Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Erfolgreicher Nachwuchs

Bogenplatz

Bogenplatz

Deutsche Meisterschaften Bogen FITA in Burg auf Fehmarn vom 20. bis 22. August 2010.

Als Burg auf Fehmarn als Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen 2010 bekannt wurde, waren alle von einer Windlotterie überzeugt. Es war windig, es war schwierig, aber für alle gleich, und die besten setzten sich mit teilweise sehr guten Ergebnissen durch.


Dabei waren die Bogenschützen des Rheinischen Schützenbundes besonders erfolgreich: Zwei Meistertitel, vier zweite Plätze sowie dreimal den Bronzerang waren eine Erfolgsgeschichte.

Ralf Dill-Roth, Thorsten Gahlow und Dr. Manfred Gekat (BS Opladen)

Ralf Dill-Roth, Thorsten Gahlow und Dr. Manfred Gekat (BS Opladen)

Am Freitag ruhten die Hoffnungen auf den Titelverteidiger in der Altersklasse, die BS Opladen. Schlecht in den Wettkampf gekommen, konnten Ralf Dill-Roth, Thorsten Gahlow und Dr. Manfred Gekat ihren Titel nicht verteidigen, eine Bronzemedaille war jedoch der verdiente Erfolg. Überraschend in der Einzelwertung landete Thorsten Gahlow ebenfalls auf dem 3. Platz und erzielte mit 614 Ringen ein hervorragendes Ergebnis.

Einen besseren Start erwischte Nora Schoeder (KKB Köln) in der Damenklasse Compound. Sie lag lange auf einem Spitzenplatz für die anschließenden Finals, letztlich erzielte sie 653 Ringe und den 10. Platz in der Qualifikation. Nach einem 109:103 in der Runde der besten 32 konnte sie sich auch im Achtelfinale mit 111:77 durchsetzen. Im Viertelfinale unterlag sie mit 108:118 (Deutscher Rekord) gegen die spätere Deutsche Meisterin Melanie Mikala (SV Stahl Unterwellenborn). In der Gesamtwertung belegte sie Rang 7.

Völlig unbeeindruckt von den wechselnden Winden zeigte sich Nationalkaderschützin Elena Richter (Bergmann Borsig Berlin), als sie 656 Ringe in der Damenklasse erzielte. Sie war dann auch das Ende einer guten Serie von Christina Schäfer (Bogenschützen RSG Düren) in der Damenklasse. Nach 585 Ringen und Platz 8 in der Qualifikation schaltete Christina Schäfer zunächst Heike Ifsen (BSC Göppingen) mit 103:86 aus. Mit sehr guten 112:96 war sie gegen die ehemalige Bronze-medaillengewinnerin Sandra Sachse (SGi Welzheim) erfolgreich, während parallel Elena Richter 110 Ringe bei ihrem Erfolg erreichte. Das direkte Aufeinandertreffen im Viertelfinale war dann auch spannend, mit 105:108 war die Niederlage denkbar knapp. Verdienter Lohn für Christina Schäfer war der ausgezeichnete 5. Gesamtrang.

Petra Nüssgens-Patz (Bogenschützen RSG Düren)

Petra Nüssgens-Patz (Bogenschützen RSG Düren)

Der Samstag brachte endlich den Erfolg von Petra Nüssgens-Patz (Bogenschützen RSG Düren) in der Damen Altersklasse. Nach drei vierten Plätzen bei Deutschen Meisterschaften galt sie als eine der Favoritinnen auf den Titel. Schnell setzte sie sich mit der Dritten der Deutschen Hallenmeisterschaften Annedore Röbisch (SV Dietrichshagen) vom Feld ab, allerdings lange mit einigen Ringen Rückstand. Erst mit den letzten sechs Pfeilen gelang es ihr, bei schwierigen Windverhältnissen, mit insgesamt 585 Ringen die Spitze zu erringen und den Deutschen Meistertitel nach Düren zu holen. Mit dem 6. Platz in dieser Klasse überraschte ihre Vereinskameradin Ruth Schönau.

Christoph Meinelt (SSV Otterstadt) und Dirk Tuchscherer (KKB Köln)

Christoph Meinelt (SSV Otterstadt) und Dirk Tuchscherer (KKB Köln)

In der Schützenklasse wusste Dirk Tuchscherer (KKB Köln) in den Finals erneut zu überzeugen. 641 Ringe in der Qualifikation bedeuteten Platz 3, in allen Finals waren dann äußerst starke Gegner aus dem Weg zu räumen. In der ersten Runde bezwang er Holger Rohrbeck (Goslarer SC 08) mit 101:96, traf dann im Achtelfinale auf Jürgen Seibold , mit dem er noch im Winter gemeinsam an den Hallen-Europameisterschaften teilnahm, 104:97 lautete das Ergebnis. Auch mit Burkhard Gauding (BS GW Kassel) machte er mit 105:102 kurzen Prozess. Gegen Olympia-Teilnehmer Jens Pieper (SV Querum) ging es um den Einzug ins Finale, mit 108:105 war er erfolgreich. Überraschend traf er dort auf Christoph Meinelt (SSV Otterstadt). Von Beginn an im Rückstand, musste er sich mit 100:108 geschlagen geben, feierte aber seine zweite Deutsche Vizemeisterschaft in Folge. 

Siegerehrung Schützenklasse

Siegerehrung Schützenklasse

Bei den Junioren A überzeugte in der Qualifikation Timo Seifert (BV Baesweiler) als Sechster mit 609 Ringen.  Er unterlag im Achtelfinale, während sein Vereinskamerad Lukas Steinbusch sich gegen den ersten der Qualifikation ins Viertelfinale schoss, wo er dem späteren Deutschen Meister Camilo Mayr (SGi Welzheim) mit 96:105 unterlag und den 8. Gesamtrang belegte. Die Mannschaft BV Baesweiler mit Timo Seifert, Stefan Fassbinder und  belegte mit 1747 Ringen den 4. Platz in der Mannschaftswertung.

Am Schlusstag überzeugte der Nachwuchs des Rheinischen Schützenbundes.

Landestrainerin Julia Berdi, Johannes Ptaszyk, Olivia Göbelt, Malte Schäfer, Lisa Oswald, Carlo Schmitz, Michelle Kroppen - die jungen Medaillengewinner des Rheinischen Schützenbundes

Landestrainerin Julia Berdi, Johannes Ptaszyk, Olivia Göbelt, Malte Schäfer, Lisa Oswald, Carlo Schmitz, Michelle Kroppen - die jungen Medaillengewinner des Rheinischen Schützenbundes

Zwei Silbermedaillen bei den Schülern A für Carlo Schmitz (TuS Grün-Weiss Holten) mit 671 Ringen, sowie die Mannschaft TuS Grün-Weiss Holten mit Carlo Schmitz, Johannes Ptaszyk und Olivia Göbelt mit 1.876 Ringen. Letztere belegte bei den Schülerinnen A mit 613 Ringen einen guten 6. Platz.

Bei den Schülerinnen A wurde Michelle Kroppen (BSV Kevelaer), Mitglied des RSB-Jugendkaders, mit einer herausragenden Leistung von 655 Ringen und 22 Ringen Vorsprung Deutsche Meisterin. Dies war der deutlichste Erfolg eines Einzelschützen bei den Deutschen Meisterschaften.

Die tollen Leistungen der Schüler brachten zwar nicht die Titelverteidigung des im Vorjahr errungenen Pokals für die besten Schüler, der Rheinische Schützenbund landete diesmal auf einem hervorragenden 2. Platz.

Bei den weiblichen Jugendlichen fehlten Lisa Oswald (BSC Vorgebirge) nur zwei Ringe zum Titel. Mit 588 Ringen bestätigte sie ihre diesjährigen Leistungen, die mit der Teilnahme bei den Junioren-Europa-meisterschaften ihren Höhepunkt hatten, sie belegte den 2. Platz.

Mit 666 Ringen und der Bronzemedaille in der Jugendklasse Compound setzte Malte Schäfer (Solinger SC 95/98) seine konstante Jahresleistung fort.

Für die Bogenschützen des Rheinischen Schützenbundes war es eine sehr erfolgreiche Deutsche Meisterschaft.



Datum: 26.08.2010

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren