Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Spannende Bundesliga am ersten Tag

In der heutigen Begegnung der beiden rheinischen Luftgewehrmannschaften, Post SV Düsseldorf und SSG Kevelaer, im Sportpark Niederheid in Düsseldorf, ging der direkte Vergleich knapp mit 2:3 Punkten zugunsten der Marienstädter aus.

Die beiden Punkte für den Düsseldorfer Gastgeber sicherte zum einen der Niederländer Peter Hellenbrand mit 396 zu 386 Ringen gegen Patricia Seipel und den zweiten Punkt holte Jessica Mager nach insgesamt vier Stechschüssen (jeweils 3 Zehner sowie 10,9 zu 10,6) gegen die Olympiazweite von London, der Serbien Ivana Maksimovic, bei 396 zu 396 Ringen. Die anderen drei Punkte gingen an Kevelaer. Auf Position drei verlor Amelie Kleinmanns mit ihrer vierten und letzten Serie auch ihren eigentlich doch schon sicheren Einzelpunkt und unterlag Katharina Kösters letztlich knapp mit 387 zu 388 Ringen. Und auf den Positionen vier und fünf gingen die Punkte sicher an Alexander Thomas gegen Markus Conrad mit 393 zu 389 Ringen und Jana Erstfeld bezwang Daniela Wimmers mit 394 zu 383 Ringen.

Die heutige zweite Begegnung in Düsseldorfer gewann mit 1:4 Punkten deutlich die Schützenbrüderschaft Freiheit.  Die Niedersachsen bezwangen die hessische SGi Mengshausen mit 1948 zu 1958 Ringen. Der Ehrenpunkt für Mengshausen wurde nach vier Stechschüssen durch Jaqueline Orth gegen Alexander Bederke mit 390 zu 390 Ringen eingefahren.

In der Kreissporthalle am Schulungszentrum in Höhr-Grenzhausen konnte dann die dritte rheinische Mannschaft, der TuS Hilgert, mit 3 zu 2 Zählern gegen den KKS Nordstemmen punkten. Hier gewannen der Schweizer Stephan Martz mit 388 zu 386 Ringen gegen David Kroll, den zweiten Punkt holte Erich Schmul gegen Henrik Borchers mit 395 zu 393 Ringen und Tatjana Poseiner bezwang Pierre Prüm mit 387 zu 385 Ringen. Die Niedersachsen holten ihre beiden Punkte zum einen durch die Dänin Stine Andersen, die Dr. Julia Palm mit 393 zu 390 Ringen bezwingen konnte und den zweiten Punkt sicherte sich Katharina Hottenrott gegen Manuela Felix mit 391 zu 387 Zählern auf Rang vier.

Das zweite Treffen in Höhr-Grenzhausen ging letztendlich mit 3:2 Punkten für St. Hubertus Elsen gegen die SG Hamm aus. Neu im Elsener Team war hier Sonja Pfeilschifter. Die „Neuwestfälin“ verlor allerdings mit 394 zu 396 Ringen gegen Dana Prüfe. Den zweiten Punkt gab folgend Daniel Butterweck gegen Moritz Brunnenberg knapp mit 390 zu 391 Ringen ab. Beim Stand von 396 zu 396 Ringen besiegte dann aber nach Stechen Julian Justus den Franzosen Pierre-Edmond Piasecki (10:9) und auch Nadine Schüller gewann gegen Anne Steinhoff mit 386 zu 381 Ringen ihre Begegnung. Den dritten Punkt holte Dirk Leiwen, der mit 396 zu 384 Ringen deutlich Jan Brodda bezwingen konnte.

Und am morgigen Sonntag geht es dann ab 10 Uhr an beiden Orten weiter.

Alle Ergebnisse findet man im Übrigen unter: www.dsb.de/bundesliga/



Autor: K. Zündorf
Datum: 18.10.2014

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren