Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM-Ticker: Es bleibt bei 50 Medaillen

Am Montag, dem elften Tag der Deutschen Meisterschaften „Allgemein“ in München-Hochbrück stand ausschließlich die Disziplin Großkalibergewehr 300 m Liegendkampf der Herren und der Damen auf dem Wettkampfprogramm.

Leider konnten keine weiteren Medaillen mehr errungen werden und es bleibt bei tollen 50 (Vorjahr 52) vordersten Platzierungen in München. Allen Siegern nochmals einen herzlichen Glückwunsch zu ihren herausragenden Leistungen.

Am frühen Nachmittag konnte zunächst der Wettbewerb der Herren abgeschlossen werden. Den Mannschaftswettbewerb gewann die SSG Kreis Iburg/NW mit 1.777 Ringen. Für jeweils 1.774 Ringe gab es folgend Silber und auch Bronze. Die gingen an die ASG Zirndorf/BY und an den Titelverteidiger, die SSGem Verb. Hannoverischer SV/NS. Wobei die Bayern besser ausschossen und somit die Silberausführung überreicht bekamen. Von den fünf beteiligten Mannschaften unseres Verbandes schloss der ESV Troisdorf mit 1.745 Ringen am besten ab und wurde auf Rang acht notiert. Die SSG Bayer Leverkusen (1.740 Rg.), die Karls-SGi vor 1198 Aachen(1.733) und der SV Waldbruch (1.714) folgten auf den Plätzen zehn, dreizehn  und 20. Der SV Elkenroth war nicht vollständig angetreten und schloss damit die Rangliste.

Den Einzeltitel sicherte sich in diesem Jahr Marco Hummler vom SSG Kreis Iburg/NW mit 598 Ringen. Silber errang Michael Klein vom SV Fenken/WT mit 596 Ringen und gleich vier Aspiranten bemühten sich um die Bronzeausführung. Darunter auch Olaf Mayer vom SV Elkenroth, der letztendlich auf Rang fünf kam.Die Medaille ging dann an Anton Winkler vom SV Bad Wimpfen/WT, der von allen Mitkonkurrenten seine Zehnerserien am besten ausgeschossen hatte.

Mit 593 Ringen folgte bereits Andreas Hausmann vom ESV Troisdorf als nächster Rheinländer auf Rang elf. Die weiteren 18 Rheinländer setzten sich auf die nachfolgenden Plätze.

Die Mannschaftswertung bei den Damen sah letztlich die ASG Zirndorf/BY mit 1.770 Ringen ganz vorne. Der Titelverteidiger des letzten Jahres, der SSV Leingarten/WT, sicherte sich nun mit 1.764 Ringen den Vizetitel. Mit 1.715 Ringen ging Bronze an den SV Bürstadt/HS. Unsere beiden Teams. Karls SGi vor 1198 Aachen I. und II. belegten dieses Mal die Plätze fünf und sechs.

Den Titel in der Einzelwertung ging heute knapp an die Zweite des Jahres 2013, Gudrun Wittmann von der  ASG Zirndorf/BY, mit 595 Ringen. Dieses Resultat hatte allerdings auch Sandra Georg von der Kgl. priv. FSG Ruhpolding/BY. Georg schoss aber ihre vorletzte Serie um einen Ring schlechter aus und erhielt daher Silber. Die Bronzeausführung wurde letztlich Heike Bayer vom SSV Leingarten/WT überreicht, die 592 Ringe traf.

Aus Verbandssicht folgten dann zunächst Maria Rossbroich (7.) und Elke Heitzer (8.), beide von der KarlsSGi vor 1198 Aachen, mit jeweils 586 Ringen. Die weiteren vier Rheinländerinnen wurden dann auf den nachfolgenden Rängen notiert.

Am morgigen Dienstag, dem letzten Tag der Deutschen Meisterschaften in München-Hochbrück, stand dann nur noch die Disziplin Großkalibergewehr 300 m Standardgewehr der Herren auf dem Programm. Diese Resultate werden nach Abschluss mit auf dieser Seite veröffentlicht.

Und GK-Standardgewehr am Dienstag

Am zwölften und letzten Tag der Deutschen Meisterschaft „Allgemein“ in München-Hochbrück wurde diese am heutigen 2. September 2014 mit der Disziplin Großkaliber 300 m Standardgewehr Herren abgeschlossen.

Der Titel ging hierbei an Christian Dreßler von der ASG Zirndorf/BY mit 569 Ringen. Die Plätze zwei und drei sicherten sich folgend die ringgleichen Matthias Raiber vom SV Süßen/WT sowie Hubert Schäffner von der Kgl. priv. HSG München. Beide schossen 566 Ringe. Silber ging an den Dritten des Vorjahres, Raiber, da der seine letzte Serie besser ausgeschossen hatte.

Aus den Reihen des RSB belegte Heinz Dieter Werner  von der SSG Bayer Leverkusen mit 523 Ringen den 17. Platz. Eine Position dahinter folgte dann Olaf Hübsch, St. Hub. SBr Leverkusen- Steinbüchel, mit 521 Ringen. Mit 482 Ringen setzte sich dann Josef Berkemeier, St. Hub. SBr Hermülheim, auf Rang 27 und Josef Kohlen von der KarlsSGi vor 1198 schloss mit 448 Ringen die Ergebnisliste.

Bleibt nur noch die Schlussanmerkung, das während des gesamten Zeitraums der diesjährigen Deutschen Meisterschaften vor den Toren der bayerischen Hauptstadt täglich zahlreiche Besucher im RSB-Verbandszelt zusammenkamen und sich dort auch wieder wohlgefühlt haben. Daher gilt der gesamten Zelt-Crew, mit Brigitte Brachmann an der Spitze, ein großes Dankeschön für die ständige Präsenz und die Bereitstellung von Speis und Trank.

Damit ist die Berichterstattung zur DM Allgemein beendet.

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 02.09.2014

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren