Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM-Ticker: Eine Silbermedaille am ersten Tag

Am heutigen ersten Tag des Olympischen Programms der Deutschen Meisterschaft konnte der KKS Brünen im Wettbewerb KK-3x40-Schuss der Herren erneut die erste Medaille für das Rheinland einbringen – in diesem Jahr wieder einmal in der Mannschaftswertung. Mit 3.456 Ringen musste man nur den Donaugau Regensburg/BY mit 3.498 Ringen an sich vorbei ziehen lassen. Bronze ging an den SSC Bruchmühlen/WF mit 3.455 Zählern. Im Silberteam standen Maik Eckhardt, Daniel Butterweck und Torsten Krebs. Rang 14 ging hierbei an den Post SV Düsseldorf mit 3.385 Ringen, dieses Resultat schossen im Übrigen auch noch zwei weitere Teams.

In der Einzelwertung traf Maik Eckhard 1.168 Ringe, und wurde nach dem Vorkampf zunächst auf Rang zwei notiert. Mit einem Finalresultat von 418,3 Ringen setzte er sich letztlich auf Platz fünf. Daniel Butterweck wurde 29. mit 1.146 Ringe und Torsten Krebs belegte mit 1.142 Ringen Platz 36. Der Titel sicherte sich in diesem Jahr Daniel Brodmeier vom Donaugau Regensburg mit 456,1 (1176) Ringen.

Am Wettbewerb der Junioren A waren vier Rheinländer beteiligt. Mit 1.126 Ringen und Rang 18 schnitt Hendrik Bosbach von der St. Seb. SBr. Thier am besten ab. Ihm folgte Kevin Bär, mit 1.109 Ringen (22.) sowie Kenny Vohl mit 1.103 Ringen (34.) und Dominik Hartmann mit 1.094 Ringen (39.), alle drei starteten für die PSS Inden/Altdorf.
Den Juniorentitel holte sich André Link  vom SV Buch/WT mit 455,9 (1168) Ringen.
Junioren B waren nicht qualifiziert.
In der Mannschaftswertung belegten die PSS Inden/Altdorf mit 3.305 Ringen den 16. Platz.

Beim ersten der sieben Finalkämpfe des heutigen ersten Tages in München-Hochbrück standen zunächst einmal die Frauen mit der Luftpistole in der Finalhalle. Hierbei ging die erste Goldmedaille an Stefanie Thurmann (Frankfurt/Oder) der Vorkampfvierten mit 198,4 (Vorkampf 379) Ringen. Platz zwei sicherte sich Maren Johann (KKSV Meinerzhagen) mit 197,6 (7./378) Ringen und Bronze holte Monika Karsch (SV Hub. Rott) mit 177,3 (2./385) Ringen.

Unsere drei rheinischen Teilnehmerinnen belegten die Ränge 18, 26 und 62. Hierbei schoss Birgit Schambach, Post Sport Telekom Trier, 373 Ringe, Susanne Mathes, SGes Neuwied, 371 Ringe und Inga Zajons, TV Wermelskirchen, 360 Ringe.

Im zweiten Finale des heutigen Freitags, Luftpistole Juniorinnen A, war mit Nadine Reichelt vom Brühler SC eine rheinische Vertreterin am Start. Sie schoss 361 Ringe und belegte dabei den 12. Rang. Den Titel holte hier Josefin Eder (Lebus) mit 190,6 (384) Ringen. Die Silbermedaille gewann Carina Wimmer (Niedertaufkirchen) mit 189,6 (374) Zählern vor Lisa Blum (Frankfurt/Oder), die mit 168,7 (369) Ringen Dritte wurde.

Bei den Juniorinnen B, die keine Finale schießen, siegte Maxi Meixner vom württembergischen SV Eckartshausen mit 369 Ringen. Mit jeweils 367 Ringen wurden folgend die Ränge zwei bis fünf belegt. Silber ging hierbei an Jacqueline Schnoor, SV Fahrendorf/NW, und Bronze holte sich Cora Dörr vom SV St. Hub. Klein-Welzheim/HS.

Unsere beiden rheinischen Teilnehmerinnen schnitten wie folgt ab: Rang 19 für Jennifer Januszek, SV Hückeswagen, mit 357 Ringen und Platz 38 für Noelle Matzner von den Seb. SpSch Holzbüttgen. Sie schoss 345 Ringe.
Eine rheinische Juniorenmannschaft war hier nicht beteiligt.

Das heutige vierte Finale wurde in der Pistolenhalle durchgeführt. Hier standen dann die Junioren A mit der Olympischen Schnellfeuerpistole am Schützenstand. Mit dabei Justin Dominik Höfer. Der für den KKSV Daaden schießende Junior belegte mit 525 Ringen den siebten Rang und verpasste dabei knapp den Einzug ins Finale der besten Sechs.

Den Titel sicherte sich Nico Zollitsch vom BSC Erfurth/TH mit 23 Treffern, Vorkampf 550 Ringe.

Mit Richard Amend war auch ein rheinischer Junior B beteiligt. Amend schoss 525 Ringe und wurde auf Platz zehn notiert. Hier siegte Paul Fischer vom SV Schlettauer/SC mit 551 Zählern. Der für Hessen schießende Florian Thünemann, SV Kriftel, belegte mit 550 Ringen den zweiten Platz und der Thüringer Alexander Göhre, SSV Niedertopfstedt,  erhielt für seine 548 Ringe dann Bronze.
Eine Juniorenmannschaft konnte nicht gestellt werden.

Zu den Ergebnissen der Luftpistole Männer:
Hier siegte Christian Reitz vom SV Kriftel/HS. Der zunächst Vorkampfzweite und 577 Ringen (zusammen mit drei weiteren Aspiranten), siegte letztlich mit 196,6 Ringen. Zweiter wurde Tobis Heider, Steinbügelschützen Neudorf/BY mit 196 (574) Ringen und Bronze sicherte sich Manuel Heilgemeier , Kgl. priv. FSG Kempten, mit174,9 (574) Ringen.

Verbandsseitig waren sechs Schützen beteiligt. Vorne weg, auf Rang 17, zunächst Patrick Meyer vom Brühler SC mit 570 Zählern. Gefolgt von Markus Gather (565 Rg./SpSch St. Seb Pier), Pierre Michel (564 Rg./SV Essen), Philipp Sersch (559 Rg./Brühler SC), Torben Engel (552 Rg./SGes Naststätten) und Jürgen Korn (543 Rg./Brühler SC).

Am letzten Finale des heutigen Auftakts, Luftpistole Junioren A, gab es aus Verbandssicht keine Beteiligten. Neuer Deutscher Meister wurde hier der Junior Alexander Kindig, Kgl. priv. SG Burgau/BY mit 198,8 (568) Ringen.

Allerdings waren auch vier rheinische Junioren B mit am Start. Am besten schnitt hierbei Richard Amend von den SpSch St. Seb. Pier 2000 ab. Er schoss 536 Ringe. Auf den Rängen 88, 95 und 103 folgten Sven Steinmann, SpSch Hünxe, mit 517 Ringen, Finn Schubert, SpSch Moers, 508 Ringe sowie Frank Seeber, KKV Hunstig, mit 500 Ringen.

Den Titel sicherte sich der Nordwestdeutsche Jakub Wasilewski von der Schieß- und Sportgemeinschaft mit 563 Ringen.
Eine Junioren-Mannschaft war nicht beteiligt.

Die kompletten Resultate der Deutschen Meisterschaften 2014 finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über den Link www.dsb.de/deutsche_meisterschaften/



Autor: K. Zündorf
Datum: 22.08.2014

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren