Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Bogenschießen im Deutschen Sport & Olympia Museum

v.l.: Werner Eismar, Ursula Dannowski sowie der Direktor des Museums, Dr. Andreas Höfer

Seit heute wird in einer Vitrine im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln an das Bogenschießen bei den Olympischen Spielen 1972 in München erinnert.

Ausgestellt sind die Sportkleidung, der Köcher und die Pfeile sowie der Bogen, mit dem Ursula Büschking, heute Dannowski, am olympischen Wettbewerb teilnahm. Ihr Olympia-Pass, die olympische Identitätskarte sowie ihre Bronzemedaille, die sie beim olympischen Testturnier in München gewann, sind ebenfalls zu sehen. Sie ist bis heute als Kampfrichterin in Rheinischen Schützenbund dem Bogensport verbunden.

Den Hintergrund bildet eine Bogenschieß-Auflage, die beim olympischen Turnier aufgestellt wurde, auf der sich eine Vielzahl von Olympia-Teilnehmern per Autogramm verewigt haben, darunter u.a. die Olympiasieger und alle deutschen Teilnehmer. Diese sowie eine olympische Teilnehmermedaille, Eintrittskarte sowie Regulations zum Bogenschießen stammen aus der Sammlung des Landesbogenreferenten Werner Eismar.

Die Vitrine ist bis zum 15.12.2013 zu sehen.


 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren