Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Schießsport für „Menschen mit körperlicher Behinderung“

Der Landessportleiter (LSpL) möchte hiermit die AB1/SH1-Schützen des Rheinischen Schützenbundes (RSB) über den aktuellen Stand der Änderungen der Wettkampfklassen bei den Behindertenwettbewerben auf Ebene des Deutschen Schützenbundes (DSB) informieren:

In der Sitzung des Bundesausschusses (BA) Sportschießen des DSB am 21.02.2016 wurde beschlossen, dass ab dem Sportjahr 2017 die Wettbewerbe für körperbehinderte Sportschützen der AB1/SH1-Klassen nicht mehr auszuschreiben sind, sofern es vergleichbare Wettbewerbe im Nichtbehindertenbereich gibt. Damit würde auch die derzeit vorhandene Wahlmöglichkeit für AB1/SH1-Schützen entfallen. Des Weiteren war vorgesehen, das in der AB1/SH1-Klasse nur noch dann ein Hocker verwendet werden darf, wenn der Schütze in seinem Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen „G“ oder „aG“ hat oder der Klassifizierer den Hocker aufgrund medizinischer Gründe explizit festgestellt hat (siehe Mitteilung der Technischen Kommission (TK) März 2016/1).

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) und weitere körperbehinderte und nichtkörperbehinderte Schützen haben sich anschl. gegenüber dem DSB gegen diese Regeländerung ausgesprochen. Daraufhin hat der DSB die Landesverbände (LV) um eine entsprechende Stellungnahme gebeten. Nachdem sich 11 LV für die Aufhebung des Beschlusses ausgesprochen haben (1 LV hat mit Nein gestimmt – 2 LV mit Einschränkungen – 6 LV habe sich nicht zurückgemeldet) hat der DSB mit der Mitteilung der TK (Juni 2016/1) den o.a. Beschluss des BA Sportschießens aufgehoben. Somit gilt mit sofortiger Wirkung folgende Regelung:

Die Meisterschaften werden einschl. des Sportjahres 2019 in unveränderter Form

  1. mit AB1/SH1-Wettbewerben ausgetragen.
  2. Die Regelung, dass nur noch Schützen mit "G" oder "aG" im Schwerbehindertenausweis mit Hocker schießen dürfen wird nicht aufrechterhalten.
  3. Alle Hilfsmittelausweise gelten nur bis zum 31.12.2019. Alle AB1-Schützen müssen sich neu klassifizieren lassen. Dieses muss spätestens bis zum Beginn des Sportjahres 2020 erfolgen, da die Ausweise nicht automatisch verlängert werden. Bei der Neuklassifizierung werden nur noch schießsportspezifische Behinderungen berücksichtigt. Neuklassifizierungen ab der Deutschen Meisterschaft (DM) 2016, die dann auch über den 31.12.2019 hinaus gelten, werden nur noch nach schießsportspezifischen Behinderungen vorgenommen. (Anmerkung des LSpL: wie diese definiert sind, steht zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht fest!)
  4. Die Wahlmöglichkeit für AB1/SH1-Schützen laut Sportordnung (SpO) in bestimmten Wettbewerben der Nichtbehinderten zu starten, bleibt bis einschl. dem Sportjahr 2019 bestehen.

Dokumente zum Thema:
 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren