Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Bundesliga: Rheinische LG-Teams weiterhin mit vorne

Nach Abschluss ihres dritten Wettkampfwochenendes in der 1. Bundesliga Nord Luftgewehr (11. und 12. November 2017) stehen die drei beteiligten rheinischen Mannschaften zur Halbzeit dieser 21. Saison zunächst einmal auf den Rängen drei, vier und sechs. Während TuS Hilgert und die SSG Kevelaer ihre jeweiligen beiden Begegnungen für sich entscheiden  konnten verloren die Wissener ihre beiden Wettkämpfe.

So schlug Hilgert, in Nordstemmen schießend, zunächst einmal am gestrigen Samstag die SG Mengshausen mit 4:1 Punkten. Den einen Punkt musste man lediglich auf Position 2 abschreiben. Hier unterlag Debora Linn mit 389 zu 390 Ringen knapp Lisa Müller. Auf den anderen Positionen konnte man hingegen erfolgreich abschneiden. So schlug der Serbe Milutin Stefanovic mit 398 zu 395 Ringen Jaqueline Orth; Dr. Manuela Felix besiegte mit 395 zu 390 Ringen den Briten Kenneth Perr; Barbara Heep bezwang folgend Patrick Seyfarth mit 390 zu 388 Ringen und Erich Schmuls 388 Ringen reichten gegen die 387 Ringe der Mengshausenerin Laura Schulz ebenfalls aus.

Und auch am heutigen Sonntag besiegten die Hilgerter ihren Gegner, Gastgeber KKS Nordstemmen, ebenfalls mit 4:1 Punkten. So bezwang Milutin Stefanovic seine Gegnerin Nadine Gudert mit 396 zu 390 Ringen; Dr. Manuela Felix gewann mit 390 zu 383 Ringen gegen David Kroll; Barbara Heep holte gegen Stine Andersen mit 394 zu 393 Ringen einen weiteren Punkt und Erich Schmul schlug Lea Schäfer mit 387 zu 378 Ringen. Lediglich auf Position zwei musste Debora Linn erneut ihren Punkt abgeben. Dieses Mal gegen Bianca Glinke. Das Match endete mit 385 zu 393 Ringen.

Bei der SB Freiheit in Bad Grund gingen die Wettkämpfe samstags wie folgt aus: So bezwang die SSG Kevelaer den bis dahin ungeschlagenen BSV Buer-Bülse mit 3:2 Punkten. Hier gewann Jana Erstfeld auf Position zwei mit 394 zu 393 Ringen gegen Robin Zissel; Alexander Thomas schlug Lisa Tüchter mit 397 zu 391 Ringen und Katrin Leuschen besiegte mit 390 zu 389 Ringen ihren Gegner Patrick Kurz. Die Punkte auf den Positionen eins und vier gingen hingegen verloren. So unterlag der Israeli Sergey Richter mit 397 zu 400 (!!) Ringen seinem ungarischen Konkurrenten István Pèni und Katharina Kösters musste sich knapp mit 390 zu 391 Ringen Leila Hoffmann geschlagen geben.

Die Wissener verloren hingegen ihr Aufeinandertreffen gegen den Gastgeber und Tabellenzweiten, die SB Freiheit, knapp mit 2:3 Punkten. Das Endresultat führte jedoch über zunächst drei Stechen, von denen nur Kevin Zimmermann seines mit 10 zu 9 Ringen für sich entscheiden und damit Martina Prekel bezwingen konnte. Beide hatten ihren Durchgang zunächst mit jeweils 392 Ringen abgeschlossen. Den zweiten Punkt sicherte Thomas Brucherseifer mit 387 zu 385 Ringen gegen Lukas Fischer. Ringgleich mit jeweils 393 Ringen unterlag hingegen die Serbin Sanja Vukasinovic gegen Jolyn Beer auf Position 1 ihr Stechen mit 9 zu 10 Ringen. Ebenso erging es mit 395 zu 395 Ringen Tamara Zimmer, die ihr Stechen gegen den ringgleichen Rumänen Alin George Moldoveanu  mit 10,0 zu 10,2 Ringen verlor. Und auch Nicole Juchem musste sich mit 389 zu 392 Ringen ihrer Gegnerin Michaela Thöle beugen.

Und am heutigen Sonntag kam es dann zum Aufeinandertreffen der SSG Kevelaer mit dem Wissener SV. Hier schlugen die Marienstädter das Wissener Team mit 3:2 Punkten. Die beiden Wissener Punkte wurden nach Stechen auf den Positionen drei und vier errungen.

So konnte Kevin Zimmermann erneut das Stechen mit 10 zu 9 Ringen, dieses Mal gegen Alexander Thomas, für sich entscheiden. Beide hatten zunächst mit 395 Ringen abgeschlossen. Das zweite Stechen gewann dann Sarah Roth mit 10 zu 9 Ringen, nach einem ringgleichen Abschneiden gegen Katharina Kösters, beide hatten hier 391 Ringe geschossen. Die Kevelaerer gewann hingegen auf den Positionen eins, zwei und fünf. So schlug Sergey Richter mit 397 zu 392 Ringen Sanja Vukasinovic; Jana Erstfeld gewann gegen Tamara Zimmer mit 395 zu 389 Ringen und Katrin Leuschen besiegte Florian Seelbach mit 389 zu 386 Ringen.

So führt nun der BSV Buer-Bülse weiterhin die Tabelle mit 10:2 Mannschafts- und 21:9 Einzelpunkten an. Erneut zunächst gefolgt von der punktgleichen SB Freiheit (10:2/19:11 Punkten). Auf Platz 3 nun TuS Hilgert mit 8:4 Mannschafts- und 19:11 Einzelpunkten. Dahinter dann die SSG Kevelaer und Titelverteidiger SV St. Hub. Elsen mit ebenfalls jeweils 8:4 Mannschafts- und 17:13 bzw. 16:14 Einzelpunkten. Wissen folgt auf Rang sechs mit einem ausgeglichenen Punktekonto (6:6 und 15:15 Punkten).

PSS Inden/Altdorf und KarlsSGi Aachen führen zur Halbzeit die Tabelle der 2. Liga West an

Die acht Teams der 2. Bundesliga West Luftgewehr trafen sich heute (12.11.2017) bei den Karlsschützen in Aachen sowie beim VSS Epe, hier schossen die PSS Inden/Altdorf. Dabei konnten beide rheinischen Mannschaften ihre Begegnungen gewinnen und führen nun zunächst einmal, ebenfalls zur Halbzeit, die Tabelle an.

Die Aachener mussten zu Hause gegen den bis dato die Tabelle anführenden BSV Buer-Bülse II antreten und gewannen schlussletztlich die Begegnung mit 4:1 Punkten. Lediglich Ron Hellenbrand auf Position fünf musste sich mit 370 zu 388 Ringen dem westfälischen Vertreter geschlagen geben. Währenddessen konnte Tobias Schmal auf Position eins mit 394 zu 393 Ringen gegen Mandy Mulder gewinnen; die Belgierin Stephanie Vercrusse schlug mit 392 zu 391 Ringen Jan Michael Zissel; Jessie Kaps bezwang Sabrina Meinhardt mit 390 zu 387 Ringen und auch Christian Schmals 385 Ringe reichten gegen Henny Karen Reitz aus, die mit 384 Ringen den Kürzeren zog.

Während dessen konnten die PSS Inden/Altdorf knapp mit 3:2 Punkten gegen den SV Kamen gewinnen. Dies entschied sich aber letztlich auf Position zwei, konnte doch Nils Schumacher mit 10 zu 9 Ringen im Stechen seinen ringgleichen Gegner bezwingen. Beide hatten mit 396 Ringen abgeschlossen. Lara Heiden gewann mit tollen 398 zu 385 Ringen gegen Danielo Zeihs und Patricia Seipel überschoss Patrick Trunk mit 386 zu 381 Ringen. Ihre Begegnung verloren geben musste hingegen auf Position eins die Französin Samira Huard mit 392 zu 393 Ringen gegen die Polin Agnieszka Nagay sowie Yasmina Schins gegen Thierry Nelles mit 386 zu 388 Ringen.



Autor: K. Zündorf
Datum: 12.11.2017

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren