Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM-Ticker: LG-Bronze durch Erich Schmul

Nach der Bronzemedaille am Freitag durch Maik Eckhardt im KK-3x40-Schuss und den bis dahin insgesamt sieben Finalteilnahmen unserer Schützinnen und Schützen begann der Sonntag zunächst einmal ruhig – wobei es den ganzen Tag über stark regnete.

Als erstes Finale standen heute Mittag die KK-3x20-Schuss der Frauen auf dem Programm. Aus unserer Sicht war mit Madlen Hartwig von der Ohligser SGem die einzige Teilnehmerin mit am Start. Sie schoss 554 Ringe und kam damit auf den 78. Platz.

Spannend war natürlich das Finale. Hier setzte sich Sonja Pfeilschifter, HSG München/BY nicht nur im Vorkampf sondern auch im folgenden Finale mit einem entsprechenden Vorsprung von fast acht Ringen mit 692,1 (591/101,1) Ringen durch. Amelie Kleinmanns und Ramona Gößler (SGes Pforzheim/BD) starteten in diesem Jahr nicht für unseren Landesverband und konnten sich hier auf die beiden nachfolgenden Medaillenränge festsetzen. Beide überholten hierbei die zunächst zweitplatzierte Beate Gauß. So verbesserte sich Kleinmanns mit 684,2 (586/98,2) Ringen von Platz drei auf zwei und Gößler mit 684,0 (584/100/9,8) Ringen und nach einem abschließenden Stechen gegen Gauß von Rang vier auf drei. Zusammen mit Dorothee Arbogast sicherten sich die beiden mit 1746 Ringen auch Mannschaftsgold.

Bronze für Erich Schmul

Als zweites Finale stand am heutigen Tag dann die Entscheidung der Männer im Luftgewehr an. Hier wurde Erich Schmul vom SV Soonwald-Mengerschied mit 593 Ringe Vorkampffünfter und zog damit ins nachfolgende Finale ein. Dieses Ergebnis hatten auch drei weitere Schützen, drei Teilnehmer wiesen 594 Ringe nach und ganz oben an stand zunächst einmal Daniel Schamel mit 596 Zählern.

Wie immer war das Finale überaus spannend. Und mit dem letzten Schuss schaffte Erich Schmul dann den Sprung aufs Treppchen und sicherte sich hocherfreut die Bronzemedaille. Er schloss mit 695,4 (593/102,4) Ringen ab. Herzlichen Glückwunsch.
Nachdem im Verlaufe des Finales der Vorkampferste, Schamel, auf den fünften Rang abgerutscht war, siegte letztlich Frank Köstel, Odenheim/BD, mit 697,3 (594/103,3) Ringen.

Die weitere Ergebnisübersicht

Am Nachmittag des heutigen Tages ging es dann zunächst mit dem Finale Schnellfeuerpistole Männer weiter. Hier war mit der SGes Nastätten eine rheinische Mannschaft am Start. In der Besetzung Torben und Viktor Engel sowie Thomas Rodenkirchen kam man auf 1651 Ringe und belegte den 7. Rang. Es siegte der SV Kriftel/HS mit einem neuen Deutschen Rekord in Höhe von 1738 Ringen. Das Team überbot die alte Bestmarke gleich um 11 Ringe.

In der Einzelwertung wurde Torben Engel mit 566 Ringen auf dem 10. Rang notiert. Mit 30 Treffern (Neudeutsch nun „Hits“) ging der Einzeltitel wieder an Christian Reitz, SV Kriftel/HS.

Zum KK-3x20-Schuß der Juniorinnen setzte sich der SV Lochtum/NS mit 1740 Ringen an die Tabellenspitze. Dies war zudem ein neuer Deutscher Rekord. Aus RSB-Sicht war das Team des KKS Brünen mit 1681 Ringen und Platz 11 die stärkste Mannschaft aus dem Rheinland.

In der Einzelwertung der Juniorinnen A verpasste Anna Klumb vom SV Soonwald-Mengerschied mit 573 Ringen leider knapp den Einzug ins Finale der besten acht Teilnehmer. Eine weitere Schützin mit diesem Resultat, - aber besser ausgeschossen – schaffte noch so eben den Sprung ins Finalschießen. Hier gewann Selina Gschwandtner von der HSG München/BY mit 685,9584/101,9) Ringen.

Bei den Juniorinnen B obsiegte Desiree Degenhard vom SV Lochtum/NS mit 583 Zählern. Hier und heute heißt unsere beste Juniorin Katharina Kösters und kommt von der SSGem Kevelaer. Die Schützin bekam 573 Ringe notiert.

Im Luftgewehr der Junioren ging in diesem Jahr der Mannschaftstitel an den SV Pfärrich/WT mit 1755 Ringen. Eine rheinische Mannschaft war hier nicht am Start.

Inder Einzelwertung der Junioren A setzte sich Alexander Thomas, SSGem Kevelaer mit 585 Ringen auf Rang 12. Den Titel holte sich Robin Zissel vom SV Ernsthausen/HS mit 692,2 (591/101,2) Zählern.

Bei den Junioren B ging der Titel an Julian Stoll vom SV Altkloster/NW mit 588 Ringen. Auf Rang 33 dann Christian Schmal von der Karls-SGi Aachen mit 576 Ringen.

Bei der Flinte im Trapschießen der Frauen gab es keine rheinischen Teilnehmerinnen zu verzeichnen. Den Titel holte sich Christiane Göhring vom SSZ Suhl/TH mit 91 (68/23) Treffern. Bei den Juniorinnen tat es ihr Christine Michelle Hilmer vom WTC Wiesbaden mit 77 (63/14) Treffern nach. Auch hier gab es keine rheinische Beteiligung.

K. Zündorf

 

 

 



Datum: 25.08.2013

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren