Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Bundesliga LG: Die endgültige Entscheidung fällt erst 2018

Die drei samstäglichen Begegnungen unserer drei beteiligten rheinischen Teams in der 1. Bundesliga Nord Luftgewehr gingen leider für alle drei Mannschaften verloren. So unterlag TuS Hilgert in Mengshausen gegen den Spitzenreiter BSV Buer-Bülse klar mit 1:4 Punkten. Lediglich auf Position eins konnte der Serbe Milutin Stefanovic mit dem Maximalresultat von 400 Ringen (!) gegen den Buer-Bülsener István Péni punkten. Da nützten dem Ungarn auch seine tollen 398 Ringe nicht mehr viel.
Auf allen weiteren Positionen unterlag man allerdings dem Gegner. So verlor Dr. Manuela Felix knapp mit 391 zu 392 Ringen gegen David Koenders; Barbara Heep unterlag mit 393 zu 397 gegen Robin Zissel; Debora Heep musste sich mit 386 zu 391 Ringen Lisa Tüchter geschlagen geben und auch Dr. Julia Palm konnte mit 390 zu 397 Ringen nicht gegen Leila Hoffmann punkten.

Beim amtieren Meister SSV St. Hub. Elsen in Paderborn unterlag dann die SSG Kevelaer der neuntplatzierten SG Braunschweig knapp mit 2:3 Punkten. Hier konnten ausschließlich auf den Positionen drei und fünf die Einzelpunkte eingefahren worden. So gewann Alexander Thomas mit tollen 398 zu 390 Ringen gegen die Dänin Camilla Andersen und Katrin Leuschen bezwang mit 394 zu 388 Ringen die Braunschweigerin Stina Siegemund.
Der Kroate Petar Gorsa unterlag hingegen knapp mit 397 zu 398 Ringen Selina Zimmermann und auch Jana Erstfeld musste sich an diesem Abend mit 393 zu 396 Ringen Christian Stautmeister beugen. Letztendlich verlor dann ebenso knapp auch Katharina Köster mit 390 zu 391 Ringen gegen Sara Leseberg.

Der Wissener SV machte es leider den beiden anderen rheinischen Teams nach und verloren ebenfalls seine Begegnung. Wissen musste zunächst gegen den achtplatzierten SV Gölzau antreten und unterlag in diesem Wettkampf knapp mit 2:3 Punkten. Auch hier wurden die Einzelpunkte auf den Positionen drei und fünf gewonnen. So schlug Kevin Zimmermann mit 389 zu 387 Ringen Lena Cramer und Sarah Roth besiegte den Gölzauer Richard Bennemann mit 391 zu 389 Ringen.
In den weiteren Begegnungen unterlag der Ungar Adam Veres mit 392 zu 396 Ringen dem Weißrussen Illia Charheika; Tamara Zimmer verlor mit 390 zu 395 Ringen Charleen Bänisch und Nicole Juchemmusste sich Natalie Pfeiffer mit 391 zu 393 Ringen beugen.

Der heutige Sonntag endete dann wie folgt: während Hilgert und Kevelaer ihre Begegnungen für sich entscheiden konnten unterlagen die Wissener dem Titelverteidiger Elsen.

In Mengshausen besiegten die Hilgerter den SV Wieckenberg mit 3:2 Punkten. So schlug Barbara Heep auf Position zwei mit 393 zu 390 Ringen die Nationalkaderschützin Melissa Ruschel. Der Schweizer Stephan Martz besiegte die zweite Nationalkaderschützin in Wieckenberger Diensten, Tina Lehrich, mit 392 zu 391 Ringen und Dr. Julia Palm überschoss mit 394 zu 391 Ringen das Resultat von Claire-Luise Ruschel.
Folgend unterlag Dr. Manuela Felix knapp mit 395 zu 396 Ringen der Dänin Stine Holtze-Nielsen und Debora Linn verlor gegen Isabell Ruschel mit 391 zu 394 Ringen.

Währenddessen schlugen in Paderborn die Marienstädter den SV Gölzau ebenfalls mit 3:2 Punkten. Hier siegte auf Kevelaerer Seite der Kroate Petar Gorsa mit 397 zu 395 Ringen gegen den Weißrussen Illia Charheika; Jana  Erstfeld langte ordentlich hin und gewann mit dem Maximalresultat von 400 (!) Ringen gegen Charleen Bänisch, die mit 395 Ringen abschließen konnte. Und auch Alexander Thomas punktete erneut. Er schlug mit 396 zu 386 Ringen Lena Cramer.
Auf den Positionen vier und fünf musste Kevelaer allerdings die Punkte abgeben. So verlor Katharina Kösters mit 386 zu 387 knapp gegen Natalie Pfeiffer und Katrin Leuschen wurde mit 387 zu 391 Ringen von Richard Bennemann geschlagen.

Leider ging der Wissener SV mit 0:5 Punkten gegen den Gastgeber Elsen unter. So verlor der Ungar Adam Veres mit 390 zu 398 Ringen gegen den Niederländer Peter Hellenbrand; Tamara Zimmer unterlag mit 392 zu 397 Ringen gegen Julian Justus; Nicole Juchem musste sich mit 388 zu 394 Ringen der in westfälischen Diensten stehenden Nadine Hochgeschurz, den meisten besser bekannt als Nadine Schüller, beugen; Sarah Roth wurde mit 389 zu 393 Ringen von Denise Palberg geschlagen und auch die 383 Ringe von Thomas Brucherseifer reichten gegen Dirk Steinicke nicht aus, bekam der doch 392 Ringe notiert.

Damit werden die letzten Entscheidungen ins neue Jahr vertagt. Die Tabelle führen weiterhin Buer-Bülse und SB Freiheit mit jeweils 16:2 Punkten an. Auf den Rängen drei und vier folgen dann mit jeweils 12:6 Punkten Elsen und Kevelaer. Direkt dahinter auf Rang 5 steht Hilgert mit 10:8 Ringen. Dann folgen Wieckenberg, Wissen und Gölzau mit jeweils 8:10 Punkten. Wer also letztendlich zusammen mit Buer-Bülse und SB Freiheit am Finale teilnehmen wird, ist noch nicht abschließend geklärt.

Und so trifft am 13. Januar 2018 zunächst SB Freiheit auf Buer-Bülse; Kevelaer auf Nordstemmen; Elsen auf Mengshausen, Hilgert auf Braunschweig; Wissen auf Hamm und Gölzau auf Wieckenberg.
Und am 14. Januar 2018 stehen dann die Begegnungen Buer-Bülse und Gölzau; Freiheit und Hamm; Elsen und Nordstemmen; Kevelaer und Hilgert; Wissen und Wickenberg sowie Braunschweig und Mengshausen an.

Geschossen wird dann bei der SSG Kevelaer und beim Wissener SV.

Die 2. Bundesliga West LG:

Aachen und Inden/Altdorf bleiben Spitzenreiter


Am heutigen Sonntag waren PSS Inden/Altdorf und SV Kamen Gastgeber der 2. Bundesliga West Luftgewehr. Hierbei traf der Gastgeber Inden/Altdorf zunächst einmal am frühen Vormittag auf seinen rheinischen Mitkonkurrenten, die KarlsSGi Aachen vor 1198. Mit 1139 zu 1137 Ringen und 3:2 Punkten schlugen hier letztendlich die Karlsschützen ihren Gastgeber PSS Inden/Altdorf. Punkten konnten die Aachener hierbei auf den Positionen zwei, drei und vier. So gewann die Belgierin Stephanie Vercrusse mit 392 zu 389 Ringen gegen Lara Heiden; Jessie Kaps besiegte mit 391 zu 385 Ringen Nils Schumacher und Christian Schmal bezwang mit 388 zu 386 Ringen seine Gegnerin Saskia Lüssem.

Seinen jeweiligen Punkt abgeben musste zum einen Tobias Schmal mit 388 zu 390 Ringen gegen die Französin Samira Huard sowie Ron Hellenbrand mit 380 zu 387 Ringen gegen Yasmina Schins.

Ihren heutigen zweiten Wettkampf hatten die Karlsschützen gegen den SSV Hubertus Elsen II zu bestreiten. Auch dieser Kampf ging zu Gunsten der Aachener aus. Auch wenn etwas knapper,  musste doch zunächst einmal auf Position zwei gestochen werden, um letztlich 3:2 zu punkten. Hier siegte Stephanie Vercrusse mit 389 Ringen gegen den ringgleichen Niederländer Sean Smit nach Stechen mit 9:8 Ringen. Ebenso punkten konnte nun Tobias Schmal mit 397 zu 385 Ringen gegen den für die Westfalen schießenden Daniel Butterweck sowie Bruder Christian Schmal mit 393  zu 386 Ringen gegen André Knop. Ihre jeweilige Partie verloren geben musste Jessie Kaps mit 391 zu 394 Ringen gegen Victoria Bobbert sowie Christian Jörres mit 383 zu 385 Ringen gegen Maximilian Lammersen.

Und auch Gastgeber PSS Inden/Altdorf konnte sein zweites Match für sich entscheiden. Hier schlug man den SV Sulzbach glatt mit 5:0 Punkten! So bezwang die Französin Samira Huard ihren Gegner Luka Ribbe mit 397 zu 387 Ringen. Lara Heiden gewann gegen Jasmin Engel mit 392 zu 389 Ringen; Nils Schumacher schlug Rüdiger Reinsch mit 385 zu 375 Ringen; Saskia Lüssem überschoss Silke Schedlbauer mit 390 zu 385 Ringen und auch Nadja Krämers 387 Ringe reichten deutlich gegen Reinhard Sorg, der mit 376 Ringen abschloss.

Damit stehen die beiden rheinischen Teams auch vor dem vierten und letzten Wettkampftag weiterhin mit jeweils 8:2 Mannschafts- und 16:9 Einzelpunkten an der Tabellenspitze. Dahinter folgen die beiden Teams des BSV Buer-Bülse II und SV Kamen mit jeweils 6:4 Punkten.



Autor: K. Zündorf
Datum: 10.12.2017

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren