Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

DM-Ticker: Zum guten Schluss gab es noch vier Goldmedaillen

Die Siegerehrung beginnt.

Der Montag endete überaus erfolgreich mit vier weiteren Goldmedaillen - und zwar alle im KK-Liegendkampf. Sowohl die Damen-Altersschützinnen als auch die Altersschützen und die Senioren sicherten sich in der Mannschaftswertung jeweils eine Goldmedaille, darüber hinaus konnte Ulrich Pelzer auch Einzelgold in der Seniorenwertung dieses Wettbewerbes erringen. Allen einen herzlichen Glückwunsch. Landessportleiter Norbert Zimmermann und Präsident Ulrich Müller freuten sich riesig über diesen überaus erfolgreichen ersten Tag der nationalen Woche. Letzterer auch besonders, da er an diesem Tag seine Schwester Sabine Müller ganz oben auf dem Treppchen mit einer Goldmedaille auszeichnen konnte.

Die erfolgreiche Damen-Altersmannschaft.

Der KK-Liegendkampf
Am späten Nachmittag stand zunächst einmal die Siegerehrung in der Damen-Altersklasse an. In der Besetzung Coerdt-Wirtz, Frey und Müller setzten sich die Schiefbahnerinnen mit 1747 Ringen an die Spitze der Ergebnisliste und sicherten sich so die erste Goldmedaille dieses Tages. Ihnen folgten Ringgleich mit jeweils 1740 Ringen die Priv. SSG zu Dresden/SC und der SV Echem/NW. In dieser Einzelwertung holte sich Petra Horneber, SSG Dynamit Fürth/BY den diesjährigen Titel mit 592 Ringen. Mit jeweils 588 Ringen folgten hier aus rheinischer Sicht die Schützinnen Hildegard Mehlkopf, Karls-SGi Aachen, sowie Heike Frey, Schiefbahn, und Barbara Krebs, Brünen, auf den Rängen fünf bis sieben.
In der Mannschaftswertung der Damenklasse fiel mit 1785 Ringen ein neuer Deutscher Rekord. Die einzige rheinische Mannschaft, der SSV Tüschenbroich, kam hier mit 1720 Ringen auf Platz 18. Und in der Einzelwertung wurde gleich zweimal der bestehende Deutsche Rekord in Höhe von 599 Ringen eingestellt. Gold ging hier an Amelie Kleinmanns, die hier jedoch für die SGes Pforzheim/BD am Start war. Als beste rheinische Teilnehmerin kann hier Jessica Mager vom PostSV Düsseldorf verzeichnet werden. Sie schoss 590 Ringe und belegte den 22. Rang.

Liegendgold geht an Bad Breisig.

Und auch die Alterschützen des SSV 1970 Bad Breisig machten im Liegendkampf in der Besetzung Heinz Ebert, Heinz Werner Marx und Andrej Schuhmacher alles klar und sicherten sich mit 1770 Ringen und sechs Ringen Vorsprung die Goldmedaille. Gleich dreimal folgten dann 1764 Ringe. Und hier hatten dann die SpSch Burg Altenwied das Pech, dass sie aufgrund ihrer letzten Serien nur auf Rang vier kamen, während an den DSC Wanne-Eickel/WF und dem SSC Bruchmühlen/WF Silber und Bronze ging. In der Einzelwertung der Altersklasse ging der Titel in diesem Jahr an Stephan Schoppe vom SV Wiefelstede/NW mit 599 Ringen. Andrej Schuhmacher vom SSV Bad Breisig setzte sich als bester Rheinländer mit 593 Ringen auf Platz 5. Dieses Resultat hatte aber auch der Viert- und die sechst- und siebtplatzierten Konkurrenten.

Die Tüschenbroicher Senioren.

Zu den Senioren.
Auch hier war die Mannschaft des SSV Tüschenbroich mit ausreichendem Vorsprung mit 1774 Zählern auf Goldkurs.Im Team standen hier Ulrich Pelzer, Dittmar Gerwien und Wolfgang Wimmers. Auf den weiteren Medaillenrängen folgten letztlich die SSG Dynamit Fürth/BY und der SV Hubertus/ND mit 1767 bzw. 1765 Ringen. Knapp dahinter, auch hier wieder, die Burg Altenwieder auf Rang vier.

Senior Ulrich Pelzer.

In der Einzelwertung konnte sich auch heute Ulrich Pelzer erneut ganz oben auf das Treppchen stellen.

Der Tüschenbroicher hatte 596 Ringe abgeliefert. An Josef Haberl, Dynamit Fürth/BY und Peter Herdel, Bergrheinfeld/BY erging an diesem Tag die Silber- bzw. die Bronzemedaille. Die beiden schossen 594 und 593 Ringe.



Rückblick
Nachfolgend noch ein kurzer Rückblick auf das Abschneiden in der kleinkalibrigen Sportpistole und der Flinte Trap. Zunächst zur Sportpistole. Den Mannschaftstitel in der Schützenklasse sicherte sich hier der hessische SV Kriftel mit 1735 Ringen. Die SGes Nastätten (Michel, Meyer, Engel) kamen mit 1703 Ringen auf den vierten Rang und verpassten so um einen Ring die Möglichkeit, ggf. Bronze zu erringen. Den Einzeltitel sicherte sich Christian Reitz, Kriftel/HS, knapp vor seinem Mannschaftskameraden Sauter, beide schossen 582 Ringe. Aus RSB-Sicht kam Pierre Michel, SGes Nastätten, mit 569 Ringen auf den 15. Platz.
Bei den Junioren A konnte sich Stefan Decker von den Sportschützen Hünxe mit 554 Ringen auf Platz 10 setzen. Rheinische Junioren B hatten sich nicht qualifiziert.
Und beste Altersdame aus rheinischer Sicht wurde hier Merci Faulstich vom PolSV Wuppertal. Sie wurde mit 542 Zählern au Rang 11 notiert.

Zu den Trapschützen. Hier waren der Altersschütze Karl Kitzmann von der Karls-SGi Aachen und der Junior A Jannik Röttger vom SV Höhn einzige Teilnehmer aus dem Rheinland.
Mit 107 Treffern belegte Karl Kitzmann dann den 17. Rang in seiner Wettkampfklasse. Und Junior Röttger verpasste mit 103 Treffern als siebter knapp das Finale der besten sechs Teilnehmer. Über den Erfolg von Heike Förster in dieser Disziplin wurde bereits gestern informiert.

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 04.09.2012

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren