Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Über Neujahr stehen unsere Teams im Mittelfeld

Joesefin Weber, SSG Kevelaer

An diesem fünften und vorletzten Wochenende, 3. und 4. Dezember 2016, trafen sich die zwölf Teams der 1. Bundesliga Nord Luftgewehr in Niederaula bzw. in Paderborn.

Während der Spitzenreiter, BSV Buer-Bülse, zusammen mit vier weiteren Teams beim Gastgeber SSV St. Hub. Elsen antreten musste, reisten alle drei rheinischen Teams nach Niederaula, zur gastgebenden SG Mengshausen/HS.

So konnte am Samstagnachmittag zunächst einmal Aufsteiger SV Wissen den Tabellensiebten, KKS Nordstemmen, mit 3 zu 2 Punkten besiegen. Gesammelt wurden die Punkte auf den Positionen 1, 3 und 5 durch Sanja Vukasinovic, Sarah Roth sowie Anna Katharina Brühl. Hierbei schlug die Serbin Vukasinovic die Niederländerin Stine Andersen deutlich mit 398 zu 393 Ringen. Sarah Roth bezwang Henrik Borchers mit 393 zu 392 Ringen und Anna Katharina Brühl gewann mit 394 zu 391 Ringen gegen David Kroll. Einen möglichen vierten Punkt vergab dann leider Kevin Zimmermann. Er, sowie auch seine Gegnerin Nadine Gudert, hatten zunächst jeweils mit 390 Ringen ihren Wettkampf beendet, so dass es folgend zum Stechen ging. Das gewann Kroll letztlich mit einer Neun vor Zimmermann, der eine Acht getroffen hatte. Ihren Punkt abgeben musste dann ebenso Nicole Juchem, die musste sich mit 388 zu 395 Ringen Bianca Glinke geschlagen gebe.

In der zweiten Begegnung kam es zum innerrheinischen Zusammentreffen zwischen der SSG Kevelaer und dem TuS Hilgert. Hier bezwangen die Hilgerter als Tabellenachter den rheinischen Mitkonkurrenten Kevelaer mit 2 zu 3 Punkten. So konnte auf Position eins der Serbe Milutin Stefanovic mit 397 zu 395 Ringen Jana Erstfeld bezwingen. Den zweiten Punkt sicherte Dr. Julia Palm mit 395 zu 391 Ringen gegen Alexander Thomas. Und Punkt drei ging an Melanie Großmann, die mit 390 zu 388 Ringen Joesefin Weber hinter sich lassen konnte. Für die Marienstädter punktete dann Katharina Kösters mit 394 zu 390 Ringen gegen Dr. Manuela Felix sowie die Niederländerin Pea Smeets mit 397 zu 396 Ringen gegen Barbara Heep.

In der dritten abendlichen Begegnung gingen Gastgeber Mengshausen und der SSV Baunatal mit ebenfalls 3:2 Punkten auseinander.

Und in Paderborn unterlag an diesem Samstag der Gastgeber und Titelverteidiger SSV St. Hub. Elsen der Schützenbrüderschaft Freiheit mit 2:3 Punkten und tauschten so zunächst einmal die Tabellenränge zwei und drei. Vorab schlug der SV Gölzau den FS Rautheim mit 4 zu 1 und der Tabellenführer BSV Buer-Bülse bliebt mit 3 zu 2 weiterhin als einziges Team ungeschlagen.

Wissen freut sich - der Klassenerhalt steht bereits fest

Am heutigen Sonntag konnte der SV Wissen erneut gewinnen und das Wochenende sicherlich als erfolgreich abhaken und erst einmal beruhigt in den Jahreswechsel gehen.

Schlug man doch den SSV Baunatal ebenfalls mit 3 zu 2 Punkten. So schoss die Serbin Vukasinovic erneut 398 Ringe und bezwang damit auch Dennis Welsch, der mit 393 Ringen seinen Wettkampf abschließen konnte. Und auch auf den Positionen 2 und 3 konnten die Wissener die weiteren notwendigen Punkte einfahren. So besiegte Nicole Juchem mit 397 zu 396 Ringen den Briten Jack Harry Bale. Letztlich bezwang Sarah Roth mit 394 zu 388 Ringen Mario Lehr. Auf den beiden letzten Positionen unterlag Kevin Zimmermann mit 384 zu 392 Ringen gegen Janina Becker und Anna Katharina Brühl musste mit 387 zu 394 Ringen Marion Reiting an sich vorbei ziehen lassen.

Und auch die Hilgerter waren erneut erfolgreich. Bezwang man doch ebenfalls den KKS Nordstemmen mit 3 zu 2 Punkten.

So besiegte der Serbe Milutin Stefanovic die Niederländerin Stine Andersen mit 394 zu 392 Ringen. Barbara Heeps 390 Ringe reichten gegen Henrik Borchers aus, der hatte einen Zähler weniger abgeliefert. Und obwohl Dr. Julia Palm (warum auch immer) ein Problem mit einer Neun hatte, schoss sie doch 399 (!) Ringe, reichte das Resultat mehr als ausreichend gegen Nadine Gudert, die ihren Wettkampf heute Morgen mit 390 Ringen beendete. Ihren Punkt abgeben musste hingegen Dr. Manuela Felix, schoss doch Bianca Blinke mit 393 Ringen einen Zähler mehr als Felix. Und ebenso erging es auch Melanie Großmann mit 386 Ringen, hatte doch ihr Gegner, David Kroll, saubere 395 Zähler abgeliefert.

Die Kevelaerer konnten dann ihre sonntägliche Begegnung gegen die SG Mengshausen mit 4:1 für sich entscheiden. Hier verlor lediglich Katrin Leuschen auf Position 5 mit 388 zu 394 Ringen gegen Lisa Müller. Jana Erstfeld schoss hervorragende 398 Ringe gegen Jaqueline Orth, die 393 Ringe notiert bekam. Katharina Kösters gewann mit 393 zu 392 Ringe gegen Elena Rembowski , Pea Smeets schlug mit 395 zu 390 Ringen Patrick Seyfarth und Alexander Thomas bezwang mit 392 zu 387 Ringen Tobias Göbel.

Damit stehen nun alle drei rheinischen Teams zu nächst einmal über den Jahreswechsel hinaus auf den Positionen 6, 7 und 8. Kevelaer mit 10 zu 8 Punkten, und Hilgert und Wissen folgen mit jeweils 8 zu 10 Punkten.

In Paderborn endeten an diesem Sonntag die Begegnungen wie folgt: der SV Gölzau besiegte dem Gastgeber BSV Buer-Bülse mit 3 zu 2 Punkten, bei 1963 zu 1975 Ringen. Damit verlor der Spitzenreiter erstmals eine seiner Begegnungen.

Die Schützenbrüderschaft Freiheit schlug die Freischützen Rautheim mit 5 zu 0 Punkten und Gastgeber Elsen verlor auch seine zweite Begegnung, nun gegen den SV Wieckenberg, mit 2 zu 3 Punkten.

Tabellenführer ist weiterhin der BSV Buer-Bülse mit 16:2 (31:14) Punkten, gefolgt von der SB Freiheit mit ebenfalls 16:2 (29:16) Punkten. Mit jeweils 12:6 Punkten folgen dann Elsen, Gölzau und Mengshausen. Nach unseen drei Teams dann Wieckenberg und Nordstemmen mit jeweils 6:12 Punkten und die Laterne halten Baunatal und Rautheim mit 2:16 bzw. 0:18 Punkten.

Die 2. Bundesliga Luftgewehr West hat einen neuen Tabellenführer

Am heutigen dritten Wettkampftag trafen die Karlsschützen in Erdbach auf ihre Gegner und die PSS Inden/Altdorf durfte als Gastgeber die anderen Teams auf der heimatlichen Anlage begrüßen.

Hierbei trafen die Aachener Karlsschützen als Tabellenfünfte zunächst einmal auf den SV Erdbach und konnten die Hessen am frühen Vormittag deutlich mit 4:1 bezwingen. Lediglich Christopher Weis musste mit 369 zu 390 Ringen gegen Fabienne Plaum passen. Auf Position 1 holte Christian Schmal mit 384 zu379 Ringen seinen Punkt gegen den Armenier Christian Lauer. Aachens Belgierin Stephanie Vercrusse schlug Anna Becker mit 394 zu 386 Ringen und auch Tobias Schmal reichten 387 Ringe um Jan Niklas Michel in die Schranken zu weisen, der hatte mit 384 Ringen das Match beendet. Letztlich konnte sich Ron Hellenbrand mit 376 zu 371 Ringen gegen Michelle-Loreen Figge durchsetzen.

Und auch den zweiten Wettkampf, am frühen Nachmittag gegen den SV Sulzbach-Taunus, endete für die Karlsschützen erfolgreich mit 3 zu 2 Punkte. Dieses Mal wurden die Siege auf den Positionen 2, 3 und 5 eingefahren. Hier schoss Stephanie Vercrusse 394 zu 386 Ringe gegen Michael Malkowski. Tobias Schmal schlug mit 388 zu 385 Ringen Annika Giese  und Ron Hellenbrand  besiegte mit 384 zu 381 Ringen Mirko Wento.

Damit ziehen die KarlsSGi Aachen vor 1198 mit 6:4 Punkten als Tabellenvierter ins neue Jahr.

Gastgeber PSS Inden/Altdorf trat zunächst einmal heute Morgen gegen den Tabellenzweiten, den SV Kamen, an und besiegte den Gast aus Westfalen mit 4:1 Punkten. Lediglich Saskia Lüssem unterlag auf Position 2 ihrem Gegner Dominik Buzilowski mit 388 zu 391 Ringen. Während dessen gewann Nils Schumacher mit 390 zu 388 Ringen gegen Thierry Nelles. Lara Heiden schlug Klaas Viebahn mit 389 zu 388 Ringen. Die mit jeweils 389 Zählern ringgleichen Patricia Seipel und Danilo Zeihs mussten erst einmal ins Stechen, das Seipel mit einer Zehn gegen eine Neun für sich entscheiden konnte und auch Laura Schulz gewann ihr Match mit 384 zu 382 Ringen gegen Patrick Trunk.

Und auch Inden/Altdorf konnte seinen zweiten Wettkampf für sich entscheiden, erneut wieder mit 4:1 Punkten. Dieses Mal ging es gegen den SSV St. Hub. Elsen II. Die 1955 Ringe des Gastgebers war zugleich auch Tagesbestresultat. Lediglich David Schumacher unterlag auf Position 5 dem Niederländer Sean Smit knapp mit 387 zu 388 Ringen. Nils Schumacher besiegte Lara Quickstern mit 393 zu 392 Ringen. Sowohl Saskia Lüssem als auch Maximilian Lammersen schlossen mit 392 Ringen ab und aufgrund des besseren Stechergebnisses von Lüssem (10 zu 9) ging auch dieser Punkt nach Inden/Altdorf. Lara Heiden schoss 391 Ringe gegen Jacqueline Rappenhöner, die für die Westfalen schießende Rheinländerin hatte mit 389 Ringe abgeschlossen. Und Patricia Seipel gewann mit 392 zu 389 Ringe gegen André Knop.

Damit führen die Pankratius Sportschützen Inden/Altdorf mit 8:2 (18:7) Punkten zunächst einmal die Tabelle an. Diese 8:2 Punkte haben aber auch die SG Hamm (17:8) sowie der SV Kamen (15:10).



Autor: K. Zündorf
Datum: 04.12.2016

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren