Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Der 65. Schützentag in Trier

Die Delegierten stimmen dem Haushalt zu.

Am vergangenen Sonntag fand der 65. Schützentag unseres Landesverbandes statt. Wie seinerzeit beschlossen wurde in diesem Jahr nun zum dritten Mal nach 2012 und 2014 wiederum ein kleiner Schützentag abgehalten. Getagt und auch geschossen wurde in der ältesten Stadt Deutschlands – Trier bzw. auf den in der Nähe dafür bereitstehenden Schießständen. Bestens Vorbereitet und Organisiert hatte im Vorfeld alles der Bezirk 12 mit seinem Vorsitzenden Prof. Dr. Willy Werner und seinen Helfern. Daher galt ihm auch ein ganz besonderes herzliches Dankeschön durch Präsident Willi Palm und den Delegierten dieses Schützentages.

Neben der obligatorischen Delegiertentagung standen an diesem Tag auch wiederum das traditionsreiche Schießen um den Hogrefepokal und natürlich die Ermittlung unserer neuen Landesmajestäten auf der Agenda. Erstmals ermittelten hierbei Alt und Jung gemeinsam ihre neuen Repräsentanten. (Hierzu findet man gesonderte Kurzberichte auf unserer Homepage.)

Das Präsidium erstattet den Delegierten Bericht.

Am Sonntagmorgen um kurz nach 9 Uhr wurden dann – und damit bereits zwei Stunden vor dem eigentlichen Tagungsbeginn – die Türen der Europahalle in Trier geöffnet. Für die Delegierten aus den 1.032 RSB-Vereinen sowie den Kreisvorsitzenden und Gesamtvorstandsmitgliedern, einschließlich des Präsidiums, hatte der Ausrichter rund 450 Sitzgelegenheiten bereitstellen lassen. Allerdings und wieder einmal mehr hätte es auch ein weniger an Plätzen sein dürfen. Denn bei der ersten Teilnehmerzählung waren es gerade einmal 134 Stimmberechtigte. Später kam dann noch ein GV-Mitglied hinzu. So waren letztlich 41 Vereinsvertreter aus dem Gebiet Nord, 21 aus Mitte und 26 aus Süd angereist. Dazu dann 21 (22) Mitglieder des Gesamtvorstandes sowie 22 Kreisvorsitzende und drei Ehrenmitglieder. Allerdings wurde dann doch noch zum Ende hin das noch freie Platzangebot durch die zwischenzeitlich dazu gekommenen Kreis- und Bezirksmajestäten bzw. die Teilnehmer aus dem Hogrefe-Pokalschießen einschließlich der jeweiligen Begleitung genutzt.

Präsident Willi Palm.

Ohne größere Zeitverzögerung eröffnete Präsident Willi Palm folgend um kurz nach 11 Uhr die Delegiertentagung und begrüßte zunächst einmal und insbesondere die Ehrengäste und unsere Ehrenmitglieder. So die rheinlandpfälzische Landtagsabgeordnete und Sportschützin Ingeborg Sahler-Fesel (SPD/Schweich), den Tourismusdirektor der Stadt Trier, Herrn Becker, den Vizepräsidenten des DSB, Jonny Otten, und unsere Ehrenmitglieder mit Ehrenpräsident Friedrich Hogrefe sowie Karl-Heinz van Eisern und Wim Schmitz. Folgend wurde dann die Sitzungsleitung an Vize Achim Veelmann übertragen. Der dann auch zunächst einmal die weiteren Sitzungsregularien behandelte.

In der kommenden Ausgabe des RSB-Journals wird dann ausführlich über die Delegiertenversammlung und den dortigen Abläufen mit den Grußworten, den ergänzenden Berichten und dem Protokoll informiert. Ebenso über die beiden stattgefundenen Schießen. Dazu dann zahlreiche Fotos. Daher folgend nur einige kurze Hinweise und Anmerkungen über den weiteren Ablauf dieses Tages.

Unsere Jugend war wieder aktiv dabei.

Kurze Grußworte sprachen zunächst einmal neben der Landtagsabgeordneten Ingeborg Sahler-Fesel, DSB-Vizepräsident Otten, der Trierer Tourismusdirektor Becker, der auch die Grüße des verhinderten OB Leibe ausrichten konnte, sowie der Bezirksvorsitzende des Bezirks 12, Prof. Dr. Willy Werner. Darüber hinaus wurde ein Grußschreiben des Präsidenten unseres langjährigen Partnerverbandes, des Brandenburgischen Schützenbundes, Dr. Gert-Dieter Andreas, verlesen, der leider erkrankt war und daher nicht anreisen konnte. Danach der Bericht des Präsidenten sowie auch verschiedene Ergänzungsberichte einiger Präsidiumsmitglieder.

Das Banner ging nun von Mönchengladbach nach Trier.

Es folgte dann die Bannerübergabe mit dem alten Banner von der Stadt Mönchengladbach, überreicht durch den Bezirksvorsitzenden 04, Werner Jungblut, an die Stadt Trier, übernommen durch Willy Werner. Kurze Ansprachen gab es hierzu durch Gustav Hensel, Werner Jungblut sowie Willy Werner, der versprach einen tollen Platz für das Banner im Rathaus zu finden.

Schwerpunkte beim Präsidentenbericht waren Hinweise und Erläuterungen zu verschiedensten Ereignissen im Berichtszeitraum. Angesprochen wurden so u. a. zwei anonyme Anzeigen, die zwar keine Ergebnisse erbracht dafür aber dem Verband hohe Kosten verursacht hätten. Weitere Informationen gab es zum Thema LLZ Bad Kreuznach, zum Bundeskönigsschießen in Köln-Deutz mit RSB-Wettbewerben sowie zur Mitgliederentwicklung. Hier habe es zwar ein Minus gegeben, sei aber mit 0,22 Prozent nicht dramatisch. Besonders erfreulich sei hier die Entwicklung im Bogensport. Mit dem Thema Satzung wurde ein weiterer Punkt angesprochen. Hier dankte er insbesondere Dr. Udo Füssel für dessen Arbeit. Zum letzten Entwurf habe es 59 Hinweise und Anregungen gegeben. Es wurde nochmals betont, dass man eine moderne Satzung wünsche. Es sei stets ein transparentes Anhörungsverfahren rechtzeitig vor der Delegiertenversammlung geplant gewesen und keinesfalls eine Strukturreform durch die „Kalte Küche“, so Willi Palm.

Der Wahlausschuss übernimmt seine Arbeit.

Ein weiterer Hinweis galt dem Schützenwald mit einem Pilotprojekt und damit einer neuen Aktion. Dieses Mal gemeinsam mit der Jugend in Wermelskirchen am 22. Oktober 2016. Es folgten Erläuterungen zum Freilichtmuseum in Lindlar, dem neuangeschafften Reisebanner, der Strukturreform des DSB und dem sogenannten Kink-Papier und zur JAKO-Sportbekleidung.

Auch plane man, so sein Hinweis, zukünftig die Delegiertenversammlungen in den Herbst zu verlegen. Seine weiteren Gedankengänge galten dann dem Sponsoring, der Öffentlichkeitsarbeit, dem RSB-Journal, einem zukünftigen Internet-Auftritt, dem Newsletter-Abo sowie der Werbung.

Interessante Gespräche habe es auch mit Politikern gegeben: so mit dem MdB, Herrn Mohamed Özdemir, SPD, mit MdL NRW, Herrn Armin Laschet sowie dem Umweltminister Remmel. Zum Bundesligaauftakt seien außerdem Sponsoren und Politiker nach Düsseldorf eingeladen worden.

Unsere erfolgreichsten Sportler werden geehrt.

Weitere Anmerkungen galten der Fachschaft Sportschießen in NRW, der man auf Druck des LSB NRW beigetreten sei. Zwischenzeitlich habe man auch die Mitgliederbefragung abschließen können.  Hierzu folgten weitere Anmerkungen.

Anschließend stellte man das neuangeschaffte Reisebanner den Delegierten vor. Erläuterungen hierzu gab es durch Gustav Hensel als Referent Tradition und Brauchtum sowie von Präsident Palm.
Kurze Berichtsergänzungen gab es durch den Vizepräsidenten Nord zu den Schützentagen und zur Fachschaft Sportschießen. Ebenso durch den Landesjugendleiter, u. a. zum Jugendzeltlager, zur 2. Jugendausschusssitzung und zur Ferienmaßnahme am Walchensee. Hier sein Hinweis, dass man diesen Termin von den Bayern vorgegeben bekomme und hierauf keinen Einfluss habe. Weiterhin suche man immer noch eine/n MitarbeiterIn aus dem Gebiet Süd. Und auch die Landesdamenleiterin hatte weitere Informationen, so zum RSB Team-Event. Hier wurde auf die Anmeldeverlängerung hingewiesen. Es folgten die Erläuterungen der Rechnungsprüfer, in diesem Jahr hielt Bernd Kreus den Bericht. Nach der Aussprache galt es dann weitere Tagesordnungspunkte  abzuarbeiten.

So weitere Informationen zur Satzung, Genehmigung des Nachtragshaushaltes 2016 sowie die Genehmigung des Haushalts 2017.

Nach dem Rücktritt des Ausschussvorsitzenden Dr. Udo Füssel werde ein neuer Ausschuss gebildet und es sollen auch sogleich die bestehenden Ordnungen mitüberarbeitet werden. Hierbei sollen Vorstandsmitglieder aus den drei Gebieten sowie aus den Reihen der Bezirks- und der Kreisvorsitzenden berücksichtigt werden. Ebenso sollen dabei sowohl Vertreter aus den Reihen der Frauen als auch der Jugend beteiligt werden. Den Ausschussvorsitz werde Kai Bolten übernehmen.

Zu den Haushaltsansätzen gab es zunächst Hinweise und Erläuterungen des Schatzmeisters Heinz Markert. Folgend wurde der Nachtragshaushalt 2016 bei einer Enthaltung und 134 Ja-Stimmen genehmigt und der Haushalt 2017 einstimmig durch die Delegierten gebilligt.

Ein Dankeschön an Prof. Dr. Willy Werner und an Dr. Udo Füssel.

Nach der Wahl des Wahlausschusses mit Dittmar Gerwien (BV 06) als Vorsitzender sowie Uwe Schlabbers (BV 03) und Karl-Heinz Pitton (BV 13) kam man dann zur Ergänzungswahl des stellvertretenden Schatzmeisters bis 2019. Egon Beckmann war bereits zuvor durch das Präsidium bestellt und GV-seitig bestätigt worden. Die Wahl erfolgte nun mit 134 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung.

Es folgte dann die Wahl zweier Kassenprüfer. Eckhard Wilms wurde mit 132 Ja-Stimmen und b ei drei Enthaltungen für den 2015 ausgeschiedenen Kassenprüfer Bernd Schäper gewählt. Bernd Kreus wählte man folgend einstimmig für den 2015 ausgeschiedenen Volker Blastik.

Nach Behandlung eines vorliegenden Antrags des Schützenkreises 11 6, Bildung einer Arbeitsgruppe für die Erweiterung des Gesamtvorstandes um die Kreisvorsitzenden, wurde nach Diskussion der Antrag bei 19 Ja-Stimmen, 107 Nein-Stimmen und 9 Enthaltungen abgelehnt.
Der 66. Rheinische Schützentag wird im kommenden Jahr in Grefrath stattfinden und damit im Bezirk 03. Leider konnte der Initiator, der Kreisvorsitzende 03 7, Hans Bloemen, an diesem Tag nicht anwesend sein, um die Einladung auszusprechen. Hier soll dann der Schützentag erstmals ohne Delegiertentag stattfinden, und dazu bekanntlich im Herbst 2017 besonders anberaumt werden.

Geehrt wurden an diesem Sonntag zunächst einmal die erfolgreichsten Europa und Deutschen Meister. Folgend dankte man dann Professor Dr. Willy Werner sowie Dr. Udo Füssel für ihr besonderes Engagement, zum einen für den diesjährigen Schützentag und zum anderen für den bisherigen Vorsitz im Satzungsausschuss. Aus technischen Gründen konnte anschließend die Siegerehrung der Landeskönige und der Landesjugendkönige nicht sofort erfolgen und die Delegierten und natürlich die Majestäten mussten sich erst einmal einige Zeit gedulden. (Den Bericht hierzu findet man an anderer Stelle unserer HP.) 

Mit dem Punkt Verschiedenes und Erläuterungen zur geplanten Relaunch unserer Homepage durch Kai Bolten konnte dann die Sitzung nach einem Schlußwort des Präsidenten geschlossen werden.

Einen umfangreichen Bericht findet man dann in der Ausgabe des kommenden Journals.



Autor: K. Zündorf
Datum: 18.04.2016

 

Quicklinks

  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren