Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

In Erftstadt fand der erste "kleine" Schützentag statt

Die Delegiertenversammlung beginnt.

Am 22. April 2012 fand der erste "kleine" Schützentag des Verbandes im Schützenhaus der St. Seb. Bruderschaft Gymnich statt und war an diesem Tag neben den beiden Schießen um den Bergischen Schmied bzw. um den neuen Landeskönig eigentlich auf den Delegiertentag reduziert.
Allerdings gehörten auch die Ehrungen der Deutschen Meister, der Verabschiedung ausgeschiedener Mitarbeiter auf Landesebene, der Frauen-Biene sowie die Bekanntgabe des Jugendförderpreises und der Jukuhuhh-Aktion, aber ebenso der Dank an das EFQM-Team aufgrund der fehlenden Feierstunde dazu.

Über die beiden vorgenannten Schießen findet man gesonderte Informationen auf unserer Homepage und neben der nun folgenden kurzen Zusammenfassung über den Ablauf der sonntäglichen Delegiertentag wird natürlich zur gegebenen Zeit auch noch das ausführliche Protokoll hierüber ebenso veröffentlicht werden wie ein Gesamtbericht mit zahlreichen Fotos im RSB-Journal.

Bereits ab 7 Uhr waren die Mitarbeiter der Geschäftsstelle und der RSB-Marketing GmbH vor Ort um die Ausgabe der Stimmkarten usw. vorzubereiten bzw. die Artikel der Marketing GmbH bereitzustellen. Bereits frühzeitig trafen dann auch schon die ersten Delegierten im Schützenhaus ein. Insgesamt waren es letztlich über 170 Delegierte, aber auch weiterer Sportkameradinnen und Sportkameraden.

Nach der Eröffnung der Tagung durch den Präsidenten, Ulrich Müller, der  Begrüßung aller anwesenden Schützinnen und Schützen, des gastgebeneden Vereins und den Gästen - wie unseren Protektor Carl Fürst zu Wied, dem Bürgermeister von Erftstadt, Dr. Franz Georg Rips, dem Gymnicher Ortsbürgermeister sowie DSB-Vizepräsident Jürgen Kohlheim - galt sein besonderer Gruß auch den anwesenden  Ehrenmitgliedern des Verbandes.

Der Präsident nutze dann vorweg die Gelegenheit, den Delegierten den Nachfolger des bisherigen Geschäftsführers Frank Ehlert vorzustellen. Der aus Bayern stammende Thomas Kalix stellte sich dann kurz den anwesenden Vereinen vor. Er hob hervor, insbesondere die Ehrenamtlichen bestens zu unterstützen und alle Möglichkeiten herauszuarbeiten und transparenter zu gestalten. Hier werde es auch Anpassungen geben.

Die Sitzungsleitung hatte erneut Vizepräsident Rainer Limberger, der souverän durch die Versammlung führte. Nach dem Grußwort des Vereinspräsidenten folgte zunächst die Bannerübergabe an den ausrichtenden Verein. Da das aktuelle Banner bis zum nächsten großen Schützentag in Dormagen verweilen wird, wurde, und wird wohl auch zukünftig, das bisher auf der Geschäftsstelle im "Ruhestand" befindliche Banner wieder für die kleinen Schützentage aktiviert und an diesem Morgen durch Vize Limberger der Fahnenabordnung der Bruderschaft überreicht.

Anschließend sprachen dann Bürgermeister Dr. Rips und DSB-Vize Kohlheim ihre Grußworte, alle Grußworte können in der nächsten Ausgabe des RSB-Journals nachgelesen werden.
Geehrt bzw. gedankt wurden dann folgend der Vereinspräsikdent Jakob Flohr und sein Stellvertreter mit der Präsidenenmedaille, die beiden Bürgermeister mit dem RSB-Jubiläumsbuch und unser Protektor Carl Fürst zu Wied und DSB-Vize Kohlmann mit der neu geschaffenen Ehrennadel des Landesverbandes. Informiert wurde auch darüber, dass die RSB-Marketing nun mit Peter Hoffmann einen neuen Geschäftsführer habe.

Mit der Abhandlung der weiteren Sitzungsregularien wie der Übergabe der Versammlungsleitung, den Änderungen zur Tagesordnung und zum Haushaltsantrag kam es u. a. auch zu verschiedenen Auffassungen, Diskussionen und auch Anträgen von Seiten einiger Delegierter. Hierzu mehr im später folgenden Protokoll.

Die Schatzmeisterin und die Steuerberaterinnen, Frau Bangert und Stefanie Zorn, tragen die einzelnen Positionen vor.

Zu den bereits veröffentlichten Berichten der Präsidiumsmitglieder im RSB- Journal 3+4/2012 gab es mit den beiden Ausnahme, nämlich (bisheriger) Geschäftsführer und Landesdamenleiterin, jeweils auch mündliche Ergänzungsberichte.
Erläutert wurde auch nochmals der Stand der Geschehnisse um den früheren Schatzmeister Kassel und den bisher vorgenommen Schritten durch den Verband sowie das Ergebnis der Verselbständigung der Bezirke und Kreise. Hier auch nochmals die Klarstellung, dass dies ausschließlich aus steuerlichen Gründen erfolgte und alle weiteren Beziehungen zwischen Verband und Untergliederungen unverändert und - wie schon zuvor - in der Satzung des Landesverbandes doch geregelt sind. Auch wurde gemeinsam mit dem WSB vor den Wahlen nun verschiedene Parteien mit 8 Fragen konfrontiert und diese um entsprechende Stellungnahme gebeten. Aufgerufen wurden auch nochmals alle Vereine, doch an der bundesweiten Aktion zur Mitgliederwerbung mit dem gemeinsamen Wochene am 6. und 7. Oktober 2012 teilzunehmen.

Jahresrechnung 2011 (RSB und Marketing) und folgend auch der Haushaltsplan 2012 wurden umfangreich von Schatzmeisterin Beatrix Papen und Frau Bangert vom Steuerbüro Bangert und College erläutert und mittels Beamer den Delegierten dargestellt. Informiert wurde hier auch über die Anschaffung eines neuen Verwaltungsprogramms und dem Austausch der EDV- Anlage. Geplant sind auch die Überarbeitung der Reisekosten nach den vorgegebenen Richtlinien. Auch soll nun nach der Verselbständigung ein Seminar im Steuerrecht für die Untergliederungen angeboten werden. Sparen sei angesagt und man werde sparen - so die Feststellung der Schatzmeisterin.

Kassenprüfer Bernd Schäper hielt in diesem Jahr den Bericht der Kassenprüfer. Eine Empfehlung zur Entlastung des Geschäftsjahres 2010 konnte er nicht erteilen. Jedoch eine namentliche Einzelentlastung aller Präsidiumsmitglieder für die Zeit ab dem 16. April 2011 (Schützentag in Dormagen) bis zum 31.12.2011 wurde von Seiten der Kassenprüfer angeregt.

Nach der Genehmigung des Haushaltsplanes gab Präsident Müller mittels Beamer einen drastischen Ausblick auf die Finanzsituation in den nächsten drei Jahren (nach der genehmigten Beitragserhöhung in Dormagen in Höhe von 1,50 €) und die Konsequenzen bei einer nur befristeten Beihaltung. Man möge darüber Reflektieren, war zunächst einmal seine abschließende Bitte dazu.

Nach einer Pause und der Wahl eines Wahlausschusses mit Gustav Hensel, Paul Hastrich und Dr. Willy Werner kam man zunächst zu den jeweiligen Einzelentlastungen der immerhin 14 Personen in diesem Zeitraum.

Anschließend kam man dann zu den Wahlen: gewählt wurden die Vizepräsidenten Nord, Achim Veelmann, und Süd, Klaus Steffen, sowie die beiden Kassenprüfer, Volker Blastik und Bernd Schäper. Zukünftig soll auch der Gesamtvorstand in seiner Herbstsitzung bereits über den kommenden Haushalt befinden, der dann den Delegierten jeweils im April rückwirkend vorgelegt werden soll.

Nach der Einladung zum nächsten "großen" Schützentag 2013 in Wissen kam man dann noch zu weiteren Ehrungen. Zunächst dankte der Landessportleiter drei ausgeschiedenen Mitarbeitern. So dem langjährigen Armbrustreferenten, Tibor Herglotz, dem Referenten für Tradition und Brauchtum, Helmut Uellendahl, und dem stellvertretenden Landessportleiter Helmut Meyer.

Die Präsidentenmedaille für die ausgeschiedenen Referenten Herglotz und Uellendahl.

Dann folgten Ehrung und Dank an die anwesenden Deutschen Einzel- und Mannschaftsmeister des Jahres 2011, vorgenommen durch Landessportleiter Zimmermann und Präsident Müller. Die "Biene" der Frauen erhielten in diesem Jahr ebenfalls drei in der Damenarbeit aktive Frauen. Übereicht durch die Landesdamenleiterin Brigitte Brachmann und ihrer Stellvertreterin Sabine Ley. Der Breitensport ehrte dann noch die Vereine St. Seb. SBr Offermannsheide (41.800 Punkte) und SV Wissen (40.200 Punkte). Die Jugendfolgte dann mit der Ehrung des Jugendförderpreises in der Reihenfolge SV Wissen, SV Im Grunde Marenbach und SV Leuzbach-Bergenhausen.

Es folgte die Ehrung zur erfolgreichen QM-Qualifikation. Da der RSB der erste Landesverband im RSB ist, bat der Präsident hier die Sportkameraden Krapp, Bolten, Voetee und Junker auf die Bühne. Ihnen galt nochmals der Dank des Landesverbandes und es gab für jeden eine Urkunde des Landessportbundes - bis auf Karl Krapp, der erhielt aufgrund seines Engagements gleich deren drei!
Über alle Ehrungen wird auch nochmals umfangreich in der nächsten Ausgabe des RSB-Journals berichtet.

Zum Abschluss dann die Ehrung aus dem Hogrefe-Pokalschießen und dem Landeskönigsschießen. Siehe hierzu die besonderen Berichte an anderer Stelle auf der Homepage.

 

 

 

 

 



Autor: K. Zündorf
Datum: 23.04.2012

 

Quicklinks

  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren