Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM-Ticker: Erneut Silber für Amelie Kleinmanns

Am heutigen Montag standen der KK-Liegendkampf, das Luftgewehr und die Laufende Scheibe 50 m in den verschiedensten Wettkampfklassen auf dem Programm. Daneben der zweite Durchgang der Herren in der Schnellfeuerpistole sowie der zweite Tag der Wurfscheibenschützen mit der Flinte Trap.

Die erste Medaille des heutigen Tages gab es aus Verbandssicht im KK-Liegendkampf der Damen. Hier hatten gleich drei Teilnehmerinnen jeweils 594 Ringe abgeliefert und durften damit die Medaillen „unter  sich aufteilen“. Wie schon am Sonntag, so auch heute, hatte Amelie Kleinmanns etwas Pech mit „ihrer Medaillenwahl“. Hatte sie doch ihre letzte Serie mit 99 Ringen ausgeschossen und musste sich so mit Silber „begnügen“. Gold ging an Beate Gauß, Sportfreunde Gechingen/WT, mit ausgeschossenen 100 Ringen. Bronze sicherte sich Jaqueline Orth vom SV Hauswurz/HS mit einer abgeschlossen 98er-Serie.
Den Mannschaftstitel holte der Donaugau Regensburg/BY mit 1172 Ringen. Mit 1754 respektive 1753 Ringen folgten KKS Brünen I (Kleinmanns, Schroedter, Veelmann) und KKS Brünen II (Heeke, Kexel, Rappenhöner) auf den Plätzen vier und fünf. 

Zu den weiteren Disziplinen des heutigen Tages: Im KK-Liegendkampf der Damen-Altersklasse ging der diesjährige Meistertitel an die Württembergerin Heike Bayer von der SGi Gaildorf. Die neue Titelträgerin schoss 592 Ringe. Auf den weiteren Medaillenrängen dann die Bayerin Petra Horneber mit 590 Ringen und die Brandenburgerin Marlies Lange mit 587 Ringen.Als beste Rheinländerin wurde hier Dorothea Winkler-Hübsch von der St. Hub. SBr Leverkusen-Steinbüchel mit 581 Ringen notiert.

Neuer Deutscher Mannschaftsmeister wurden die „alten Damen“ des SSF Greven/WF mit 1746 Ringen. Die einzige rheinische Mannschaft stellte die Karls-SGi Aachen (Coerdt-Wirtz, Mehlkopf und Rossbroich). Das Team wurde mit 1726 Ringen auf dem sechsten Rang notiert.

Den Titel bei den Juniorinnen A-Titel holte sich  Tina Lehrich vom SV Gerblingsrode/NS mit 593 Ringen. Auf Rang 32 dann mit Saskia Lüssem die erste Rheinländerin. Die Tüschenbroicherin schoss 579 Ringe.
Und bei den Juniorinnen B war Anika Budde vom SV Marcardsmoor/NW die mit 592 Ringen die Goldmedaille überreicht bekam. Auf Platz zehn dann schon Josefine Weber von der SSGem Kevelaer 2005 mit 586 Ringen.
In der Mannschaftswertung dann zunächst einmal die SSGem Kevelaer 2005 mit Platz 20 und 1718 Ringen. Den Titel holte sich der niedersächsische SV Gerblingrode mit 1788 Ringen.

Zum Luftgewehr der Alters- und der Seniorenklasse. Neuer Deutscher Meister in der Altersklasse wurde Norbert Gau vom Bund Allach/BY mit 394 Zählern. Es folgten dann zunächst einmal vier weitere Bayern und auf Rang acht dann Stefan Fuhrmann. Der Stammheimer hatte 387 Ringe notiert bekommen.
In der Mannschaftswertung hatten die Bad Breisiger etwas Pech, belegte man doch mit 1143 Ringen den vierten Rang. Neuer Titelträger wurde hier der Bund Allach mit 1156 Ringen

Bei den Senioren konnte sich Lothar Hetterling vom SSV Wachenheim mit 385 Ringen durchsetzen. Udo Bonn, für die Neuwieder SGes schießend, traf 379 Ringe und wurde auf Rang 16 notiert.
Und auch in dieser Mannschaftswertung hatten unsere Rheinländer wenig Glück und die Grafschafter SpSch Bölingen belegten mit 1120 Ringen den vierten Rang. Besonders Ärgerlich, da auch die Dritten, der bayerische SV Hub. Bronnen, dieses Resultat getroffen hatte. Es siegte der Donaugau Regensburg mit 1140 Ringen.

Herzlichen Glückwunsch den Platzierten, Finalisten und Teilnehmern des heutigen Tages.

Alle Resultate findet man wieder auf der Homepage des DSB unter:
www.dsb.de/deutsche_meisterschaften/

 

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 31.08.2015

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren