Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM-Ticker: Sinziger sind nicht zu toppen!

Dr. Markus Bartram, einer der erfolgreichen Sinziger Leistungsträger.

Nach dem schon bravurösen Einstand mit dem Revolver .357 mit zwei Goldmedaillen am Vormittag toppten die Sinziger dies nun heute Nachmittag mit gleich zwei Gold-, einer Silber- und einer Bronzemedaille. Holte man doch im zweiten Wettbewerb, dem Revolver .44 mag., nicht nur den Mannschaftstitel sondern gleich auch noch alle drei Medaillenplätze in der Einzelwertung der Herren. Wahnsinn. Mehr geht ja nun nicht mehr!

Den Mannschaftstitel holten sich die Sinziger mit 1.168 Ringen und mit einem komfortablen Vorsprung von zwölf Ringen zum nachfolgenden SSV Rot/BD, der 1.156 Ringe notiert bekam. Bronze sicherte sich die Kgl. priv. FSG Mühldorf/BY mit 1.147 Ringen. Im Team standen Dr. Markus Bartram (391), Dr. Jens Hillerich (391) und Eric Ceglowsk (386). Weitere rheinische Teams gab es nicht.

In der Einzelwertung der Herren gab es wie bereits angemerkt einen dreifach Erfolg der Sinziger. Dr. Markus Bartram, Dr. Jens Hillerich und Eric Ceglowski setzen sich im Endkampf auf die Plätze eins bis drei, die sie dann auch bis zum Schluss erfolgreich verteidigten.
Alle sieben qualifizierten Rheinländer waren hier auch angetreten und belegten die nachfolgenden Plätze.

In der Altersklasse konnte auch im heutigen zweiten Wettbewerb von unseren Teilnehmern keine der vorderen Platzierungen belegt werden. Mit Bernd Krahforst (St. Seb. SBr Villip) und Damian Vanderveit (SSC Ville Brühl) waren nur zwei der sechs geladenen Rheinländer angetreten. Sie belegten die Plätze 18 und 31 mit 380 bzw. 367 Ringen. Den Titel sicherte sich hier Hans-Rainer Wagner von der Kgl. priv. HSG Erlangen/BY mit 488 (390/98) Ringen. Ihm folgten Gerd Korn (SSV Rot/BD) mit 487 (387/100) Ringen sowie Jürgen Dosch von der SGes Hambach/PF mit 484 (385/99) Ringen.

Die Freie Pistole
In der Einzelwertung der Herren-Altersklasse konnten die zwei unserer drei geladenen Rheinländer folgende Platzierungen erringen: Markus Gather vom Brühler SV belegte mit 523 Ringen den 27. Platz. Neben ihm hatten noch drei weitere Teilnehmer dieses Resultat.  Und Wolfgang Schmidt von der St. Hub. SBr Leverkusen-Steinbüchel wurKgl. prde 62. Er schoss 505 Ringe. Ganz oben an stand dann Arben Kucana von der Kgl. priv. HSG München/BY mit 566 Ringen und einem Vorsprung von satten 26 Ringen.

Und Mannschaftsmäßig ging der Sieg ebenfalls nach Bayern. Und zwar an die Hub. Schützen Aigen mit 1.573 Ringen.

Die kompletten Resultate der Deutschen Meisterschaften 2014 finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über den Link www.dsb.de/deutsche_meisterschaft

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 27.08.2014

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren