Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Rheinischer Schützenbund erfolgreichster Landesverband

Vom 30.09.-02.10.2011 setzte der Deutsche Schützenbund die Reihe seiner Deutschen Meisterschaften mit dem 1.Teil der Auflage-Disziplinen in Hannover fort. Mit dem herrlichen Altweibersommer waren die optimalen äußeren Witterungsbedingungen für die Seniorenschützen geben, um auf der hervorragend gepflegten Schießsportanlage des Bundesstützpunktes in Hannover auch sehr gute schießsportliche Leistungen zu erbringen. Die Anreise unseres Landessportleiters, Norbert Zimmermann, nach Hannover erwies sich dagegen als sehr mühevoll, denn er hatte nicht an den starken Reiseverkehr des verlängerten Wochenendes gedacht, so dass er für die 316 km (normalerweise 3 Std 9 Min laut Google Maps) sage und schreibe 6 ¾ Stunde benötigte.

Der 1.Wettkampftag stand ganz im Zeichen des "Zielfernrohrs". In der Disziplin Kleinkaliber 50 m – Auflage Zielfernrohr wurden auch gleich zwei Deutsche Meisterschaften durch Schützinnen des Rheinischen Schützenbundes erzielt. Angelika Bohnen (Hub. Schützen Schiefbahn 1955 e.V.) mit 294 Ringen und Nelly Füller (SV Ober-Ingelheim 1859 e.V.) mit 288 Ringen setzten sich dabei gegenüber ihren Konkurrentin durch. Gisela Gohrband (Haaner SV 1881 e.V.) mit 293 Ringen und Anita Nebermann (SV Wildschütz Aue e.V. Remscheid) mit 280 Ringen errangen bei den Senioren A bzw. C-Schützinnen noch jeweils die Bronzemedaille.

Am 2.und 3.Wettkampftag wurden die Meister in den Disziplinen Luftpistole – Auflage und Kleinkaliber 50 m – Auflage ermittelt. Am Samstag gingen zunächst die B- und C-Schützen/innen an den Start. Nelly Füller (SV Ober-Ingelheim 1859 e.V.) ließ es sich an diesem Tag nicht nehmen, den Erfolg vom Vortag noch einmal zu wiederholen. Sie siegte in der Disziplin Kleinkaliber 50 m – Auflage (Seniorinnen C) mit 291 Ringen und sicherte sich somit ihren 2.Meistertitel. Dorothee Ackermann (St.Seb. SGes Höhr 1859 e.V.) errang mit 291 Ringen die Silbermedaille (Senioreninnen B) und Trudel Wirth (SGes Bad Kreuznach 1847 e.V.) durfte mit 287 Ringen (Seniorinnen C) die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Bei den Senioren B sicherte sich die Mannschaft der Sportschützen Burg Altenwied e.V. mit den Schützen Manfred Hartmann (290), Hans Stauf (293) und Horst Rüdiger Tretter (292) mit insgesamt 875 Ringen den 1.Platz.

Der 3.Wettkampftag sollte dann in die Geschichte eingehen, denn in der Seniorenklasse A sicherten sich gleich 6 rheinischen Sportschützen die ersten 6 Einzelplätze in der Disziplin Kleinkaliber 50 m – Auflage. Deutscher Meister wurde Günter Pannhausen (SC Tell Schmalbroich e.V. 1932) Ringleich mit dem Zweitplatzierten, Hans Peter Wester (SpSch Burg Altenwied e.V.) mit 297 Ringen. Ausschlaggeben für die Reihenfolge war hier die 3.Serie, die Günter Pannhausen mit der Höchstringzahl von 100 Ringen abschloss. Den dritten Platz auf dem Treppchen sicherte sich Hans Hugo Bohnen (Hub. Schützen Schiefbahn 1955 e.V.) mit 296 Ringen. Die weiteren Platzierten waren Christoph Zander (SpSch St.Seb. Pier 2000 e.V.), Manfred Blunk (SGes Braubach am Rhein e.V. 1898) und Willi Reintjes (Pol SV Essen 1922 e.V. – SpSch) mit jeweils 295 Ringen. In der Mannschaftswertung gingen hier auch die beiden ersten Plätze ins Rheinland. Den 1.Platz mit  879 Ringen belegte die Mannschaft Hub. Schützen Schiefbahn 1955 e.V. mit den Schützen Josef Ripkens (293), Heinz-Dieter Dorsch (290) und Hans Hugo Bohnen (296). Den 2.Platz mit 876 Ringen errang die Mannschaft SC Tell Schmalbroich e.V. 1932 mit den Schützen Manfred Hein (290), Rudolf König (289) und Günter Pannhausen (297).

Die Luftpistolen – Auflageschützen wollten nicht ganz ohne Medaille nach Hause fahren. Hier sicherte sich Waltraud Ben Mustapha (SSC Oberhausen/Styrum 1990 e.V.) in der Seniorenklasse A mit 289 Ringen den 2.Platz. Sie musste sich leider aufgrund der schlechteren dritten Serie der ringgleichen Deutschen Meisterin geschlagen geben.

Die abendlichen Siegerehrungen, auf einem runden Siegerehrungsplatz, die die Schützen und Gäste sitzenderweise verfolgen konnten, wurden im Beisein des Olympiasiegers der Olympiade von 1968 in Mexiko-City, Bernd Klingner, durchgeführt. Die jeweiligen Deutschen Meister wurden dabei auf dem Treppchen von jeweils zwei Fackelträgern flankiert. Zum täglichen Abschluss wurde dann noch die deutsche Nationalhymne gespielt.

Der Rheinische Schützenbund beendete somit diesen Teil der Deutschen Meisterschaft in Hannover mit 6 Gold-, 4 Silber- und 4 Bronzemedaille als erfolgreichster Landesverband. Ihm folgten der Bayrische Schützenbund mit 8 und der Nordwestdeutschen Schützenbund mit 6 Medaillen.

Das Präsidium des Rheinischen gratuliert allen Siegern und Platzierten zu ihrem sportlichen Erfolgen und hofft, dass diese Erfolgsspur beim 2.Teil der Auflage-Disziplinen in Dortmund fortgesetzt werden kann.

Im Rahmenprogramm wurde die Disziplin Kleinkaliber 100 m – Auflage Zielfernrohr geschossen. Hier belegte Günther Sterzer (SSV 1970 e.V. Bad Breisig) mit 299 Ringen und Manfred Wolf (SSC Oberhausen / Styrum 1990 e.V.) mit 298 Ringen in ihren entsprechenden Klassen jeweils einen guten 3.Platz.


Alle Ergebnisse hier... [mehr]



Autor: Norbert Zimmermann
Datum: 04.10.2011

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren