Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM-Ticker: 2x Gold, 2x Silber und 1x Bronze im LG

Am vierten Tag der Deutschen Meisterschaften in München-Hochbrück standen insgesamt 20 Wettbewerbe in fünf Disziplinen auf dem Programm. Qualifiziert hatten sich hierzu 145 rheinische Schützinnen und Schützen.

Im ersten Wettbewerb, dem Luftgewehr in der Herren-Altersklasse, konnten sogleich zwei Medaillen errungen werden. Zum Einzelwettbewerb hatten sich 19 Teilnehmer qualifiziert von denen letztendlich 18 antraten. So ging im Einzelwettbewerb die Silbermedaille an Markus Skiba vom BSV Friedrichsfeld alte Emmelsumer. Der Altersschütze hatte mit seinen 391 Ringen lediglich den Coburger Jürgen Wallowsky an sich vorbeiziehen lassen müssen. Der Bayer bekam 395 Ringe notiert. Mit 390 Ringen holte sich Franz Heindl vom Donaugau Regensburg letztlich die Bronzemedaille und damit hatte Wolfgang Ley von den SpSch Köln-Stammheim mit seinen 389 Ringen als Vierter das Nachsehen. 

Die zweite Medaille wurde im Mannschaftswettbewerb errungen. Hier holten die Sportschützen Köln-Stammheim in der Besetzung Wolfgang Ley, Jörg Abel (28./383 Rg.) und Detlev Thurau (126./373) mit 1.145 Ringen die Bronzemedaille. Gold und Silber sicherten sich der Donaugau Regensburg/BY und der SV Wachenheim/PF mit 1.161 bzw. 1.146 Ringen.

Die beiden weiteren Mannschaften, St. Seb. SpSch Rheinbach und der SC Tell Schmalbroich belegten die Räng 25 und 27 mit 1.1.07 bzw. 1.084 Ringen.

In der Einzelwertung der Senioren gab es dann am Mittag eine weitere Medaille in der Silberausführung durch Peter Jelinski von den Grafschafter Sportschützen Bölingen mit 386 Ringen. Mehr, nämlich 390 Ringe, hatte nur noch Martin Hildenbrand vom SSV Kronau/BD notiert bekommen. Bronze ging folgend an den ringgleichen Konrad Bachmaier  vom SV Immergrün Ludmannsdorf/BY. Auf Rang fünf folgte dann bereits Ulrich Pelzer vom SSV Tüschenbroich mit 384 Ringen. Alle unsere zwölf eingeladenen Senioren waren heute Vormittag auch angetreten.

Die beteiligten rheinischen Mannschaften, SSV Tüschenbroich (1.128 Rg.), Grafschafter SpSch Bölinngen (1.113 Rg.) und die KarlsSGi vor 1198 Aachen (1.107 Rg.) belegten die Ränge 4, 8 und 12. Neuer Deutscher Mannschaftsmeister wurde der SSV Kronau mit 1.141 Ringen.

Und zweimal Gold bei den Körperbehinderten
Zum guten Schluss gab es noch zwei Goldmedaillen für unsere körperbehinderten Schützen. Sowohl Uwe Bosserhoff als auch Bernhard Stania, beide BSV Einigkeit Holthausen, gewannen Gold. Ersterer ohne Federbock und Stania in der Wertung mit Federbock.

Uwe Bosserhoff legte in seinem Wettbewerb 393 Ringe vor, ihm folgten Josef Neumaier, Huberwirtschützen Oberholzhaus/BY, und Thomas Haas, Lindenschützen Wald bei Winhörl/BY mit jeweils 390 Ringen. Verbandsseitig kamen Hermann Josef Riesen auf Rang sieben, Franz Christian Tielens auf Rang acht, beide ebenfalls BSV Einigkeit Holthausen, sowie Kevin Zimmermann, SV Wissen, auf Platz 10. Alle drei bekamen 385 Ringe notiert.

Bernhard Stania schoss 399 Ringe, Silber und Bronze gingen an Claudia Vervuurt, SV Waldau/HS, mit 398 Ringen und an Henri Herppig, SG Einberg/BY, mit 397 Ringen. Jennifer Lier, SSGem Emmerich-Rees, folgte mit 394 Ringen auf Rang zehn, Horst Flemming, SV Herdorf, mit 393 Ringen auf Rang 14, Andreas Braun, SV Elkhausen-Katzwinkel, mit 391 Ringen auf Platz 16 und Detlev Bauer mit 389 Ringen auf Platz 19.

 

Die kompletten Resultate der Deutschen Meisterschaften 2014 finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über den Link www.dsb.de/deutsche_meisterschaften/

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 25.08.2014

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren