Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM-Ticker: Bronze an Patrick Meyer und Susanne Mathes

Am Nachmittag des heutigen zweiten Tages der Olympischen Wettbewerbe konnte zunächst einmal Patrick Meyer mit der Freien Pistole der Herren die Bronzemedaille erringen. Der für den SV Diez-Freiendiez schießende Schütze ging zunächst mit 551 Ringen als Vorkampfdritter in die finale Runde. Nach einem starken Beginn konnte Patrick Meyer zunächst einmal sogar den ersten Rang und folgend später Rang zwei behaupten. Letztendlich musste er sich aber mit der Bronzeausführung begnügen. Er beendete seinen Wettkampf  mit 165,4 Ringen. Es siegte dann Andreas Heise von der HSG München/BY mit 188,5 Ringen vor Florian Schmidt von der SGi Frankfurt/Oder. Der Brandenburger beendete das Finale mit 185,7 Ringen.
Den Mannschaftstitel holte sich der SV Kriftel/HS mit 1631 Ringen. Der SV Diez-Freiendiez wurde mit 1593 Ringen auf Rang sechs notiert und Brühl belegte den zwölften Platz. Hier schoss man 1565 Ringe.

Der diesjährige Titel bei den Junioren A ging an Alexander Kindig, Kgl. priv. SG Burgau/BY, mit 191,2 Ringen. Der hatte auch bereits schon den Vorkampf mit 544 Ringen für sich entschieden. Fin Schubert von den Moerser SpSch belegte mit 437 Ringen Rang 33.
Bei den Junioren B gewann Simon Weiß die Entscheidung. Der Oberpfälzer bekam hierfür 523 Ringe notiert. Tobias Januszek wurde ebenfalls 33. Der Hückeswagener schoss 462 Zähler.
Eine rheinische Juniorenmannschaft war nicht beteiligt. Der Titel ging nach Bayern. Es siegte die Kgl. priv. SG Burgau mit 1595 Ringen.

Zu guter Letzt sicherte sich dann Susanne Mathes von der SGes Neuwied im nichtolympischen Wettbewerb der Sportpistole für die Damen-Altersklasse mit 556 Ringen die zweite Bronzemedaille des heutigen Tages. Hier siegte Doreen Müller von der Nord-Berliner SGem/BL mit 562 Ringen. Die „Holzmedaille“, also Rang vier, holte Astrid Au von den SpSch St. Seb. Pier mit 555 Ringen.

Bei den Frauen konnte sich die Vorkampferste, Stefanie Thurmann von der SGi Frankfurt/Oder, durchsetzen. Die Internationale dominierte auch das abschließende Goldmatch mit 7 zu 5 Punkten. Silber ging hier an Monika Karsch, Kgl. priv. HSG Regensburg/BY. Das Bronzematch gewann Carina Windhorst vom SV Kriftel/HS mit 8 zu 2 Punkten gegen Denise Naumann, SGi Cottbus/BR. Als beste Rheinländerin setzte sich hier Maria Hunz vom Post-Sport Verein Trier auf Rang 26. Sie schoss 543 Ringe.

Das Gold-Match bei den Juniorinnen A gewann Doreen Vennekamp, SV Kriftel/HS, mit 7 zu 3 Punkten gegen Josefin Eder, SGi Frankfurt/Oder. Bronze holte sich hier die Thüringerin Michelle Gutzeit. Unsere einzige beteiligte Juniorin, Vanessa Manns, SV Hückeswagen, belegte mit 489 Zählern Rang 13.
Bei den Juniorinnen B ging der neue nationale Meistertitel an Cora Dörr, SV St. Hub. Klein-Welzheim/HS. Sie bekam 563 Ringe notiert.
Den Mannschaftstitel bei dem Junioren A holte hier mit 1664 Ringen der SV Kriftel.

Und Finalteilnahme durch Nicole Juchem
Mit dem fünften Finalkampf des heutigen Tages mussten folgend auch die Juniorinnen A mit dem Luftgewehr antreten. Hierbei schaffte Nicole Juchem von der St. Seb. SGes Gleuel mit 394 Ringen als Vorkampfdritte den Sprung ins Finale. Leider schied sie als erste der acht Finalistinnen aus und wurde damit auf Rang acht notiert. Den Titel sicherte sich Alexandra Landes/BY mit 205,2 Ringen.
Bei den Juniorinnen B gewann Lisa-Marie Haunerdinger von den Ruperti Sportschützen aus Bayern mit 397 Ringen. Auf Rang sechs dann schon Josefine Weber von der SSGem Kevelaer 2005. Sie schoss 394 Ringe.
Kevelaer war auch mit 1166 Ringen beste Mannschaft unseres Landesverbandes. Den Titel holte sich der SV 1967 Sulzbach/Taunus mit 1182 Ringen.

Bereits um 13.15 Uhr mussten die Frauen mit dem Luftgewehr um die Medaillen kämpfen. Mit zweimal 398, dreimal 397 und dreimal 396 Ringen schafften dann einige der Frauen den Sprung in die alles entscheidende letzten Runde, dem abschließenden Finalkampf. Weitere fünf Frauen hatten zwar ebenfalls diese 396 Ringe notiert bekommen - aber es reichte aufgrund der jeweiligen Zehnerserien bzw. der Innenzehner nicht mehr für den Finaleinzug. Mit darunter auch Sonja Pfeilschifter.

Das Finale der Frauen gewann letztendlich die Vorkampferste, Isabella Straub von der Kgl. priv. HSG München mit 206,1 Ringen vor Julia Simon, SG Thumsenreuth/OP, mit 204,6 Ringen und Constanze Rotzschl, SGes Bothfeld/NS, mit 184,2 Ringen.

Auf Rang 15 dann schon Jana Erstfeld, SSGem Kevelaer 2005, mit tollen 395 Ringen!

 Zu den weiteren Wettkämpfen des heutigen Tages:
Den ersten Finalkampf des heutigen Tages bestritten die Männer im Liegendkampf. Rheinische Schützen waren hieran nicht beteiligt. Im Vorkampf konnte Christian Butz vom SSC Bruchmühlen/WF mit seinen 600 Ringen den bestehenden Deutschen Rekord einstellen. Leider schied er aber folgend als erster der acht Finalteilnehmer dann aus. Den Titel holte sich in diesem Jahr der Niedersachse Henning Karl von der SBr Freiheit. Der Vorkampfsechste hatte zunächst 597 Ringe abgeliefert. Die benötige man auch, um ins Finale einrücken zu können. Allerdings schafften dies nicht alle, so verpasste doch der Bayer Strobelt mit diesem Resultat dennoch als Neunter den Einzug aufgrund seiner schlechteren drittletzten Serie.

Bester rheinischer Teilnehmer war hier Daniel Butterweck vom KKS Brünen, der mit586 Ringen dieses Mal  den Einzug deutlich verpasste.

Um einen Zähler verfehlte dann die Kgl. privil. FSG Diessen a. A. den bestehenden Mannschaftsrekord um einen Zähler. Mit 1789 Ringen reichte es aber den Bayern knapp zur Goldmedaille, hatten doch auch die Westfalen vom SSC Bruchmühlen dieses Resultat abgeliefert.
Ein rheinisches Team war hier nicht beteiligt.

Im zweiten Finale ging es dann heute um die diesjährige Titelvergabe im KK-Liegendkampf der Junioren A. Hierbei konnte Bernd Fränkle vom SV Pfärrich/WT mit seinen 597 Ringen nicht nur als Bester den Vorkampf für sich entscheiden, sondern auch das nachfolgende Finale gewinnen.

Bester rheinischer Vertreter war hier Christopher Wels von der Karlsschützen Gilde Aachen. Mit 575 Ringen wurde er auf Rang 37 notiert.
Nikolas Heider vom PSS Inden/Altdorf hielt mit Platz 41 und 567 Ringen die Verbandsfarben bei den Junioren B hoch.
Neuer Deutscher Meister bei den Junioren B wurde Florian Weber von Hubertus Knölling/OP mit 593 Ringen.
Mannschaftsgold ging an den SSV Hesselberg. Die Bayern schossen 1768 Ringe. Verbandsseitig war kein Team beteilig.

An diesem Tag trafen sich auch die Wurfscheibenschützen mit dem Wettbewerb Trap Schüler. Es siegte Johanna Brandt von der Priv. SGi  zu Wittstock/BR mit 54 Scheiben.

Herzlichen Glückwunsch den Platzierten, Finalisten und Teilnehmern des heutigen Tages.

Alle Resultate findet man wieder auf der Homepage des DSB unter:
www.dsb.de/deutsche_meisterschaften/

 

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 29.08.2015

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren