhältnismäßig „kühlen“ Temperaturen von ca. 28°C zeigten unsere Sportlerinnen und Sportler sehr gute Leistungen. Benedikt Mockenhaupt schaffte mit hervorragenden 398 Ringen die Tagesbestleistung und zugleich den ersten Platz in seiner Altersklasse. Dicht gefolgt von Alison Bollen mit 396 Ringen auf Platz drei. Bei den Schülern erreichte Carla Schmidt mit 196 Ringen ebenfalls das beste Ergebnis und nahm somit auf dem Treppchen ganz oben Platz.

In der Mannschaftswertung konnten die Rheinländer mit 2929 Ringen die Mannschaften aus Bayern und Niedersachsen auf die Plätze verweisen. Dieser Erfolg veranlasste unseren Vize Achim Veelmann zu spontanen Glückwünschen an das ganze Team.

Am Nachmittag standen die KK Wettbewerbe bei steigenden Temperaturen an. Bei über 40°C war dies keine einfache Aufgabe, somit waren die geschossenen Leistungen auch dementsprechend besonders zu bewerten. Alison Bollen erreichte hervorragende 576 Ringe nach einem überaus anstrengenden Match. Mit einem Ring Vorsprung sicherte sie sich vor der Konkurrenz den ersten Platz.

Die Schülerschützen mussten parallel dazu ihren Wettkampf in der Disziplin LG Dreistellung absolvieren. Hierbei erkämpfte sich Hannah Wehren mit 580 Ringen einen guten achten Platz und war somit die beste Rheinländerin.

Zur tadellosen Organisation gehörte auch das belohnende Eis am Ende des Tages, gesponsert von unserer Jugendleitung.

Am zweiten Tag durften unsere Schüler samt Betreuerinnen sich von den Wettkämpfen erholen und etwas ausschlafen. Die Jugendlichen hingegen mussten zum KK-Liegendwettbewerb antreten.

Insgesamt kamen unsere Sportlerinnen und Sportler nicht ganz so gut in den Wettkampf, wie am Tag zuvor. Die beiden Bestplatzierten waren Laura Schmitz mit 584 Ringen und Franziska Stahl mit 582 Ringen auf den Plätzen vier und fünf.

Pistole

Am Samstag wurde Luftpistolen Mehrkampf in der Schülerklasse geschossen. Hierzu hatte sich Annis Charaf als einziger Starter vom RSB qualifiziert. Mit 347 Ringen belegte er in der erstmals bei der JVR ausgerichteten Disziplin einen hervorragenden achten Platz.

Am Sonntag schossen die Sportler in der Disziplin Sportpistole um die Einzel- und Mannschaftstitel. Mit 1991 Ringen erreichten die Rheinländer hier den 5. Platz. In der Jugendklasse erkämpfte sich Kilian Hager mit 535 Ringen einen guten 13. Platz. In der Juniorenklasse überstand Lily Scheithauer bei schwierigen technischen Bedingungen, die durch eine Störung der Anlage hervorgerufen wurden mit 512 Ringen den 6. Platz

Bogen

Am Samstag schossen die einzelqualifizierten Sportler Lars Utscheid in der Jugendklasse und Niklas Makowski in der Schülerklasse die Qualifikationsrunde. Die glutheißen Temperaturen verlangten den Schützen alles ab. Mit 628 Ringen und somit dem vierten Platz qualifizierte sich Lars für das Finale am darauffolgenden Tag. Niklas zeigte eine zufriedenstellende Leistung von 643 Ringen. Leider reichte es in der Gesamtwertung nur zu Platz 9. Somit verfehlte er das Finale nur sehr knapp.

Am Sonntag konnte sich Lars in den ersten Matches durchsetzen und schoss am Ende um Platz eins. Nach einem spanenden letzten Match und einer richtig guten Leistung unter tropischen Bedingungen konnte er sich über die Silbermedaille freuen.

Insgesamt konnte das Team des Rheinischen Schützenbundes ein erfolgreiches Wochenende verbuchen. Dank der sehr guten Organisation durch das Jugendteam war die Veranstaltung nicht nur sportlich ein toller Erfolg.



Autor: T. Leyendecker
Datum: 07.08.2018

 

Quicklinks

  • Vereine im RSB
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Forum

Facebook

Zur Facebookseite der Rheinischen Schützenjugend

Umfrage

Ist die Durchführung eines Kinderschützenfestes beim Schützentag gewünscht?






Deutsche Schützenjugend

Partner und Sponsoren