Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Geplante Gesetzesänderung im Waffenrecht

Die EU plant im Angesicht der Anschläge von Paris eine Verschärfung des EU-Waffenrechts, die auch eine entsprechende Verschärfung des Deutschen Waffenrechts zur Folge hätte. Eine dort u. a. vorgesehene regelmäßige (alle 5 Jahre) Gesundheitsuntersuchung von Waffenbesitzern sowie Einschränkungen beim Kauf und Verkauf von Waffen bei Nicht-Waffenhändlern führt zu gravierenden weiteren Einschränkungen und Kosten bei uns Sportschützen.

 

Darüber hinaus hat der RSB diese Woche dem Europa-Abgeordneten Herbert Reul sowie dem MdB und Mitglied des Innenausschusses Wolfgang Bosbach das Schreiben des DSB an den Bundesinnenminister mit der Bitte zugesandt, die Schießsportverbände zu unterstützen und sich für die Schützen einzusetzen.

Gerne dürfen die Mitglieder des RSB in ihrem Bereich ebenso mit MdB und EU-Abgeordneten verfahren. Darüber hinaus halten wir auch eine Beteiligung an der Petition durch jeden einzelnen Schützen für durchaus wünschenswert, um den ganzen Aktionen mehr Gewicht zu verleihen.



Autor: K. Bolten, H. Faulstich
Datum: 27.11.2015

 

Quicklinks

  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren