Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM-Ticker:Bronze im Target Sprint und 4 Finalteilnahmen

Der zweite Tag der Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück brachte anlässlich des weiterhin anstehenden Olympischen Programms gleich acht Finalkämpfe. Fangen wir jedoch auch heute mit dem guten Ende zuerst an. Denn am frühen Abend konnte im Target Sprint bei den Juniorinnen durch Tabea Torba vom SV Lindlar eine Medaille errungen werden. Hier siegte die Bondorferin Lisa Kellermann in  einer Zeit von 05:59 Minuten. Tabea bekam eine Zeit von 06:14 Min. notiert.
Alle Resultate hierzu findet man unter:
www.dsb.de/termine/event/71720-Deutsche-Meisterschaft-Target-Sprint-Meldeschluss-19.08.2016/

Allgemein los ging es jedoch bereits morgens um 10 Uhr. Zunächst mit dem KK-Liegendkampf der Männer. Zum Vorkampf war mit Daniel Butterweck, KKS Brünen, nur einer der beiden dazu qualifizierten Rheinländer angetreten. Mit 586 Ringen schaffte Daniel aber in diesem Jahr leider nicht den Sprung bis ins Finale und wurde letztendlich auf Rang 61 notiert.
Den Mannschaftstitel sicherte sich die SSGem Verband Hannover. SV mit 1782 Ringen.
Das abschließende Finale gewann der Olympiasieger von Rio, Henri Junghänel, SV Rai-Breitenbach/HS, mit 209,8 (Vorkampf 599) Ringen. Silber und Bronze gingen hier mit 208,0 Ringen an Peter Neumann, SV Erdbach/HS (598 Rg.) bzw. an Andre Link, SV Fenken/WT mit 187,0 (598) Ringen.

Folgend kämpften dann die Junioren A um den neuen nationalen Titel im KK-Liegendkampf.  Verbandsseitig schnitt hier Tobias Schmal von der KarlsSGi Aachen vor 1198 mit 579 Ringen und Platz 29 als bester Rheinländer ab. Nach dem Finale stand Sandro Schrüfer, SSG Dynamit Fürth/BY, mit 207,1 Ringen ganz oben an auf dem Treppchen.
Bei den Junioren B gewann Christopher Fix, KKSV Ispringen/BD, mit 592 Ringen den diesjährigen Meistertitel in seiner Wettkampfkasse. Aus Verbandssicht folgten bei den Junioren B dann Bastian Droste, Post SV Düsseldorf, sowie Bastian Blos, SGem Ohligs, mit jeweils 581 Ringen auf den Rängen 15 und 16.

Jana Erstfeld im LG-Finale der Frauen
Beim nächsten Finale mussten dann die Frauen mit dem Luftgewehr ran. Wie immer, lieferten sich die Damen zunächst einmal einen überaus spannenden Wettkampf. Der Durchgang war gespickt mit einer Olympiasiegerin sowie Welt- und Europameisterinnen und Weltcupsiegerinnen (auch in Personalunion). Dazu sechs (!) Bayerinnen, eine Württembergerin und mit Jana Erstfeld erfreulicher Weise auch eine Rheinländerin!

Die für die Balker SGes schießende Studentin war als die Beste der insgesamt vier 396-er Schützinnen noch als achte ins Finale gelangt und dort auf den Stand B gelost worden. Bis einschließlich dem 14. Schuss lieferte die für die SSGem Kevelaer in der Bundesliga schießende Bergische eine Zehn nach der anderen ab (von der einfachen 10,0 bis zur gepflegten 10,7) und behauptete sich - und obwohl erstmals in dieser erlauchten Runde mit dabei - im Verlaufe des Finales ungerührt auf dem dritten Rang. Dann folgten allerdings eine 9,9 und eine 9,5 und Jana rutschte hierdurch um eine Position ab und schied so als Vierte dieser Deutschen Meisterschaft aus. Schade, aber sicherlich wohl dem ein herausragender Erfolg für die noch junge Schützin. Daher ein ganz besonderer Glückwunsch!

Letztlich zog die Württembergerin Beate Köstel, Sportfreund Gechingen, an die beiden verbliebenden Finalistinnen, Pfeilschfter und Schiller, vorbei und holte sich mit 208,6 Ringen die Goldmedaille. Die Olympiassiegerin von Rio, Barbara Engleder, musste allerdings nach zwei Neunern bereits als Siebte ausscheiden.

Freie Pistolen-Finale mit Patrick Meyer
Weiter ging es mit der Entscheidung in der Freien Pistole der Herren. Mit dabei der Allrounder Patrick Meyer. Der für den SV Diez-Freiendiez startende Meyer war zunächst mit 544 Ringen als Fünfter der Vorkampfrunde ins Finale eingezogen. Nach zehn Schüssen war aber in diesem Jahr der Wettkampf beendet und Patrick schied als Siebter aus. Damit konnte er seinen letztjährigen Bronzeplatz nicht verteidigen. Schade. Hier siegte Jan Brückner vom SB Broistedt/NS mit 189,6 Ringen.
Mit der Mannschaft wurde der SV Diez-Freiendiez mit 1558 Ringen auf Platz elf notiert. Neuer Mannschaftsmeister wurde der SB Broistedt/NS mit 1617 Ringen.

Am Wettbewerb Freie Pistole der SH 1/AB1- Schützen gab es keine rheinische Beteiligung. Hier siegte Alfons Gemmel vom SV Tell Alsweiler/SA mit 506 Zählern.

LG-Finale der Juniorinnen mit Katrin Leuschen
Im Luftgewehrvorkampf der Juniorinnen A konnte sich zunächst Katrin Leuschen von der SSGem Kevelaer mit 396 Ringe an die Tabellenspitze setzen. Leider musste sie sich folgend mit Platz Sieben begnügen. Aber beim nächsten Mal wird sie sich sicherlich steigern können. Neue Deutsche Juniorenmeistern wurde hier Sabrina Hößl vom Donaugau Regensburg/BY mit 204,2 Ringen.

Bei den Juniorinnen B gewann Maria Weitzenbeck vom Donaugau Regensburg/BY mit 396 Ringen. Die hatten zwar auch drei weitere Nachwuchsschützinnen. Die mussten sich aber entsprechend der Auswerteregelungen nachfolgend einreihen. Da war die Vierte sicherlich hoch begeistert, da sie Bronze nur aufgrund der 24 zu 28 Innenzehnen verlor. Beste rheinische Vertreterin war hier Johanna Pethke vom SV Niedererbach. Sie schoss 392 Ringe und wurde auf Platz17 notiert.

Auch den Mannschaftstitel sicherte sich der Donaugau Regensburg mit 1182 Ringen. Auf Rang 9 folgte die SSGem Kevelaer mit 1176 Ringen.

Und Junior Thünemann im Finale der Freien Pistole
Danach waren auch die Junioren A mit der Freien Pistole an der Reihe, um ihre neuen Meister zu ermitteln. Hier konnte sich zunächst Florian Thünemann, SpSch Speicher, mit 521 Ringen auf Rang fünf setzen. Leider musste er sich mit dem abschließenden achten Rang begnügen. Den Titel sicherte sich Simon Weiß aus der Oberpfalz mit 185,1 (Vorkampf 529) Ringen.

Den ersten Platz bei den Junioren B holte sich Robin Walter von der SGi Ebersbach-Fils/WT mit 539 Ringen. Auf Rang 20 vertrat dann zunächst einmal Lars Lauer von den St. Hub. SpSch Birken-Honigessen mit 506 Ringen die rheinischen Farben.
Beste Juniorenmannschaft war hier der SV Rielinghausen/WT mit 1552 Ringen.

In der Flinte Trap waren 14 Schüler am Start. Den Titel holte sich der Thüringer Moritz John, FV SSZ Suhl, mit 64 Treffern. Patrick Burridge, KarlsSGi Aachen vor 1198, konnte 47 Treffer nachweisen und wurde auf Rang elf notiert.

In der Pistolenhalle ging es dann weiter mit den Finalkämpfen in der KK-Sportpistole der Frauen sowie folgend der Juniorinnen A.

Am Vorkampf  der Frauen waren drei Rheinländerinnen am Start. Auf den Rängen 16 und 17 fanden sich zunächst Maria Hunz, SC Brühl,  und Kathrin Hähner, SV Wissen, mit 553 bzw. 552 Ringen wieder. Auf Rang 41 dann Nadine Reichelt, Brühler SC, mit 530 Ringen. Den Titel sicherte sich die Silbermedaillengewinnerin von Rio, Monika Karsch, die sich damit ihren diesjährigen zweiten Deutschen Meistertitel, nach der Luftpistole am Freitag, sichern. Im abschließenden Finale konnte Karsch die Brandenburgerin Stefanie Thurmann mit 8:2 bezwingen. Bronze sicherte sich Sandra Hornung die Doreen Veenekamp mit 7:3 bezwingen konnte.

In der Damen-Altersklasse trug Doreen Müller, Nord Berliner SGem/BL, mit 563 Ringen den Sieg davon. Beste Rheinländerin wurde hier Susanne Mathes vom Brühler SC 70 mit 543 Ringen und Platz 10.

Der Mannschaftstitel ging nach Brandenburg. Hier siegte die SGi Frankfurt/Oder mit 1721 Ringen. Der Brühler SC 70 schoss 1626 Ringe und setzte sich damit auf Rang 9. Hier schossen Nadine Reichel, Maria Hunz und Susanne Mathes.

Am Wettbewerb KK-Sportpistole der Juniorinnen A und B waren keine Schützinnen des Landesverbandes beteiligt. Hier setzte sich bei den Junioren A Michelle Skeries von der Brandenburger SGi Frankfurt/Oder an die Spitze des Verfolgerfeldes und bei den Juniorinnen B gewann die Bayerin Lisa Schnaidt, SSG Fürth, mit 556 Ringen.

Alle Resultate findet man unter www.dsb.de/deutsche_meisterschaften/

 

 

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 27.08.2016

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren