Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM München: 7. Wettkampftag

Nach dem recht erfolgreichen gestrigen Tag mit 13 Medaillen geht es heute nun weiter mit 34 Entscheidungen.Mit dabei auch 72 Rheinländer.

Zunächst genannt sei hier die Disziplin KK 100 m mit der Damenklasse, Mannschaft und Einzel; der Damen-Altersklasse, Einzel; der Herren-Altersklasse, Mannschaft und Einzel; der Seniorenklasse m., Einzel; und der Herrenklasse, Mannschaft und Einzel.

Außerdem beginnen die Armbruster auf der 30 m-Distanz der Armbrust international ihr Eliminationsschießen in den jeweiligen Einzelwertungen. Morgen folgt dann der jeweilige Endkampf  in den Einzelwertungen der Herrenklasse, Herren-Altersklasse und der Junioren. Dazu gibt es eine offene Mannschaftswertung, deren Sieger bereits heute während der Eliminationsschießen ermittelt werden. Gemeinsame Siegerehrung ist aber erst am Freitag.

Und heute starten die Spezialisten mit den beiden Zentralfeuerpistolendisziplinen 9 mm und .45 ACP in die nächste Runde. Wie bereits gestern jeweils in einer Herrenklasse, Mannschaft und Einzel, Herren-Altersklasse, Einzel; Seniorenklasse, Einzel.

Weiter geht es mit der mehrschüssigen Luftpistole für die Schüler m. und w., Einzel; der Jugendklasse m. und w., Einzel; und für die Körperbehinderten SH1/AB1 m. ohne Hilfsmittel.

Letztendlich beginnen die Laufende Scheibe-Schützen am heutigen Tag mit ihren 10 m-Disziplinen. Begonnen wird mit dem Langsamlauf. Ausgeschrieben sind die Wettbewerbe Herren, Mannschaft und Einzel; Damen, Einzel; Jugendklasse, Einzel; Juniorenklasse A m., Mannschaft und Einzel; Juniorenklasse A w., Einzel. Morgen dann, der Schnelllauf und die jeweiligen Medaillenmatches. Schüler, Mannschaft und Einzel; schießen erst am 2.9.2017.

Und für die Flintenschütze ist an diesem Donnerstag das Skeet-Training angesetzt. Neu dann der Mehrkampf Luftpistole und Standard-Luftpistole, beginnend ab 8 Uhr.

Ab 15.45 Uhr hat dann auch die Jugend ihren großen Auftritt mit dem RWS-Shooty-Cup.

Gold für SV Soonwald-Mengerschied im KK-100 m

Den ersten „goldigen Eindruck“ am heutigen Donnerstag hinterließ das Herren-Altersteam des SV Soonwald-Mengerschied 1969 im Schießen auf 100 m. Im neuen Deutschen-Meister-Team standen Erich Schmul (291), Markus Leuschen (292) und Michael Becker (287). Allerdings wurde es mit dem abgelieferten Resultat in Höhe von 870 Ringen zunächst noch etwas knapp, hatten doch auch der DSC Wanne-Eickel Schießsport/WF mit Maik Eckhardt an der Spitze ebenfalls dieses Resultat abgeliefert. Aber dann hatten die Rheinländer nach dem Vergleich der jeweils letzten Zehnerserien doch noch knapp ihre Nase vorn und konnten freudestrahlend die Ausführung in Gold entgegen nehmen.

7 auf einem Streich!

Soeben waren die Endkämpfe mit der Zentralfeuerpistole 9 mm Luger beendet, da konnten bereits sieben Medaillen verzeichnet werden. Für sechs Titel zeichneten alleine die Sinziger verantwortlich und für einen der ESV blau-weiß Düsseldorf.

Dieses Mal, und ohne Munitionsprobleme, setzten sich die beiden Sinziger Teams an die Spitze des Verfolgerfeldes. Im ersten Team schossen Dr. Jens Hillerich (388), Dr. Markus Bartram (394) und Holger Buchloh (378) und erhielten für ihre 1160 Ringe die Goldmedaille.

Im zweiten Team schossen Eric Ceglowski (394), Bert Obertreis (373) und Maximilian Frank Schmitz (386). Sie erhielten für ihre 1153 Ringe die Ausführung in Silber.

In der Einzelwertung der Herren holte sich dann Dr. Jens Hillerich mit 487 (388/90) Ringen den neuen Deutschen Meistertitel.

In der Herren-Altersklasse konnten dann sowohl durch Dr. Markus Bartram, PC Sinzig, als auch durch Eric Ceglowski, PC Sinzig, mit 494(394/100) Ringe bzw. 493 (394/99) Ringen die beiden ersten Ränge belegt werden.

Der Abstand zum Drittplatzierten betrug dabei doch schon sieben respektive acht Ringe.

Und bei den Senioren gab es nochmals zwei Medaillen. Silber errang hier Christoph Görke vom ESV blau-weiß Düsseldorf mit 483 (985/93) Ringen und Bronze sicherte sich Maximilian Frank Schmitz, PC Sinzig, mit ebenfalls 483 (386/97) Ringen nach Stechen zwischen den Zweit- bis Viertplatzierten. Hierbei hatte der Hamburger Olaf Terkowski das Nachsehen.

Und mit dem .45 ACP noch ein Upgrade

für den Medaillenspiegel

Konnten doch die „Pistoleros“ in der Zentralfeuerpistole .45 ACP nochmals eine Gold- und zwei Silbermedaillen erringen.

In der Mannschaftswertung  dieser Disziplin konnte sich der Pistolenclub Sinzig erneut an die Spitze setzen. Auch hier schossen Dr. Markus Bartram (395), Holger Buchloh (385) und Dr. Jens Hillrich (388) insgesamt ein Mannschaftsresultat von 1168 Ringen.

In der Einzelwertung der Schützenklasse schaffte nur Dr. Jens Hillrich, PC Sinzig, die Teilnahme am Endkampf. Mit 487 (388/99) Ringe belegte er letztlich den vierten Rang. Mit 494 (395/99) Ringen ging der Titel an den Regensburger Roman Hauber.

Dr. Markus Bartram, PC Sinzig, gelang dann in der Herren-Altersklasse mit 493 (395/98) Ringen den Sprung mit aufs Treppchen und erhielt Silber. Gold ging mit 496 (396/100) Ringen an den Hessen Thomas Lippok.

Und in der Seniorenklasse konnte sich Christoph Görke, ESV blau-weiß Düsseldorf, seine zweite Silbermedaille sichern. Er schloss mit 484 (385/99) Ringen hinter dem Bayern Ralph Burkart, SGes Nürnberg-Nor, ab. Der hatte 491 (391/100) Ringe abgeliefert.

Und damit war man mit der „Medaillenausbeute“ (11) schon sehr nahe am gestrigen Tag (13) angelangt.

Allen Siegern und Platzierten herzlichen Glückwunsch.

Nachstehend nun wieder die jeweils besten rheinischen Teilnehmer in den jeweiligen Wettbewerben des heutigen Tages. Alle weiteren Resultate findet man auf der DSB-Homepage unter:
www.dsb.de/deutsche_meisterschaften/

Die ersten Resultate lieferten dann unsere Damen mit dem KK-Gewehr 100 m. Und auch hier, in der Mannschaftswertung, ein weiterer 4. Platz. Hier schossen die PSS Inden/Altdorf in der Besetzung Jana Erstfeld (288), Anna Janßen (296) und Lara Heiden (293) gemeinschaftlich 877 Ringe und verpassten damit knapp einen möglichen Medaillenrang. Den Titel sicherten sich die Damen der SSG Dynamit Fürth/BY mit 886 Ringen.

Die Einzelwertung gewann Julia Simon, Eichenlaub Saltendorf/OP, mit 299 Ringen. Aus Verbandssicht dann zunächst unsere erfolgreiche Nachwuchsschützin Annan Janßen, PSS Inden/Altdorf mit 296 Ringen auf Platz 8.
Damen-Altersschützinnen hatten sich nicht qualifiziert.

In der Mannschaftswertung der Herren setzte sich die Ohligser SGem 1875/1903 mit 851 Ringen auf den 20. Rang. Hier schossen Bastian Blos (294), Stan Mour (285) und Markus Meier (272). Neuer Mannschaftsmeister wurde die Kgl. priv. FSG Der Bund Allach mit 889 Ringen.

Im Einzelentscheid der Herren obsiegte Michael Sinning, Kgl. priv. FSG Der Bund Allach, mit 298 Ringen. Verbandsseitig folgte hier zunächst Bastian Blos, Ohligser SGem 1875/1903 mit 294 Ringen.

Und in der Einzelwertung der Herren-Altersklasse platzierte sich Markus Leuschen, SV Soonwald-Mengerschied, mit 292 Ringen auf den fünften Rang. Jürgen Wallowsky von der bayerischen SG 1354 Coburg holte sich mit 296 Zählern den Meistertitel.

Und bei den Senioren A kam Olaf Hübsch, SV Waldbruch, mit 284 Ringen auf Platz 14. Hier stand der Bayer Richard Spreu von der SG Hollfeld mit 290 Ringen ganz oben auf dem Treppchen.

An diesem Donnerstag musste auch der Nachwuchs mit der Mehrschüssigen Luftpistole antreten. Von Seite der männlichen Schüler hatte sich kein Rheinländer dazu qualifiziert. Mit 29 Treffern nahm Lukas Naujoks, Priv. SSG zu Oschatz/SC, den Titel mit nach Hause. Und bei den „ganz jungen Damen“ setzte sich Kira Steuk, SSV Süchteln-Vorst, mit 21 Treffern auf Rang 14.

Weder in der Jugendklasse männlich noch bei den Körperbehinderten SH 1/AB 1 m. ohne Hilfsmittel gab es eine Rheinische Beteiligung. In der weiblichen Jugend setzte sich die einzige Rheinländerin, Nele Steuk vom ASV Süchteln-Vorst, mit 40 Treffern auf Rang 27.

Im RWS-Shooty-Cup belegte das rheinische Team mit 676 Ringen  den 13. Rang. Hier schossen Annis Charaf (25./165 Rg); Kira Steuk (37./141), beide LP/SF Tell 1926 St. Tönis sowie Franziska Driessen (5./191), und Anna Lena Kropmann (25./179), beide LG/SpSch St. Helena Xanten 1935.

Es gewann der Hessische Schützenverband mit 732 Ringen.

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 31.08.2017

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren