Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM Ticker: was bedeuten die Zahlen 12–(2)–2–12–(2)–1

Der 1.Tag der 11.Deutschen Meisterschaften in der Disziplin Luftgewehr – Auflage im Landesleistungszentrum (LLZ) Dortmund stand einerseits im Zeichen der Maximalringzahl von 300 Ringen, andererseits gab es auch organisatorische und technische Probleme, von denen sich die rheinischen Seniorenschützen nicht beeinflussen ließen.
Um zunächst die Zahlen aufzuklären: in der Seniorenklasse B (m) gab es 12 Einzelschützen, davon 2 rheinische – in der Seniorenklasse B (w) 2 Einzelschützen – in der Seniorenklasse C (m) wiederum 12 Einzelschützen und auch hier 2 rheinische und in der Seniorenklasse C (w) 1 Einzelschützin, denen es gelungen ist, die Höchstringzahl von 300 Ringen zu erzielen. Dies führte am Abend zu insgesamt drei Stechen. In den beiden letzten Lagen zeigte sich, dass bei der Vielzahl der Schützen, die mit einem Hocker ihren Wettbewerb bestreiten durften, dass im LLZ leider nicht genügend kleine Auflageständer für diesen Personenkreis zur Verfügung standen.

Seniorenklasse B (Mannschaftswertung): Deutscher Mannschaftsmeister wurde die SG 1899 Wendelstein mit 897 Ringen Ringgleich mit der ZSG Bavaria Unsernherrn (beide Bayerischer Sportschützenbund) und dem SV Oberkirch (Südbadischer Sportschützenverband) mit 895 Ringen – beste rheinische Mannschaft war die ABSV Essen-Bergeborbeck 1855 ebenfalls mit 895 Ringen.
Seniorenklasse C (w): Gerd Voit (Zimmerstutzen-Gesellschaft - Bayerischer Sportschützenbund) erzielte als einzige Schützen 300 Ringen und sicherte sich den Titel der Deutschen Meisterin vor Karin Barth (SG Tell Neubau - Bayerischer Sportschützenbund) und Karin Legrom (Wildparkschützen Karlsbrunn – Schützenverband Saar) mit jeweils 299 Ringen. Beste rheinische Schützin war auf Platz 14 Karin Reineke (SV Trompete 1904 Leichlingen) mit 297 Ringen.
Seniorenklasse B (w): die technischen Probleme zu Beginn des Stechens zerrten sicherlich an den sowieso schon strapazierten Nerven der beiden Schützinnen. Bärbel Breuckmann (SpSch Sythen - Westfälischer Schützenbund) sicherte sich mit 52,0 : 51,9 (also 1/10 Zehntel) den Deutschen Meistertitel vor Ingeborg Teuteberg (SV Dransfeld v. 1952 - Niedersächsischer Sportschützenverband). Drittplatzierte wurde Rosemarie Duy (Verein f. Leibesübung u. KK Sport – Bayerischer Sportschützenbund). Rita Schmitz (Hub. Schützen Schiefbahn 1955) belegte mit 298 Ringen den 14.Platz.

In den beiden Stechen der Seniorenklasse B (m) und C (m) waren jeweils zwei rheinischen Schützen vertreten. Franz Josef Kück (SpSch St. Seb. Pier 2000 e.V.) mit 49,8 Ringen und Hubert Lenoir (Karls-SGi Aachen 1198 e.V.) mit 50,9 Ringen schieden leider jeweils als erste aus und belegten somit den 12.Platz in ihren Klassen. Bei den B-Senioren sicherte sich Hans Peter Wester  (SpSch Burg Altenwied) mit 158,8 Ringen vor Werner Saiko (Kgl. Priv. HSG München - Bayerischer Sportschützenbund) mit 158,2 Ringen den Titel des Deutschen Meisters und knüpfte damit an die hervorragenden Ergebnisse der DM in Hannover am vergangenen Wochenende an.

Robert Korden (Biathlon SC Adenau e.V.) musste sich mit 169,1 Ringen dem Deutschen Meister Günter Hell (SG 1899 Wendelstein - Bayerischer Sportschützenbund) in der Seniorenklasse C geschlagen geben, der 169,5 Ringe erzielte.

Medaillenspiegel: 1 Gold-, 1 Silbermedaille

alle Ergebnisse der Deutschen Meisterschaft finden Sie hier->


 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren