Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Rheinische Teams stehen zunächst im Mittelfeld

An diesem Wochenende, 15. und 16. Oktober 2016, fand die zweite Runde in der 1. Bundesliga Nord im Luftgewehr statt. Zunächst stehen die drei rheinischen Teams TuS Hilgert, SSG Kevelaer und der SV Wissen nun mit jeweils 2:6 Punkten auf den Tabellenrängen sieben, acht und neun.

So verloren alle drei Teams ihre samstäglichen Begegnungen. Die SSG Kevelaer wurde mit 2:3 Punkten von der SB Freiheit/NS geschlagen, TuS Hilgert unterlag dem SSV Buer-Bülse ebenfalls mit 2:3 Punkten und auch die Wissener verloren ebenso knapp in dieser Höhe.

Die Kevelaerer unterlagen auf den Positionen eins, vier und fünf. So verlor Pea Smeets gegen den Rumänen Alin George Mokjoveanu mit 387:395; Josefin Weber gegen Jolyn Beer mit 395:396 sowie Katrin Leuschen gegen Martina Prekel mit 388:393. Lediglich Jana Erstfeld und Alexander Thomas konnten ihre jeweiligen Begegnungen gegen Sebastian Höfs bzw. gegen Michaela Thöle mit 395:389 sowie bei ringgleichen 394 Zählern nach Stechen mit 10:9 für sich entscheiden.

Die Hilgerter verloren zu Hause auf den Positionen eins, drei und vier. Dr. Manuela Felix unterlag dem Ungarn István Péni mit 396:398 Ringen; Barbara Heep wurde mit 392:393 von David Koenders bezwungen und Erich Schmuls 386 Ringen reichten gegen Robert Zissel ebenfalls nicht. Der schloss mit 392 Ringen ab. Ihre Punkte einfahren konnten sowohl der Schweizer Stephan Mertz und Dr. Julia Palm mit 391:390 bzw. 396:392 Ringen gegen Michaela Huck respektive gegen Patrick Kurz.

Und die Wissener mussten in Weißandt-Gölzau ihre Einzelpunkte auf den Positionen drei bis fünf abgeben. So unterlag Sarah Roth mit 386:395 Ringen Jaqueline Orth; Kevin Zimmermann fehlte mit 390 Ringen ein Zähler zum Sieg gegen Elena Rembowski und Julia Neuhoff musste sich mit 383 Ringen Lisa Müller geschlagen geben, die hatte 388 Ringe notiert bekommen. Nur die Serbin Sanja Vukasinovic und Nicola Juchem konnten mit 398 bzw. 395 Ringe ihre Einzelpunkte nach Hause holen. Gewannen sie doch gegen Patrick Seyfarth und gegen den Slowenen Zeljko Moicevic mit 395 bzw. 394 Ringen.

Und am heutigen Sonntag konnte lediglich das Wissener Team mit 3:2 Einzelpunkten einen Sieg gegen den SV Wickenberg/NS einfahren. Die Marienstädter verloren erneut knapp mit 2:3 Punkten, dieses Mal gegen den BSV Buer-Bülse. Und der TuS Hilgert unterlag dem Titelverteidiger den SSV St. Hub. Elsen mit 1:4 Punkten.

Wissen holte seine Punkte auf den Positionen eins, zwei und fünf. So schoss Sanja Vukasinovic 398:397 Ringe gegen die Dänin Stine Holtze-Nielsen, Nicole Juchem besiegte Tina Lehrich mit 389:386 Ringe und Anna Katharina Brühl bezwanglich  Jana Eckhardt mit 392:386 Ringe. Federn, pardon Ringe, lassen mussten hier ledig Sarah Roth und Kevin Zimmermann. Die zwei verloren gegen Constanze Rotzsch bzw. Anne Kowalski mit 389:391 respektive 390:395 Ringe.

In Höh-Grenzhausen gaben die Kevelaerer ihre Punkte erneut  auf den Positionen eins, vier und fünf ab. Nur Jana Erstfeld und Alexander Thomas sicherten sich wiederum ihren jeweiligen Punkt, sowohl gegen Michaela Hock als auch gegen David Koenders, zum einen mit 396:393 Ringen und zum anderen mit 396:395 Ringen. Die Niederländerin Pea Smeets verlor folgend gegen den Ungarn István Péni mit 396:399 Ringen; Josefin Weber unterlag Robin Zissel mit 392:393 Ringen und Katin Leuschen konnte mit ihren 388 Ringen Patrick Kurz nicht schlagen, der hatte mit 391 Zählern abgeschlossen.

Und Gastgeber Hilgert konnte nur auf Position fünf einen Punkt retten. Hier schlug Melanie Großmann die ebenfalls in Elsens Diensten stehende Rheinländerin Amelie Kleinmanns mit 391:389 Ringen. Die vier weiteren Begegnungen gingen allesamt mehr oder weniger deutlich verloren. So der Wettkampf von Dr. Manuela Felix gegen Denise Palberg mit 397:398 Ringen; Stephan Martz verlor gegen Julian Justus mit 389:394 Ringen; Erich Schmul unterlag Nadine Schüller mit 385:392 Ringen und Dr. Julia Palm unterlag dem Niederländer Peter Hellenbrand mit 394:398 Ringen.

Zwischenstand in der 2. Bundesliga West Luftgewehr

In der 2. Bundesliga West Luftgewehr schießen die beiden rheinischen Teams PSS Inden/Altdorf und KarlsSGi Aachen vor 1198 mit. Und während heute die PSS Inden/Altdorf in Sulzbach an den Start gingen, mussten die Karlsschützen in Gelsenkirchen schießen.

Beide Teams konnten jeweils eine der beiden heutigen Begegnungen gewinnen und stehen nun zunächst einmal mit jeweils 2:2 Punkten auf dem dritten bzw. vierten Tabellenplatz.

So verloren die PSS Inden/Altdorf ihren ersten Wettkampf gegen die westfälische SG Hamm deutlich mit 1:4 Punkten. Hier konnte lediglich Saskia Lüssem einen Punkt retten. Die Begegnung gewann sie mit 392:391 Ringen gegen Inken Plengemeyer. Die anderen vier Teilnehmer mussten sich jeweils geschlagen geben. So unterlag Patricia Seipel mit 388:398 Ringen gegen Jennifer Olry; Lara Heiden wurde mit 388:390 Ringen von Julia Budde besiegt; Nils Schumacher konnte sich mit 392:396 Ringen nicht gegen Dana Prüfe durchsetzen und Anton Miettinen verlor mit 380:388 Ringen gegen Sina Röder.

Während dessen waren die Aachener Karlsschützen zunächst einmal mit 3:2 Punkten erfolgreich gegen ihren ersten Gegner, dem BSV Buer-Bülse II. Alle drei Einzelpunkte sicherten sich die Karlsschützen auf den ersten drei Positionen. So gewann die Belgierin Stephanie Vercrusse mit 389:388 Ringen gegen Florian Eberlberger; Tobias Schmal konnte mit ebenfalls 389 Ringen Annika Neumann schlagen und Christian Schmal besiegte die für die Westfalen schießende Marjolaine Pot d´Or mit 393389 Ringen. Die beiden weiteren Aachener, Ron Hellenbrand und Christopher Weis verloren leider gegen Sabrina Meinhardt respektive Jan Zissel mit 383:386 bzw. 378:392 Ringen.

Im zweiten Wettkampf ging es dann anders herum. So gewannen die PSS Inden/Altdorf  gegen den hessischen SV Sulzbach mit gleich 5:0 Punkten. Hierbei gingen diese Begegnungen wie folgt aus: Patricia Seipel siegte gegen Annika Giese mit 392:389 Ringen; Saskia Lüssem gewann gegen Jasmin Engel mit 392:391 Ringen; Lara Heiden schlug Michael Malkowski mit 393:386 Ringen; Nils Schumacher bezwang Leila Hoffmann mit 394:389 Ringen und auch Anton Miettinen schoss mit 382:380 Ringen besser gegen Reinhard Sorg aus.

Die Aachener verloren ihren zweiten Wettkampf gegen den SSV St. Hub. Elsen hingegen mit knapp 2:3 Punkten. Nur Stephanie Vercrusse sowie Christian Schmale konnten sich hier ihre Punkte sichern. So schlug die Belgierin den Niederländer Sean Smit mit 396:378 Ringen und Christian Schmal „überschoss“ seinen Gegner André Knop mit 394:385 Ringen. Die drei anderen Begegnungen endeten wie folgt: Tobias Schmal verlor gegen Lara Quickstern mit 385:388 Ringen; Ron Hellenbrand unterlag Jacquelyn Rappenhöner mit 364:385 Ringen und Christopher Weis wurde von Maximilian Lammersen mit 371:388 Ringen bezwungen.

Alle Resultate findet man auf der Homepage des DSB unter:
bundesliga.dsb.de

 

 

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 16.10.2016

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren