Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM-Ticker: Gold und Bronze in der Spopi Damen-Alt

Sportpistole Damen-Alt; Susanne Mathes (Gold), Astrid Au (Bronze) mit Trainer Markus Bender.

Der letzte Wettkampf des heutigen Tages brachte noch zwei weitere Medaillen. Und zwar in der Einzelwertung der Sportpistole Damen-Alt. Während sich keiner der Frauen oder Juniorinnen nach München qualifizieren konnte, schafften es gleich sechs „alte Damen“ nach München“ Von denen letztlich aber nur fünf antraten.

Zum guten Schluss konnte Susanne Mathes von der Neuwieder SGes 1833 mit 560 Ringen die Goldmedaille erringen. Hierbei musste sich die ringgleiche Kirstin Steinert vom hessischen SV Sulzbach/Taunus nach einem Stechen mit der silbernen Ausführung begnügen. Darüber hinaus  ging die Bronzemedaille dann an Astrid Au. Die für die SpSch Pier 2000 angetretene Schützin hatte 556 Ringe getroffen. Im weiteren Verlauf wurde Petra Schmerling mit 542 Ringen auf Rang 11 notiert. Auch sie schießt für Pier. Mit 532 Ringen setzte sich Merci Faulstich vom PolSV Wuppertal auf Platz 20. Und Anne Ohler, die Dritte der Pierer Mannschaft, folgte mit 519 Ringen auf Platz 38.

Susanne Mathes mußte zunächst aber um Gold stechen.

In der Mannschaftswertung belegten die SpSch Pier 2000 mit 1.617 Ringen den 11. Platz. Den Titel sicherte sich hier die SGi Frankfurt/Oder mit 1.706 Ringen.

In der Damenklasse bezwang Monika Karsch von der Kgl. priv. HSG Regensburg/BY die Hessin Carina Windhorst vom SV Kriftel im abschließenden Medaillenmatch der letzten Vier mit 7:5 und holte sich damit die Goldmedaille. Bronze ging an Sandra Hornung von der Kgl. priv. SGi Straubing, die Antje Noeske mit 8:0 „abfertigte“.

In der Einzelwertung der Juniorinnenklasse A siegte im abschließenden Medaillenmatch die Hessin Doreen Vennekamp, SV Kriftel, die mit 7:5 Josefine Eder, SGi Frankfurt/oder-BR, bezwingen konnte. Bronze ging an Denise Naumann, SGi Cottbus/BR, die gegen Svenja Berge, SV Kriftel/HS, mit ebenfalls 7:5 obsiegte.

Neue Deutsche Meisterin  bei den Juniorinnen B wurde Michelle Skeries, SGi Frankfurt/Oder-BR, mit 571 Ringen.

Freie Pistole
Den Mannschaftssieg holte hier der SV Pfeil Vöhringen/BY mit 1.621 Ringen. Eine  rheinische Mannschaft war nicht am Start.

Zur Einzelwertung der Herren hatten sich acht Rheinländer qualifiziert, letztlich traten sechs von ihnen an. Neuer Titelträger wurde Florian Schmidt von der SGi Frankfurt/Oder-BR mit184,5 (553) Ringen. Aus rheinischer Sicht schnitt Markus Gather, SC Brühl, mit Rang 18 und 538 Ringen am besten ab. Die weiteren Rheinländer folgten auf den Plätzen 27 - Patrick Meyer (535/SC Brühl), 30 - Pierre Michel (534/Balker SG), 37 - Michael Schleuter (530/SpSch St. Seb. Pier 2000), 59 - Torben Engel (523/SGes Nastätten) und 63 - Andreas Klaes (520/Balker SGes).

Während der Mannschaftstitel der Junioren in diesem Jahr mit 1.558 Ringen an die SGi Frankfurt/Oder-BR ging wurde der Einzeltitel bei den Junioren A nach Bayern vergeben. Den gewann Alexander Kindig von der Kgl. priv. SG Burgau mit 184,3 Ringen. Von den beiden qualifizierten Rheinländern war nur Justin Dominik Höfer angetreten. Der für den KKSV Daaden schießende Nachwuchsschütze wurde mit 491 Ringen 25. Diese 491 Ringe hatten im Übrigen noch drei weitere Junioren abgeliefert.

Theo Hadrath vom SV Vier Tore Neudrandenburg/MV holte sich bei den Junioren B mit 534 Ringen den Einzeltitel dieser Wettkampfklasse. Und Richard Amend vom SSF Wegberg schoss 439 Zähler und belegte Rang 37.
Auch hier war keine rheinische Mannschaft beteiligt.

Die kompletten Resultate der Deutschen Meisterschaften 2014 finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über den Link www.dsb.de/deutsche_meisterschaften/

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 23.08.2014

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren