Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Bundesliga: Spannende Wettkämpfe am 1. Wochenende

Begegnung PostDüsseldorf-SSG Kevelaer.

An diesem Wochenende trafen sich die Luftgewehrschützen der 1. Bundesliga Nord zu ihren ersten Begegnungen sowohl in Düsseldorf als auch in Osterode. Neu war hierbei die Aufstockung von acht auf zwölf Mannschaften und damit auch ein Mehr an Wochenenden (6 anstelle von 4 Wochenendterminen) und den dann dort jeweils durchzuführenden sechs (vorher vier) Wettkampfbegegnungen.

Dabei trafen im Sportpark Niederheid in Düsseldorf gleich alle drei rheinischen Teams aufeinander. Damit war auch klar, dass nicht alle drei Mannschaften Punkte einfahren konnten.

Das Hilgerter Team wartet auf seinen Aufruf.

Begonnen wurde mit der Begegnung Braunschweiger SG gegen Tus Hilgert. Hierbei musste sich der Aufsteiger aus Niedersachsen dem letztjährigen Vizemeister mit 1 zu 4 Einzelpunkten geschlagen geben. Die Punkte für Hilgert holte Erich Schmul gegen die Dänin Laura Buch (392:387 Rg.); Dr. Julia Palm gegen Nils Weinreich (394:382 Rg.); Barbara Heep gegen Sara Leseberg  (393:391 Rg.) sowie Tatjana Marquard gegen Beatrice Pawlik mit 391:378 Rg.). Lediglich Manuela Felix musste sich mit 394 zu 395 Ringen gegen Christian Staudtmeister knapp geschlagen geben. Mit 1964 Ringen schossen die Hilgerter am Samstag nicht nur das beste Tagesresultat sondern führten auch mit ihrer Blashorngruppe musikalisch an.

In der zweiten Begegnung am späten Nachmittag traf dort der KKS Nordstemmen gegen die SG 1920 Mengshausen an, die diese Begegnung mit 1 zu 4 Einzelpunkten verlor.

Schießleiter, Kampfrichter und Technik.

Anschließend dann, ab 19 Uhr, für alle Anwesenden ein kostenloser Abendkrimi mit Gastgeber Düsseldorf gegen die SSG Kevelaer. Bei der Einzelpunktvergabe ging es zunächst einmal hin und her. Und erst ganz zum Ende, die Uhr zeigte nur noch 95 Sekunden verbleibende Restzeit an, stand dann letztendlich fest, wer denn nun diese Begegnung gewinnen konnte.

Nun, es war Gastgeber Düsseldorf der letztlich diese Begegnung knapp mit 3 zu 2 Einzelpunkten für sich entschied, hatte doch Jessica Kregel auf Position 3 mit ihrem allerletzten Schuss die Begegnung gegen Jana Erstfeld mit 390 zu 389 Ringen gewinnen können. Die beiden weiteren Düsseldorfer Punkte wurden auf den Plätzen vier und fünf geholt. So bezwang Amelie Kleinmanns die Marienstädterin Patricia Seipel mit 396 zu 394 Ringen und Daniela Wimmers siegte mit 389 zu 388 Ringen gegen Katharina Kösters. Auf den Positionen eins und zwei unterlag Düsseldorfs Peter Hellenbrand gegen Thomas Alexander mit 394 zu 395 Ringen und Jessica Mager verlor gegen den Serben Milenko Sebic mit 394 zu 395 Ringen.

Im Osterode fielen die Entscheidungen am Samstag wie folgt:
Elsen bezwang Aufsteiger Götzau mit 3 zu 2 Einzelpunkten und auch die SB Freiheit gewann gegen die SG Hamm mit diesem Punktestand. In  der Begegnung des Wiederaufsteigers BSV Buer-Bülse gegen den Mitaufsteiger SV Wieckenberg gingen die Punkten mit 3 zu 2 schlussletztlich an die Niedersachsen vom SV Wieckenberg. Hierzu musste zunächst aber auf den Positionen 2 und 5 gestochen werden, wobei beide Teams jeweils ein Stechen für sich entscheiden konnten.

Ein Teil der Zuschauerkulisse,

Am heutigen Sonntagmorgen musste sich dann TuS Hilgert der hessischen SG 1920 Mengshausen mit 2 zu 3 Einzelpunkten geschlagen geben. Hierbei konnten die Hilgerter nur auf den Positionen zwei und fünf Punkten. So gewann Manuela Felix gegen Tobias Göbel (392:391 Rg.) sowie Justin Glewsbrecht gegen Michelle Horst (389:387 Rg.). Hingegen unterlag Erich Schmul gegen den Russen Nazar Louginets (392:395 Rg.); Dr. Julia Palm gegen Jaqueline Orth (388:392 Rg.) sowie Tatjana Marquardt gegen Elena Rohn (391:394 Rg.).

In der zweiten Begegnung besiegte dann die SSG Kevelaerer die SG Braunschweiger 1545 deutlich mit 5 zu 0 Punkten. So gewann Alexander Thomas gegen Laura Buch mit 393 zu 391 Ringen; Milenko Sebic schlug Christian Staudtmeister mit 395 zu 391 Ringen, Jana Erstfeld besiegte Nils Weinreich mit 393 zu 384 Ringen; Patricia Seipel setzte sich mit 393 zu 388 Ringen gegen Sara Leseberg durch und auch Katharina Kösters sackte mit 385 zu 384 Ringen ihren Einzelpunkt für Kevelaer ein.

Und zum guten Schluss holte sich Gastgeber Düsseldorf auch heute mit 3 zu 2 Punkten zwei weitere Mannschaftspunkte ab. Konnte man doch den KKS Nordstemmen mit 3 zu 2 Einzelpunkten bezwingen. Und während dieses Mal Jessica Mager gegen Stine Andersen (397:395 Rg.); Jessica Kregel gegen David Kroll (390:387 Rg.) und Amelie Kleinmanns gegen Katharina Hottenrott (39:389 Rg.) punkteten, unterlag der Niederländer Peter Hellenbrand mit 394 zu 395 Ringen knapp Henrik Borchers und Nicole Juchem verlor mit 392 zu 399 Ringen gegen Bianca Glinke.

In Osterode verlor der SV Wieckenberg knapp mit 2:3 Punkten gegen den Mitaufsteiger SV Gölzau nach einem Stechen auf Position 1, welches zugunsten Gölzaus mit 9 zu 10 Ringen ausging. Die SG Hamm unterlag dem SV St. Hub Elsen mit 0 zu 5 Punkten und der SB Freiheit besiegte den SV Buer-Bülse mit 3:2 Punkten.

Die noch frische Tabelle sieht zunächst einmal wie folgt aus:
Auf den Positionen eins bis drei stehen mit jeweils 4:0 Mannschaftspunkten der SV St. Hub Elsen (8:2 Einzelpunkte); SB Freiheit und Post SV Düsseldorf (mit jeweils 6:4 Einzelpunkten), Die nachfolgenden sechs Vereine haben dann mit 2:2 Punkten ein ausgeglichenes Punktekonto. Darunter die SSG Kevelaer (7:3 EP) auf Rang vier und der TuS Hilgert (6:4 EP) auf Rang sechs. Die drei verbleibenden Vereine bilden dann mit jeweils 0:4 Punkten das Schlusslicht.

Alle Ergebnisse findet man wie immer unter: bundesliga.dsb.de

 

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 11.10.2015

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren