Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Landeskader Pistole startete zum Wettkampf ISAS 2012

28.ISAS

Die ersten Wettkämpfe zur internationalen Meisterschaft ISAS 2012, die in der Zeit vom 19.-25.03.2012 in Dortmund stattfindet, sind beendet. Die Gewinner in den Disziplinen Freie Pistole, Sportpistole Jun./Damen und Luftpistole stehen fest. An den v. g. Wettkämpfen nahm der Rheinische Schützenbund mit insgesamt 7 Schützen und 1 Schützin teil. Das die „Trauben“ bei einem internationalen Wettkampf, der zudem auch noch in einem olympischen Jahr stattfindet, sehr hoch hängen, war allen vorher klar. Es ging aber vordergründig für die Landeskaderschützin Constanze Gutzeit und die Landeskaderschützen Matthias Halke, Patrick Meyer, Jürgen Korn, Manfred Ley, Michael Schleuter, Philipp Sersch und für den Rheinischen Schützenbund startenden Pierre Michel darum, das derzeitige eigene Leistungspotenzial voll auszuschöpfen – nicht nach den Anderen zu sehen. Die v. g.Schützen wurden bei den Wettkämpfen betreut von den Landeskadertrainern Walter Füllhardt und Markus Bender.

M.Schleuter, M.Halke, P.Sersch, P.Meyer, J.Korn, M.Ley, C.Gutzeit, W.Füllhardt

Der Wettkampf Freie Pistole stand zur ISAS am 20.03.2012 als erstes auf dem Programm. Hier mussten die Schützen des Landeskaders doch einige „Federn lassen“ und erfahren, dass noch viel zu tun ist, um sich bei einem internationalen Wettkampf im vorderen Feld zu platzieren. Pierre Michel, der in diesem Jahr wieder für den Rheinischen Schützenbund an den Start ging, erzielte als bester Rheinländer 540 Ringe und fand sich mit diesem Ergebnis auf Position 21 wieder. Zweitbester Rheinländer war Michael Schleuter, der 537 Ringe erzielte (Platz 23), sich mit dieser Leistung jedoch völlig unzufrieden zeigte. Das vorher durchgeführte wochenlange Training, in dem etliche Verbesserungen vorgenommen werden konnten, versprach doch einiges mehr - lässt aber für die künftigen Wettkämpfe auch auf mehr hoffen. Auch Patrick Meyer (527 Ringe), Jürgen Korn (520 Ringe), Matthias Halke und Manfred Ley (jeweils 519 Ringe) haben sicherlich noch viel Verbesserungspotenzial bei diesem Wettkampf für sich erkennen können.

Philipp Sersch mit der Freien Pistole

Philipp Sersch, der in der Juniorenklasse Freie Pistole an den Start ging, zeigte mit 532 Ringen eine sehr gute Leistung und belegte am Ende den 5. Platz. Herzlichen Glückwunsch. Platz 1 ging an den russischen Schützen Ruslan Visloguzov mit 548 Ringen.

Der am nächsten Tag angesetzte Wettkampf mit der Luftpistole verlief für Philipp leider nicht so gut (533 Ringe). Hier „verkaufte“ er sich weit unter „seinem Wert“. Aber auch diese Erfahrung muss wohl mal jeder machen. Die Herren des Landeskaders hatten sich jedenfalls nach dem Wettbewerb mit der Freien Pistole für die Disziplin Luftpistole viel vorgenommen. Sie wollten Wiedergutmachung! Laut dem betreuenden Trainer, Walter Füllhardt, war es dann auch eine Freude, die Wettkämpfe der Landeskaderschützen mit anzusehen – es wurde um jeden Ring gekämpft! Die meisten Ringe dabei erzielte wiederum Pierre Michel mit 570 Ringen, was am Ende Platz 23 bedeutete. Zweitbeste Rheinländer wurden die Landeskaderschützen Manfred Ley und Patrick Meyer mit jeweils 569 Ringen, gefolgt von Michael Schleuter (564 Ringe), Jürgen Korn (562 Ringe) und Matthias Halke (561 Ringe). Leider wurde der „Kampf um die Ringe“ noch nicht mit einem Podestplatz belohnt – doch was nicht ist, kann ja noch werden. Vielleicht ja schon zum nächsten Einsatz der Landeskaderschützen zur ISCH 2012 in Hannover?!

Als einzige Schützin des Rheinlandes ging Constanze Gutzeit, die seit November 2011 dem Landeskader der Erwachsenen- und Juniorenschützen angehört, in der KK-Disziplin Sportpistole und mit der Luftpistole an den Start. Dabei erzielte sie mit der Sportpistole ein Gesamtergebnis von 542 Ringen und belegte den 10. Platz. In der Disziplin Luftpistole kam sie auf das Endergebnis von 350 Ringen. Bei den Wettkämpfen konnte sie jedenfalls jede Menge Wettkampferfahrung bei einem internationalen Wettkampf sammeln.

Heute und morgen findet der Wettkampf Olympische Schnellfeuerpistole statt, an dem die Junioren Philipp Hübner und Stefan Decker für den Rheinischen Schützenbund an den Start gehen. Betreut werden die beiden Schützen vom Landestrainer OSP Viktor Engel, der selbst über viele Jahre Nationalkaderschütze war. Wir wünschen für den Wettkampf viel Glück und Erfolg!

 


 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren