Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Orte und Termine der LVM 2012 haben sich geändert

Nachdem, wie bekannt, der Gesamtvorstand des Rhei-nischen Schützenbundes (RSB) in seiner Sitzung am 16.10.2011, der Gesamtvorstand des Deutschen Schützen-bundes (DSB) in seiner Sitzung am 19.11.2011 und letztlich die Delegiertenversammlung des RSB am 20.11.2011 beschlossen haben, dass keine Neugliederung der Landesverbandsgrenzen zwischen dem RSB und dem Pfälzischen Sportschützenbund (PSSB), zu Gunsten der ausgetretenen Mitgliedsvereine aus dem Kreis 14/1 (Mainz-Alzey-Worms) und 14/2 (Bad Kreuznach) und des PSSB, vollzogen wird, ergab sich für den RSB daraus die Tatsache, dass die Schützengesellschaft 1847 e.V. Bad Kreuznach und der Schützenverein Ober-Ingelheim 1859 e.V. mit Ablauf des 31.12.2011 nicht mehr Mitglied im RSB sind.

Daraufhin wurden beide Vereine durch die Sportleitung des RSB mit Schreiben vom 02.12.2011 gebeten dem RSB bis zum 16.12.2011 schriftlich zu bestätigten, dass die Landesverbands-meisterschaften (LVM) 2012 an den gemäß dem leicht veränderten Terminplan vorgesehenen Terminen, in der bisher gut bewährten Art und Weise, auf den Schießanlagen der Vereine, zu den bisherigen finanziellen Konditionen und unter den bereits abgesprochenen Voraussetzungen durchgeführt werden können.

Der 1.Vorsitzende des SV Ober-Ingelheim teilte dem RSB mit Schreiben vom 15.12.2011 mit, dass der Vorstand des Vereins in seiner Vorstandssitzung am 14.12.2011 beschlossen hat, dass sie nicht mehr bereit sind für den RSB auf ihren Anlagen Landesmeisterschaften durchzuführen.

Dem entgegen teilte der 1.Vorsitzende der SG Bad Kreuznach dem RSB mit, dass die LVM 2012 auf den Schießanlagen seines Vereins durchgeführten werden können.

Insbesondere aufgrund der Absage des SV Ober-Ingelheim und nach reiflicher Überlegung innerhalb der Sportleitung und des Präsidiums des RSB wurde im Präsidium abschließend einstimmig beschlossen, die LVM 2012 ebenfalls nicht auf der Schießanlage der SG Bad Kreuznach durchzuführen.

Der Landessportleiter (LSpL) hat daraufhin zusammen mit der Sachbearbeiterin der RSB-Geschäftsstelle einen neuen Terminplan für die LVM 2012 erarbeitet. Dieser sieht vor, dass die in Ober-Ingelheim und Bad Kreuznach vorgesehenen Disziplinen auf mehrere Schießanlagen innerhalb des Landesverbandes (Essen, Euskirchen, Frechen, Holthausen, Siegburg, Solingen-Ohligs) ausgetragen werden (siehe Internet / RSB-Journal Ausgabe 1-2/2012). Die sich teilweise daraus ergebenen, geringeren Standkapazitäten, werden aller Voraussicht nach vermutlich dazu führen, dass sich die Qualifikationsringzahlen zur LVM 2012 gegenüber denen der LVM 2011 zu ungunsten der Schützen/Schützinnen verändern werden. Weiterhin trägt diese Verlegung dazu bei, dass die bislang gewohnte zentralisierte Durchführung von mehreren Disziplinen an einem Wochenende nicht mehr gehalten werden kann und ein Teil der betroffenen Schützen/Schützinnen dadurch leider zusätzliche Fahrten in Kauf nehmen müssen. Dadurch konnte aber der Wunsch einzelner Schützen in der Schützenklasse berücksichtigt werden, dass nicht zwei Disziplinen an einem Tag geschossen werden müssen. Die Sportleitung des RSB bittet daher um Verständnis der Schützen/Schützinnen.

Änderungen (Stand: 29.01.2012): Die Sportleitung hat weitere Änderung vorgenommen, indem die Disziplinen KK - Freie Waffe (3x40), KK - Liegenkampf, KK - Sportgewehr (3x20) und Zimmerstutzen in der Schützen-, Damen-, Alters-, Damenalters- und Seniorenklasse von Essen nach Ratingen verlegt worden sind.

Der Vorschlag, die LVM in den Großkalibergewehrdisziplinen von Alsfeld nach Wetzlar zu verlegen, wurde seitens der Sportleitung für die LVM 2012 zunächst einmal zurückgestellt.

Im Nachgang zur LVM 2012 wird die Sportleitung des RSB eine Nachbetrachtung der kompletten LVM durchführen, um ggf. Veränderungen für die LVM 2013 vorzunehmen. Die Sportleitung bittet daher um konstruktive Änderungsvorschläge seitens der Schützen/Schützinnen, die ausschließlich über die entsprechenden Bezirkssportleiter (BSpL) an die Sportleitung weiterzuleiten sind. In der Sportausschußsitzung des RSB am 04.03.2012 wird über diese Thematik mit den BSpL gesprochen.

Im Weiteren wurde die Ausschreibung zur LVM 2012 den Vorgaben des DSB angepasst:

  • Luftgewehr 3-Stellung: alle Klassen 60 Schuss, je 20 Schuss liegend, stehend, kniend (bis einschl. der Bezirksmeisterschaft (BM) wird ein Halbprogramm geschossen
  • Ordonnanzgewehr: Bekleidung: Schießkleidung (Schießjacke, Schießhose, Schießhandschuh, Schießschuh sind zugelassen. Der Gewehrriemen muss beim Stehendanschlag entfernt werden oder lose hängen
  • Bogenbereich: das Finalschießen findet nach dem sog. Setplay-System statt: es werden je Satz 3 Pfeile in 2 Minuten geschossen. Vor dem Finalschießen werden 2 x 3 Probepfeile geschossen. Der RSB hat Regeln für den landesverbandsinternen Wettbewerb Langbogen Halle erstellt, die ab der LVM 2012 gelten. Die Regeln stehen im Internet

Die Vereine erhalten in der kommenden Woche zusammen mit der Jahresrechnung diese Information noch in schriftlicher Form. Die Vereinsverantwortlichen werden gebeten, diese Informationen umgehend an ihre Schützen/Schützinnen weiterzugeben, da sich einige bereits ein Zimmer in Bad Kreuznach oder Umgebung reserviert haben.
Der Gesamtvorstand und die Bezirkssportleiter sind per E-Mail über diesen Sachverhalt informiert worden.

Für weitere Fragen steht der Landessportleiter gerne zur Verfügung.


 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren