Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

SSG Kevelaer verpasst punktgleich das LG-Finale

Die SSG Kevelaer verpasste äußerst knapp den Einzug ins Finale.

PostSV Düsseldorf und TuS Hilgert fahren wieder zum Finalkampf.
Nach dem siebten und letzten Wettkampf steht nun fest, wer als vierte Mannschaft mit zum Finale am 7. und 8. Februar 2015 nach Rotenburg an der Fulda fährt.

In Nordstemmen besiegte an diesem Sonntag der PostSV Düsseldorf in einer innerrheinischen Begegnung den TuS Hilgert mit 4 zu 1 Punkten. Damit tauschten folgend diese beiden Teams auch ihre bisherigen Tabellenränge zwei und drei. Auch heute schoss der Niederländer Peter Hellenbrand wieder nahe am Maximalresultat und bezwang die Weltmeisterin aus Italien, Petra Zublasing, mit 399 zu 398 Ringen. Jessica Mager, auf Position zwei, konnte folgend Erich Schmul mit 394 zu 386 Ringen besiegen. Nach einem vorherigen Stechen (10 zu 9) ging dann auch der dritte Punkt an Düsseldorf, sowohl Jessica Kregel als auch Manuela Felix hatten zunächst jeweils 393 Ringe vorgelegt. Und auch Amelie Kleinmanns konnte mit 393 zu 389 Ringen Barbara Heep schlagen. Den Hilgerter Ehrenpunkt sicherte dann letztlich Dr. Julia Palm mit 391 zu 385 Ringen gegen Conrad Markus. 

In der zweiten Begegnung obsiegte heute die SSG Kevelaer gegen die sechsplatzierten KKS Nordstemmen hervorragend mit 5 zu 0 Punkten. Hierbei schlug Sergy Richter auf Position eins Henrik Borchers mit 397 zu 393 Ringen, Alexander Thomas bezwang Leor Ovadia Madlal mit 394 zu 393 Ringen, Jana Erstfeld hatte Nadine Gudert mit 394 zu 392 Ringen im Griff, Patricia Seipel gewann auf Position vier mit 391 zu 384 Ringen gegen Katharina Hottenrott und auch Katharina Kösters schoss mit 392 zu 391 Ringen einen Ring mehr als David Kroll.

Aber trotz dieses herausragenden Resultats verpassten die Marienstädter wohl dem denkbar knapp den Einzug ins folgende Bundesligafinale. Denn auch die SB Freiheit hatte ihre letzte Begegnung für sich entscheiden können. Und so haben zwar sowohl die Schützenbrüderschaft Freiheit als auch die SSG Kevelaer jeweils 8 zu 6 Mannschaftspunkte – aber die Niedersachsen können mit 22:13 zu 20:15 ein etwas besseres Verhältnis bei ihren Einzelpunkten aufweisen – und fahren somit zum Finale. Schade für Kevelar.

In Paderborn konnte die SB Freiheit mit 4 zu 1 Punkten das Schlusslicht Hamm bezwingen und der Spitzenreiter Hub. Elsen besiegte SG Mengshausen ebenfalls mit 4 zu 1 Punkten.

Letztendlich stehen nun mit jeweils 12 zu 2 Mannschaftspunkten Hub. Elsen und der Post SV Düsseldorf ganz oben an der Tabelle, gefolgt vom TuS Hilgert mit 10 zu 4 Punkten, dann SB Freiheit und die SSG Kevelaer mit jeweils 8 zu 6 Punkten sowie Nordstemmen (4 zu 10), Mengshausen (2 zu 12) und SG Hamm (0:14). Absteigen wird dieses Jahr allerdings keine der Mannschaften, wird doch auf zwölf Teams aufgestockt.

Zur 2. Bundesliga Luftgewehr West
Am heutigen Sonntag traten auch die acht Teams der 2. Bundesliga Luftgewehr West zu ihren jeweils zwei Wettkämpfen an. Geschossen wurde in Wissen beim rheinischen SV Wissen bzw. in Gelsenkirchen beim westfälischen BSV Buer-Bülse.

In der ersten Begegnung am Vormittag in Wissen schoss zunächst einmal der Gastgeber gegen den SV Deiringsen und verlor diese Begegnung leider deutlich mit 1 zu 4 Punkten. Die Wissener konnten lediglich auf Position fünf einen Punkt holen und verloren außerdem das Stechen auf Position vier. Den zweiten Wettkampf bestritten dort der SV Hüttenthal gegen den SV Wallenrod. Die Hüttenthaler gewannen das Treffen mit 3 zu 2 Punkten.

In Gelsenkirchen schlug das zweite beteiligte Team, die SSG Kevelaer II den Tabellenführer, die SG Hamm, mit 3 zu 2 Punkten. Die Marienstädter holten sich die Einzelsiege auf den Positionen eins, zwei und vier. Die Begegnung SG Hamm gegen den SSV Baunatal gewannen die Baunataler mit 4 zu 1 Punkten.

Die jeweils zweiten Begegnungen am Nachmittag gingen wie folgt aus:
Der Wissener SV schlug in seinem zweiten Wettkampf den SV Wallenrod klar mit 5 zu 0 Punkten. Hier besiegte Kevin Zimmermann Marina Fölsing mit 388 zu 383 Ringen, Sarah Roth gewann mit 392 zu 388 Ringen gegen Selina Kraus, Julia Neuhoff bezwang Thomas Harbach mit 389 zu 380 Ringen und Anna Katharina Brühl konnte sich mit 386 zu 384 Ringen gegen Katrin Dickert durchsetzen und auf Position fünf machte auch Carolyn Send mit 389 zu 382 Ringen alles gegen Anna Glatzel klar!
Der SV Hüttenthal bezwang den SV Deiringsen folgend mit 3 zu 2 Punkten. 

Und in Gelsenkirchen unterlag die SSG Kevelaer II leider mit 1 zu 4 Punkten dem SSV Baunatal. Hier konnte die zweite Mannschaft der Kevelaerer lediglich auf Position drei durch Denise Faahsen Punkten. Die Marienstädterin bezwang Janina Becker mit 389 zu 385 Ringen. Sowohl Milenko Sebic, als auch Josefine Dohmen, Jacqueline Rappenhöner und Kerstin Schünemann unterlagen ihren Gegenern aus Baunatal.

So führen nun mit jeweils 10 zu 4 Punkten die Teams des BSV Buer-Bülse, SSG Kevelaer II und des SV Deiringsen die Schlusstabelle an. Mit SSV Baunatal, SV Wissen und SV Hüttenthal bekamen drei Mannschaften jeweils 8 zu 6 Punkte notiert und am Ende der Tabelle stehen die SG Hamm und der SV Wallenrod mit 2 zu 12 bzw. 0 zu 14 Punkten.

Alle Ergebnisse der Bundesligawettkämpfe von diesem Wochenende finden Sie wie gewohnt unter: www.dsb.de/bundesliga .

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 11.01.2015

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren