Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Brühl und Inden/Altdorf verpassen knapp ihren Aufstieg

Leider verpassten am heutigen Sonntag (28.01.2018) in Hannover die beiden rheinischen Zweitligateams, Brühler SC 70 mit der Luftpistole bzw. die PSS Inden/Altdorf mit dem Luftgewehr, ihren jeweiligen Aufstieg ins Oberhaus des Sportschießens. Und zwar äußerst knapp, wurden doch beide Mannschaften letztendlich auf Rang drei notiert.

Während die zwei Luftpistolenteams GTV Bremerhaven-Seestadtteufel, erster der 2. Liga Nord, sowie SSV Bad Westernkotten, erster der 2. Liga West, mit 3.760 bzw. 3.689 Ringen den Sprung in die neue Saison 2018/2019 der 1. Bundesliga Nord schafften, belegte der Brühler SC 70 mit 3.614 Ringen den dritten Rang und verpassten damit seinen Wiederaufstieg ins Oberhaus.

Und im Luftgewehrbereich konnten sich währenddessen die beiden jeweils zweitplatzierten Teams der Liga West sowie der Liga Nord, nämlich der SV Kamen und der SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt, mit 3.906 Ringen bzw. 3.898 Ringen durchsetzen. Nur einen Zähler dahinter folgten dann die Pankratius Sportschützen Inden/Altdorf, also mit 3.898 Ringen, auf dem dritten Platz. Schade.

In den beiden rheinischen Teams schossen mit der Luftpistole Jürgen Korn (744), Manfred Ley (731), Nadine Reichelt (729), Maria Hunz (712) und Torsten Moses (698) und mit dem Luftgewehr waren dies Samira Huard (793), Lara Heiden (782), Nils Schumacher (774), Nadja Krämer (772) bzw. Yasmina Schins (394) und Patricia Seipel (383).



Autor: K. Zündorf
Datum: 28.01.2018

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren