Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Bundesliga LG: Die Finalisten stehen nun fest

Nach sechs Wochenenden und elf Wettkämpfe später stehen nun endgültig die vier finalteilnehmenden Teams der 1. Bundesliga Nord Luftgewehr am 3. und 4. Februar 2018 in Paderborn fest. Ermittelt wurden sie an diesem Wochenende in Wissen und in Kevelaer. Dies sind neben dem BSV Buer-Bülse und der SB Freiheit auch der Titelverteidiger SV St. Hub. Elsen und die SSG Kevelaer. Die beiden weiteren rheinischen Teams, TuS Hilgert und Wissener SV, verpassten ihre Teilnahme und „überwintern“ nun auf den Rängen acht und neun.

Hierbei empfing der bis dato siebtplatzierte Wissener SV als Gastgeber nicht nur den Spitzenreiter BSV Buer-Bülse sondern auch die zweitplatzierte SB Freiheit. Aber auch den SV Wickenberg (6.) und SV Gölzau (8.) wie auch den sicheren Wiederabsteiger SG Hamm (12.).

Zunächst traf der SV Wissen am Samstag auf die SG Hamm, die man mit 3:2 besiegte. Punkten konnten hier Tamara Zimmer mit 394:391 Ringen gegen Rike Furmanek, Kevin Zimmermann mit ebenfalls 394:390 Ringen gegen Veronique Münster sowieSarah Roth mit 392:383 Ringen gegen Anna Steinhoff. Ihre Punkte abgeben musste Sanja Vukasinovic die Etienne Germond mit 395:396 Ringen knapp unterlag. Und letztlich verlor auch Nicole Juchem mit 389 Ringen knapp gegen ihrem ringgleichen Gegner Inken Kolloch nach Stechen mit 9 zu 10 Ringen.

Die beiden anderen Begegnungen endeten mit einem 3:2-Sieg des SV Gölzau gegen den SV Wieckenberg und im Spitzentreffen gab es einen 4:1-Sieg des BSV Buer-Bülse gegen die SB Freiheit.

Am heutigen Sonntag mussten sich die Wissener dann mit dem SV Wieckenberg auseinandersetzen. Leider ging diese Partie deutlich mit 1:4 für die Niedersachsen aus. Hier konnte lediglich Nicole Juchem mit 394:393 Ringen gegen Isabell Ruschel punkten. Währenddessen verlor Sanja Vukasinovic mit 395:397 Ringen erneut. Bezwungen wurde sie von Stine Holtze Nielsen. Folgend verlor Tamara Zimmer mit 391:393 Ringen gegen Melissa Ruschel und Kevin Zimmermann unterlag Tina Lehrich mit 387:391 Ringen. Auf Position 5 musste zunächst gestochen werden, hatten doch sowohl Florian Seelbach als auch Claire-Luisa Ruschel jeweils mit 387 Ringen abgeschlossen. Das Stechen endete aber mit 10:9 Ringe zugunsten der Niedersächsin.

Währenddessen unterlag der Spitzenreiter SSV Buer-Bülse gegen den SV  Gölzau mit 2:3 Punkten und die SG Hamm verlor auch ihr letztes Match. Dieses Mal gegen die SB Freiheit und 1:4 Punkten. In Wissen wurde auch einmal das Maximalresultat von 400 Ringen abgeliefert und zwar durch István Péni vom BSV Buer-Bülse.

Zur gleichen Zeit hatte der zweite Gastgeber, die SSG Kevelaer, wieder einmal einiges zusätzlich aufgeboten – einschließlich der erneuten Liveübertragung im Sportdeutschland-TV und einem Online Gewinnspiel anlässlich der Liveübertragung. Als Preis stiftete Carl-Walther Sportwaffen eine LG400 Alutec-Competition im Wert von über 2.000,- Euro. Der Gewinn ging nach Neustadt/Wied.

Kommentatoren waren hier Maik Eckhardt und Lambert Janshen und die Moderation hatten hier Georg Joosten und der Medienprofi Ulli Potofski übernommen.

Über das Kevelaerer Wochenende wird ein zusätzlicher Vereinsbericht mit weitergehenden Informationen auf unserer Homepage folgen.

Die Marienstädter trafen hierbei zunächst einmal am Samstag auf die zu diesem Zeitpunkt neunplatzierte KKS Nordstemmen, die man deutlich mit 4:1 Punkten bezwingen konnte. Lediglich auf Position 5 unterlag Katharina Kösters mit 382 Zählern gegen die ringgleiche Stina Siegemund nach dem vierten Stechdurchgang mit 8,2 zu 10,1 Ringen. Auf den anderen vier Positionen konnten die Kevelaerer überzeugen. So schlug Jana Erstfeld mit 394:393 Ringen Stine Andersen. Alexander Thomas überbot Andrea Heitermann mit 397:385 Ringen und Pea Smeets überschoss David Kroll mit 394:391 Ringen. Letztendlich besiegte Katrin Leuschen auf Position vier dann den niedersächsischen Ersatzmann Jan Lampe mit 392:380 Ringen.

Während der SV St. Hub. Elsen die SG Mengshausen mit 4:1 Punkten besiegen konnte unterlag das zweite rheinische Team, TuS Hilgert, überraschend mit 1:4 Punkten der Braunschweiger SG.

Hierbei konnten die Hilgerter nur durch Barbara Heep auf Position drei punkten. Ihre 390 Ringe reichten nämlich gegen Christian Staudtmeister aus, der mit 389 Ringen seinen Wettkampf beendete. Die anderen vier Punkte gingen an Brauschweig. Mit 397:395 Ringen besiegte Rikke Ibsen die Hilgerterin Dr. Manuela Felix; Selina Zimmermann, mit  ebenfalls 397 Ringe, bezwang Stephan Martz; Sara Leseberg schoss 390 Ringe und damit fünf Zähler mehr als Debora Linn und letztlich endete der Kampf zwischen Stina Siegmund und Justin Giesbrecht mit 387:384 Ringe.

Am Sonntag fiel in Kevelaer gleich zweimal die 400er-Marke. Einmal in der 5:0-Begegnung des Hausherrn Kevelaer gegen den TuS Hilgert - hier durch den Israeli Sergey Richter, der Dr. Manuela Felix mit 400:398 Ringen bezwingen konnte. Jana Erstfeld schlug folgend Stephan Martz mit 395:391 Ringen und auch Alexander Thomas reichte dieses Resultat um seine Gegnerin Debora Linn mit 395:390 Ringen zu überbieten. Mit 393:386 Ringen überschoss dann Katrin Leuschen den Hilgerter Altmeister Erich Schmul und auch Katharina Kösters gewann mit 391:373 Ringen gegen Justin Giesbrecht.

Das zweite Maximalresultat traf dann die Mengshausenerin Jaqueline Orth, die wohl dem mit ihrem Team der Braunschweiger SG knapp mit 2:3 Punkten unterlegen war. Und auch der SV Hub. Elsen gewann letztendlich gegen den KKS Nordstemmen mit 5:0 Punkten – obwohl dies über längerer Zeit während des Wettkampfverlaufs auch anders ausgesehen hatte. Aber auch die beiden Stechen gingen am Ende zu Gunsten des noch amtierenden Deutschen Mannschaftsmeisters Elsen aus.

Schlussletztlich kann diesen Bundesligaveranstaltungen wiederum eine gute Atmosphäre, super Stimmung und tolle Spitzenleistungen attestiert werden. An diesem Wochenende war alles möglich von mehreren 400er-Resultaten, über spannende Stechdurchgänge und sogar bis hin zu einer Fahrkarte.

RB-Shooting stiftet für die RSB-Jugendarbeit

Am Samstagabend durfte dann Präsident Willi Palm, der an diesem Tag einige Politiker zu dieser hochkarätigen Schießsportveranstaltung nach Kevelaer eingeladen hatte, dann vor laufenden Kameras der Sportdeutschland-TV einen Scheck der Fa. RB-Shooting entgegennehmen.
Die Firma hatte anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums den Besuchern Lose verkauft und überreichte den Erlös daraus, inklusive einer eigenen Aufstockung durch die Firmeninhaber in Höhe von nun insgesamt tollen 1.000 € an den Rheinischen Schützenbund mit der Auflage, diesen Betrag für die RSB-Jugendkaderarbeit Gewehr und Pistole zu verwenden. Der Präsident dankte der RB-Shooting herzlichst im Namen des Verbandes und wird nun zusammen mit dem Präsidium und der Jugend den sinnvollsten Einsatz der Spende besprechen.

Mehr über das letzte Wochenende der Gruppenphase im kommenden RSB-Journal sowie im nachfolgenden Vereinsbericht der SSG Kevelaer.

2. Buli West LG: PSS Inden/Altdorf fährt zum Aufstiegskampf

Am heutigen Sonntag trafen sich die acht Luftgewehrmannschaften der 2. Bundesliga West beim SSV Baunatal und beim BSV Buer-Bülse zu ihrem vierten und letzten Wettkampftag dieser 21. Bundesligasaison.

Hierbei konnte sich die PSS Inden/Altdorf auf den ersten Tabellenrang verbessern und bestreiten nun am 28.1.2018 in Hannover, zusammen mit dem SV Hamm und den jeweils zwei bestplatzierten Teams der 2. Ligen Ost und Nord den Aufstiegskampf in die 1. Bundesliga Nord.

Im Gegensatz zu Inden/Altdorf konnte sich der bisherige Spitzenreiter, die KarlsSGi Aachen vor 1198, leider nicht auf ihrem bisher ersten Tabellenrang halten und rutschten heute nach zwei Niederlagen bis auf den vierten Rang ab. Damit verbleiben sie in dieser 2. Liga.

Zunächst mussten die Aachener Karlsschützen heute Morgen in Baunatal gegen den sechstplatzierten SSV Baunatal schießen und verloren gegen die Hessen mit 2:3 Punkten. Punkten konnten die Karlsschützen nur auf den Positionen zwei und drei. So schlug Jessi Kaps mit 388:385 Ringen den Baunataler Mario Lehr und der zweite Einzelpunkte holte sich Chrisan Schmal mit 391 Ringen gegen die ringgleiche Katharina Maria Anna nach 10:9 im Stechen. Die anderen drei Teamkameraden mussten ihre Punkte abgeben. So Tobias Schmal mit 390:392 Ringen gegen Dennis Welsch, Christian Jörres mit 374:390 Ringen gegen Tamara Gabriel und auch Ron Hellenbrand unterlag mit 380:390 Ringen seiner Gegnerin Janina Becker.

Und auch das zweite Match ging am Nachmittag - und jetzt deutlicher-  mit 1:4 Punkten verloren. Dieses Mal war der viertplatzierte SV Kamen ihr Gegner. Punkten konnte ausschließlich Christian Schmal. Er schlug Danilo Zeihs mit 392 zu 389 Ringen. Geschlagen wurde Tobias Schmal mit 387:395 Ringe durch Annemarie Röser, Jessie Kaps mit 392:398 Ringe durch Alena Niskoshapskaia, Philipp Ortmanns mit 376:383 Ringen gegen Thierry Nelles und auch Ron Hellenbrand musste sich mit 383:392 Ringen Jan Weiring beugen.
Die Karlsschützen „überwintern“ nun mit 8:6 Mannschafts- und 19:16 Einzelpunkten.

In Dortmund trat das Team der PSS Inden/Altdorf zunächst gegen den Vorletzten der Tabelle, VSS Epe, an. Die Westfalen konnte man deutlich mit 4:1 Punkten schlagen. Hier musste lediglich Nils Schumacher seinen Punkt abgeben. Er unterlag Katharina Rekers mit 390:391 Ringen. Auf Position eins siegte Samira Huard mit 397:390 Ringen gegen Malin Wigger mit 397:390 Ringen, Lara Heiden schlug Lena Baumann mit 396:385 Ringen; Saskia Lüssem bezwang Katja Sago mit 383:381 Ringen und auch Patricia Seipel bezwang Johanna Bundtkowski mit 384:381 Ringen.

Die zweite Begegnung endete allerdings mit einem 2:3 Punkten gegen den Gastgeber BSV Buer-Bülse. Gepunktet wurde lediglich auf den Positionen eins und fünf durch Samira Huard mit 394:392 Ringen gegen Tatjana Spies und durch Nadja Krämer mit 389:387 Ringen gegen Dominik Stader. Währenddessen unterlag Yasmina Schins mit 385:395 Ringen gegen Mandy Mulder, Saskia Lüssem mit 386:391 Ringen gegen Sabrina Meinhardt und Patricia Seipel mit 388:390 Ringen gegen Klaas Viebahn.Damit beendete Inden/Altdorf die Gruppenphase mit 10:4 Mannschafts- und 22:13 Einzelpunkten.

Wir wünschen den PSS Inden/Altdorf viel Erfolg.

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 14.01.2018

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren