Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM München: 5. Wettkampftag

Auch am heutigen Dienstag, 29. August 2017, stehen nun 25 Entscheidungen an.
So beginnen bereits heute Morgen, früh ab 8 Uhr, die Wettbewerbe im KK-3x20-Schuss der Herren, Mannschaft und Einzel, sowie der Junioren m. A und B, Mannschaft A und Einzel A+ B.; und ebenso auch die Teilnehmer mit der KK-Sportpistole, hier die Herren, Mannschaft und Einzel, sowie die Junioren m. A und B. Mannschaft A und Einzel A + B.
Am Nachmittag startet dann auch die Körperbehinderten SH1/AB1 m ohne Hilfsmittel mit der kleinkalibrigen Sportpistole.

Aber auch die Luftgewehrschützinnen mussten schon früh auf den Stand. So schießt dort heute die Damen-Altersklasse, Mannschaft und Einzel, sowie die Seniorinnen A, Einzel. Nachmittags sind dann die Teilnehmerinnen mit der Luftpistole an der Reihe. Ebenfalls die Damen-Altersklasse, Mannschaft und Einzel, und die Seniorinnen A, Einzel.

Und ebenso zeitig raus müssen die Starter mit dem Zimmerstutzen. So die Senioren, Einzel; die Altersschützen. Mannschaft und Einzel; die Damen-Altersklasse, Mannschaft und Einzel und die Damenklasse, Mannschaft und Einzel.

Nachmittags geht es dann weiter mit dem KK 50 m Zielfernrohr in einer offenen Wettkampfklasse, Einzelwertung. Und auch die Spezialisten der Laufenden Scheibe 50 m beenden diesen Wettkampf mit dem heutigen Schnelllauf, in der Herrenklasse, Mannschaft und Einzel, und Altersklasse, Einzel. Außerdem beginnen die Flintenschützen nun mit dem Training im Doppeltrap in fünf Wettkampfklassen.

Robin Januszek holt Juniorenbronze mit der Sportpistole

Heute Nachmittag konnte dann Junior A Robin Januszek, Remscheider SV 1816, mit der kleinkalibrigen Sportpistole die Bronzemedaille erringen. Der Remscheider Nachwuchsschütze lieferte hierzu 561 Ringe ab. Dicht gefolgt von seinem Bruder Tobias Januszek, ebenfalls Remscheider SV, der mit 550 Ringen den sechsten Rang belegen konnte. Den Titel errang Philip Heyer, SV 1935 Kriftel/HS, mit 575 Ringen.

Silber und Bronze für Christoph Koy und Tilo Weigel
in der Lfd. Scheibe 50 m

Nachdem am gestrigen Tag die Spezialisten in der Laufenden Scheibe auf der 50 m-Distanz zunächst einmal gemeinsam den Langsamlauf  absolviert hatten, stand nun heute für Herren- und Herren-Altersklasse der Schnelllauf an.

Hier konnte sich Christoph Koy, ASV Süchteln-Vorst, in der Herren-Altersklasse mit 554 Ringen auf den zweiten Rang vorarbeiten. Vor ihm nur noch der Olympiasieger von Barcelona, Michael Jakosits, SG Braunschweig/NS, mit herausragenden 577 Ringen.
Direkt dahinter, auf dem Bronzerang, Tilo Weigel, SpSch Ford Düren, mit 548 Ringen.

Und noch Bronze für Gesine Röhrig-Schmitz mit der Luftpistole

Mit 368 Ringen konnte Gesine Röhrig-Schmitz, SpSch Ännchen Bad Godesberg, mit der Luftpistole in der Seniorinnenklasse  die Bronzemedaille erringen.

Zur Ausführung in Silber hatte allerdings nicht viel gefehlt, schoss doch auch Rita Müller, SV Stoppelmarkt/NW, exakt dieses Resultat. Allerdings mit dem kleinen Unterschied, dass Müller ihre letzte Serie mit 92 Ringen abschloss, während unsere Rheinländerin mit 91 Ringen ausgeschossen hatte. Den Titel in dieser Wettkampfklasse holte sich dann Anneliese Falkenberg, SV Burgstädt/SC, mit 370 Zählern.

Allen Siegern und Platzierten einen herzlichen Glückwunsch.

Folgend nun wieder die jeweils besten rheinischen Teilnehmer in den jeweiligen Wettbewerben des heutigen Tages. Alle weiteren Resultate findet man auf der DSB-Homepage unter:
www.dsb.de/deutsche_meisterschaften/

Die erste vorliegende Ergebnisliste stammte heute von den Altersdamen im Luftgewehr. Ein rheinisches Team war hier leider nicht beteiligt. In der Einzelwertung stand Andrea Zimmermann, SGes Fettehenne mit 385 Ringen auf Platz zehn. Oben an stand diesmal Sonja Pfeilschifter, Kgl. Priv. FSG Miesbach/BY, vor Petra Horneber, Schweden-Schützen-Gilde Kranzberg/BY mit 395 zu 393 Ringen. Gestern war es im KK-Liegendkampf doch noch umgekehrt ausgegangen.
Die qualifizierte Seniorin war nicht angetreten.

Zum KK-3x20 Schuss der Herren hatte sich kein Team qualifiziert. In der Einzelwertung stand aus Landesverbandssicht Michael Schneider, PostSV Düsseldorf, mit 561 Ringen ganz oben an.

Bei den Junioren A war mit dem BSC Adenau auch eine rheinische Mannsch beteiligt. Hier schossen Jannik Stenzel (570), Andreas Weinand (525) sowie Nils Hilger (545). Mit 1640 Ringen wurden sie auf Platz zehn notiert. Mannschaftssieger wurde der SV Neidlingen/WT mit 1721 Ringen. In der Einzelwertung der Junioren A traf David Schumacher, PSS Inden/Altdorf 558 Ringe und wurde damit 20. Hier siegte Jonathan Leis vom SV Neidlingen/WT mit 574 Ringen.

Bei den Junioren B schoss sich Jannik Stenzel, BSC Adenau, mit 570 Ringen auf den neunten Rang. Der Hesse Dingerdißen wurde mit 578 Ringen neuer Deutscher Meister bei den Junioren A.

Und auch in der Disziplin Zimmerstutzen gab es keine Erfolge zu vermerken. Beste Mannschaft in der Herren-Altersklasse waren die Grafschafter SpSch mit 805 Ringen und Rang zehn. Hier schossen Peter Jelinski (266), Wilfried Schragen (269) und Bernd Lück (270). Den holte sich das Team des SV Hub. Bronnen/BY mit 823 Rg.

Und in der Einzelwertung der Herren-Altersklasse errang Udo Schniedewindt, SSV Tüschenbroich, mit Rang vier „nur die Holzmedaille“. Er traf 279 Ringe. Neuer Deutscher Meister in dieser Altersklasse wurde Uwe Fischer, Kgl. Priv. SGi Straubing/BY, mit 282 Ringen.
Und auch unsere Senioren A konnten hier nichts „reißen“. Olaf Hübsch, St. Hub. SBr Leverkusen-Steinbüschel, belegte mit 272 Ringen Rang 17. Hier siegte Werner Hageloch, SGes Köngen/WT, mit 278 Ringen.

Eine Damen-Mannschaft hatte sich nicht zur DM qualifizieren können. Der Sieg ging nach Bayern an die SSG Jura-Altmühl mit 834 Ringen. In dieser Einzelwertung kam Nicole Dick, SpSch St. Seb. Pier, mit 275 Ringen auf Rang 15. Deutsche meisterin wurde Vanessa Gleißner, SSG Jura-Altmühl/BY, mit 284 Ringen. Und auch in der Damen-Altersklasse gab es keine rheinischen Teilnehmerinnen. Der Titel ging hier an Ute Bauer, SV 1610 Hohenstadt/BY, mit 278 Ringen.

Neben dem Erfolg von Robin Januszek in der KK-Sportpistole bei den Junioren A gab bei den Junioren B keine rheinische Beteiligung. Hier ging die Goldmedaille mit 570 Ringen an Florian Peter vom SV St. Hub. Klein-Welzheim/HS mit 570 Ringen.

In der Herrenklasse konnte die Mannschaft der SpSch Speicher mit 1690 Ringen bis auf den fünften Rang vorrücken. Im Team standen Florian Thünemann (569), Stefan Decker (561) und Philipp Sersch (560). Ganz oben standen letztlich der SV Kriftel mit 1753 Ringen. In dieser Einzelwertung kam Florian Thünemann, SpSch Speicher, mit 569 Ringen auf Platz 16. Mit 593 Ringe konnte sich einmal mehr Christian Reitz, SV Kriftel/HS, ganz oben behaupten.

Bei den Versehrten SH 1/AB 1 m. ohne Hilfsmittel belegte Michael Ellert, St. Seb. Br. Anno 1433 Ratingen mit 503 Ringen den 16. Rang. Hier gewann der Thüringer Wilfried Dörschler mit 551 Ringen.

Am Mannschaftswettbewerb der Laufenden Scheibe 50 m Herrenklasse war mit dem ASV Süchteln-Vorst ein rheinisches Team beteiligt. Hier schoss die Koy-Family mit Roland (509), Christoph (554) und Stephan (560). Die Drei belegten mit 1623 Ringen Platz 7. Der Titel ging mit 1691 Ringen weg zum hessischen TuS Schwanheim. In der Einzelwertung der Herren setzte sich Stephan Koy, ASV Süchteln-Vorst mit 560 Ringen auf den 11. Rang. Und mit Daniela Vogelbacher, SV Großenlüder/HS, führte eine Dame die Konkurrenz mit 573 Ringen an. Die hatte zwar auch der Schwanheimer Uwe Fass, aber dessen Serie war halt schlechter abgeschlossen als die der neuen Titelträgerin.

In der Mannschaftswertung Luftpistole  Damen-Altersklasse setzten sich die beiden Teams vom KKSV Daaden und von den SpSch St. Seb Pier 2000 mit 1075 zw. 1072 Ringen auf die Plätze vier und fünf. Dabei verpassten die Daadenerinnen um zwei Ringe den Bronzerang. Hier schossen Susanne Mathes (355); Birgit Schambach (357) und Margit Höller (363).  Neuer Deutscher Meister wurde die Kgl. priv. FSG Schützenbrüder Landau/BY

In dieser Einzelwertung wurde Margit Höller mit 363 Ringen auf dem 12. Rang notiert. Gold holte hier Gabriele Haas, SG Schifferstadt/PF, mit 379 Rg.

Mit dem KK-Gewehr Zielfernrohr Herrenklasse konnte sich Alexander Kobert vom PostSV Düsseldorf mit 281 Ringen bis auf den zehnten Rang vorschießen. Der Titel ging mit 291 Ringen weg. Die traf André Link m vSV Walldorf/BD.



Autor: K. Zündorf
Datum: 29.08.2017

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren