Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Gesamtvorstand tagte in Leichlingen

Das Präsidium informiert über die Ereignisse der vergangenen Monate.

Am 28. Oktober 2012 traf sich der RSB-Gesamtvorstand zu seiner alljährlichen Herbstsitzung. Getagt wurde wieder in den Schulungsräumen des RSB in Leichlingen. Hierüber nun eine kurze Zusammenfassung, einen umfassenden Bericht findet man dann im kommenden RSB-Journal.

Auch an diesem Sonntag galt es wieder eine umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten. Nach Eröffnung der Sitzung durch Präsident Ulrich Müller, einem Gedenken an den am 8. September 2012 verstorbenen DSB-Präsidenten Josef Ambacher, folgte dann zunächst die Abarbeitung der unumgänglichen Sitzungsregularien sowie die Vorstellung des Programms des kommenden 62. Rheinischen Schützentages vom 12. bis 14. April 2013 in Wissen durch den 1. Vorsitzenden des Vereins, Hermann-Josef Dützer (Informationen und den Programmablauf finden Sie im Übrigen auf dieser Homepage), Im Anschluss daran kam man dann zu den Berichten der einzelnen Präsidiumsmitglieder, die in schriftlicher Form dem Gesamtvorstand vorlagen und von Fall zu Fall an diesem Sonntagmorgen mündlich ergänzt wurden (In der ersten Ausgabe des kommenden Jahres werden alle Berichte der Präsidiumsmitglieder und der Referenten im RSB-Journal veröffentlicht).

Der GV nimmt die Berichte entgegen

Nach der Aussprache zu den einzelnen Berichten folgten erste Informationen zu den Verbandsfinanzen mit der Jahresrechnung, zunächst bis zum 30.09.2012, und dem Haushaltsvoranschlag für das kommende Jahr, vorgetragen durch unsere Schatzmeisterin Beatrix Papen und Frau Bangert vom Steuerbüro. Demnach wird man voraussichtlich mit dem Jahresabschluss zum Jahresende unter den geplanten Ausgaben verbleiben. Ebenso konnten die geplanten Aufwendungen für das kommende Jahr geringer veranschlagt werden. Der Gesamtvorstand stimmte dem vorgelegten Haushaltsplan für 2013 einstimmig zu. Eine endgültige Bestätigung obliegt dann natürlich den Delegierten anlässlich des kommenden Schützentages in Wissen. (Auch die Jahresrechnung 2012 und den Haushaltsplan 2013 findet man dann in der ersten Journal-Ausgabe des kommenden Jahres.)

Das eine oder andere Thema wurde hierbei ausgiebig diskutiert.

Folgend stand dann zunächst die Bildung neuer Ausschüsse an. So einen Ausschuss zur Erarbeitung einer notwendigen Beitragserhöhung in der auch zukünftig Dienstleistungen mit eingearbeitet werden sollten. In dieses Gremium wurden D. Gerwien (Leiter), W. Hartwig, F. Bachhausen, S. Kummer und die beiden Präsidiumsmitglieder R. Limberger und B. Papen berufen. Ein weiterer Ausschuss soll sich um die dringende Überarbeitung der verschiedenen RSB-Ordnungen kümmern. Hierzu wurde nochmals festgestellt, dass die Ordnungen nicht mehr zur bestehenden Satzung passen, dass andererseits aber auch die Satzung in einigen Bereichen angepasst werden muss. Hieran arbeiten sollen Dr. U. Füssel (Leitung), P. Hastrich, J. Vehlhaber, K. Krapp, P. Hoffmann sowie Vizepräsident R. Limberger.

Schatzmeisterin und Steuerberaterin präsentieren gemeinsam die aktuellen Zahlen.

Im Anschluss hieran stellte man dem GV die ausgearbeitete Anpassung der Lehrordnung vor, die man aber zunächst noch dem Lehrausschuss vorstellen möchte. Zukünftig soll dem Lehrausschuss ein Präsidiumsmitglied vorsitzen. Dazu plant man zukünftig sechs Ressorts einzurichten, die dann jeweils einem durch das Präsidium vorgeschlagenen und vom GV bestätigten Ressortleiter erhalten werden. Der jeweiligen Arbeitsgruppe gehören jeweils 3 bzw. 4 Mitglieder an.

Ein weiteres Thema war dann auch die Überarbeitung der bestehenden Reisekostenrichtlinien gemäß den gesetzlichen Vorgaben und Vergütungsbedarf zum 1.1.2013. Nach einer gemeinsamen Bearbeitung wurde dann der neue Entwurf dieser Richtlinie angenommen.

Mit dem nachfolgenden Tagesordnungspunkt kam man zum Gebiet Süd. Hier wurde über den vom DSB vorgeschlagenen und den am 24. August 2012 in Wiesbaden mit dem DSB, RSB, PSSB und SSV RP getroffenen Vertragsvorschlag informiert, in dem die Gesamtvorstände des RSB bzw. PSSB – und vorbehaltlich einer positiven Entscheidung im DSB-GV - beschließen mögen, dieser Ausarbeitung, der auch bereits der SSV RP zugestimmt hatte, ebenfalls zuzustimmen.

Der Präsident erläuterte dies und unterstrich, dass man damit den Schützen aus den ausgetretenen Vereinen helfen möchte, damit sie auch weiterhin am Sportprogramm des DSB teilnehmen können - und endlich auch insgesamt Ruhe in den Landesverband eintrete. Die Aufnahme des SSV RP in den DSB gelte dann dort als besondere Mitgliedschaft für ein Jahr bis zum 31.12.2013. Danach erfolge eine Übernahme in den PSSB, einschließlich einer Abänderung der Verbandsgrenzen. Weitere Erläuterungen und Ergänzungen gab es dann durch DSB-Vizepräsident Jürgen Kohlheim und RSB-Vizepräsident Klaus Steffen, der sich sehr für eine entsprechende Lösung eingesetzt hatte.
Nach einer ausgiebigen Diskussion zu diesem Thema wurde einer entsprechenden Vertragszustimmung seitens des Gesamtvorstandes dann mehrheitlich abgelehnt.

Bei den weiteren Anträgen ging es um die Bestätigung des neuen stellvertretenden Landesjugendleiters Heinrich Willerding, dem Antrag au Zusammenlegung der Kreise 09 1 und 09 2, dem Antrag auf Satzungsänderung und einer Neufassung der VA-L- Ordnung.

Der neue stellvertretende Landesjugendleiter Heinrich Willerding.

Zunächst wurde dann Heinrich Willerding mit großer Mehrheit in seinem neuen Amt bestätigt. Es wurde aber auch aus den Reihen des Präsidiums festgestellt, dass die Jugendleitung nun durchschnittlich älter sei als das Durchschnittsalter des Präsidiums. Auch einer Zusammenlegung der beiden Kreise 09 1 und 09 2 zum 1.1.2013 wurde einstimmig zugestimmt. Auch soll die neugefasste VA-L-Ordnung zunächst dem VA-L-Ausschuss vorgestellt werden.

Nach der Aussprache zu den Neuaufnahmen bzw. Austritten von RSB-Vereinen gab es noch Hinweise durch unseren Umweltbeauftragten Arnold Kottenstedde und vom DSB-Vizepräsidenten Jürgen Kohlheim. Die Themen Ziel im Visier, das Ergebnis wird zurzeit noch vom DSB ausgewertet, und der Rheinische Schützentag 2014, hier fehlt noch ein Ausrichter, waren weitere Besprechungspunkte, bevor dann um 18.30 Uhr die Sitzung beendet werden konnte.

K. Zündorf
Pressereferent



Datum: 29.10.2012

 

Quicklinks

  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren