Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

I.S.C.H. - Platz 1 und 2 für Landeskader Pistole

I.S.C.H. 2012

Philipp Sersch, Jindrich Dubovy

Was für ein schöner Mittwoch für den Landeskader Pistole, der mit insgesamt 7 Sportschützen mit der Freien Pistole bei der I.S.C.H. in Hannover an den Start ging. Und der erste Wettkampftag brachte den Schützen des Landeskaders gleich eine Gold- und Silbermedaille und einen 4. Platz ein.

Philipp Sersch, der als erster Schütze des Landeskaders an den Start ging, erzielte mit der Freien Pistole in der Juniorenklasse sehr gute 535 Ringe und fand sich mit diesem Ergebnis nach Abschluss des Vorkampfes auf Platz 1 wieder. Schlussendlich musste Philipp Sersch sich im Finale nur noch einem Schützen, und zwar Jindrich Dubovy, CZE, geschlagen geben, der mit einer Gesamtleistung von 619,5 Ringen den Wettkampf als Sieger beendete. Philipp Sersch erzielte eine Gesamtleistung von 617,8 Ringen und wurde Zweiter, vor Christoph Herzer, Thüringen, mit einer Gesamtringzahl von 609,0 Ringen. Die Leistung von Philipp Sersch ist auch aus dem Grunde als sehr gut einzuschätzen, zumal er sich am Tage vor der Abreise nach Hannover noch die linke Hand in Gips legen lassen musste wegen eines Fingerbruchs. Doch auch dadurch hat sich Philipp von seinem Vorhaben, zur I.S.C.H. mit der Freien Pistole eine gute Leistung zu zeigen, nicht abbringen lassen. Eine tolle, vorbildliche Einstellung!

Motiviert durch die gute Leistung von Philipp Sersch gingen dann auch Matthias Halke, Jürgen Korn, Manfred Ley, Patrick Meyer, Michael Schleuter und Pierre Michel (der nicht dem Landeskader angehört, aber trotzdem für den Rheinischen Schützenbund startet) in der Herrenklasse mit der Freien Pistole an den Start. Patrick Meyer und Michael Schleuter konnten dabei den Vorkampf sehr erfolgreich abschließen – Patrick Meyer erzielte ganz hervorragende 547 Ringe, gefolgt von Michael Schleuter mit 546 Ringen. Beide schossen sich mit dieser Leistung in das Finale. Patrick Meyer, der das Finale auf Platz 5 begann, verpasste zum Schluss nur knapp das Treppchen und belegte mit einer Gesamtringzahl von 639,1 Ringen einen tollen 4. Platz. Michael Schleuter konnte seinen 6. Platz nach dem Vorkampf nicht ganz halten und landete mit einer Gesamtringzahl von 634,6 Ringen auf einem ebenso guten 7. Platz.

Denkbar knapp verpasste Pierre Michel das Finale und belegte am Ende mit 541 Ringen den 9. Platz. Jürgen Korn, der sich nach einer längeren gesundheitlichen Zwangspause langsam wieder an seine gute Form herankämpft, kam auf eine Gesamtringzahl von 536 Ringen. Manfred Ley verbesserte seine Vorjahresleistung um 12 Ringe und schloss den Wettkampf Freie Pistole mit 530 Ringen ab. Viel Pech hatte Matthias Halke, der im Laufe des Wettkampfes einen Waffendefekt hatte und den Wettkampf zum Schluss mit 518 Ringen beenden musste.

Pierre Michel, Michael Schleuter und Patrick Meyer

Und dann gab es auch noch eine Goldmedaille: die Mannschaft mit den Schützen Patrick Meyer, Michael Schleuter und Pierre Michel holten die Goldmedaille mit einer Gesamtringzahl von 1.634 Ringen vor der Mannschaft des Schützenbundes Niedersachsen mit 1.624 Ringen und der Mannschaft von Great Britain mit 1.598 Ringen.


 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren