Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM-Ticker: Und 2 weitere Medaillen im KK-3x20 Herren-Alt

Am späten Nachmittag konnten dann im KK-3 x 20-Schuss in der Herren-Altersklasse noch zwei weitere Medaillen verzeichnet werden.

Silber ging hierbei in der Mannschaftswertung Herren-Altersklasse an den SSV Tüschenbroich mit 1.681 Ringen, ringgleich mit der Kgl. priv. HSG München, die jedoch schlechter ausschossen und somit Bronze erhielten. Besser als diese beiden Mannschaften war nur noch der SV Wiefelstede/NW mit 1.698 Ringen. Insgesamt waren sechs rheinische Mannschaften geladen, wobei zwei dieser Mannschaften nicht vollständig antreten konnten.

Die zweite Medaille, nämlich eine Bronzene, konnte durch Markus Skiba, BSV Friedrichsfeld alte Emmelsumer, mit 570 Ringen in der Einzelwertung der Herren-Altersklasse errungen werden. Für zwei Ringe mehr gab es Gold und Silber. Die errangen Achim Weber von der SSG Dynamit Fürth/BY sowie Hubert Bichler von der Kgl. priv. HSG München/BY. Hierbei schoss Weber besser aus und erhielt dafür die güldene Ausführung. Auf den weiteren Rängen folgten dann die weiteren 16 eingeladenen Rheinländer. Zwei waren heute nicht angetreten.

Und in der Seniorenklasse verpasste Ulrich Pelzer auch heute knapp eine Medaille. Der Tüschenbroicher lieferte 565 Ringe ab und musste wohldem den ringgleichen Günther Peper vom SV Wiefelstede/NW aufgrund dessen besseren letzten Serie (92:91) an sich vorbei ziehen lassen und wurde damit Vierter. Den Einzeltitel sicherte sich folgend Nicolai Venger, vom SV Wiefelstede/NW mit 573 Ringen. Insgesamt waren 14 der 15 nominierten Rheinländer beteiligt.

Als erstes wurdebereits heute Vormittag der Wettbewerb KK-3 x 20-Schuss in der Damen-Altersklasse abgeschlossen. In der Mannschaftswertung belegten die drei beteiligten rheinischen Teams, die St. Hub. SBr Leverkusen-Steinbüchel mit 1.625 Rg., die Hub. Schützen Schiefbahn mit 1.613 Ringen bzw. die  St. Seb. SBr Gering mit 1.586 Ringen die Ränge zehn, 15 und 17.
Neuer Deutscher Mannschaftsmeister wurde nun der westfälische SV Ennepetal-Milsper mit 1.682 Ringen.

In der Einzelwertung siegte Petra Horneber, die hier für die Kgl. priv. FSG Weilheim/BY antrat, mit 580 Ringen. Acht Ringe dahinter dann Heike Frey vom SV Ennepetal-Milsper/WF mit 572 Ringen, Dritte wurde folgend Karin Knapp vom SV Aurich-Oldendorf/NW mit 568 Ringen. Als beste Rheinländerin folgte dann Maria Rossbroich von der St. Hub. SBr Leverkusen-Steinbüchel mit 553 Ringen. Insgesamt waren hierzu dreizehn unserer Schützinnen qualifiziert, von denen letztlich zwölf angetreten waren.

Die kompletten Resultate der Deutschen Meisterschaften 2014 finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über den Link www.dsb.de/deutsche_meisterschaft



Autor: K. Zündorf
Datum: 27.08.2014

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren