Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Weihnachts- und Neujahrsgrüße des Präsidiums

Es treibt der Wind im Winterwalde,
die Flockenherde wie ein Hirt,
und manche Tanne ahnt wie balde
sie fromm und lichterheilig wird;
und lauscht hinaus.
Den weißen Wegen streckt sie die Zweige hin –
bereit und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.
                                  Rainer Maria Rilke (1875-1926)

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,
liebe Sportschützinnen und Sportschützen,
liebe ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Funktionäre, liebe Mitarbeiter der Geschäftsstelle,

mit diesen doch sehr besinnlichen Worten von Rainer Maria Rilke möchten wir Ihnen ein schönes Weihnachtsfest im Kreise der Familie und ein gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2013 wünschen.

Bevor wir Ihnen einen kleinen Einblick in das doch schon fast abgelaufene Jahr 2012 geben, wollen wir nicht vergessen Ihnen ALLEN unseren größten Dank auszusprechen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Kreis-, Bezirks- und Gebietsvorsitzenden, Trainern, Referenten, Ausschussmitgliedern, den ehrenamtlichen Helfern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Geschäftsstelle für die geleistete Arbeit für unseren Verband im Jahr 2012. Natürlich würden wir uns sehr freuen, wenn Ihr uns im Jahr 2013 weiterhin so tatkräftig unterstützt.

Wo will der Verband in Zukunft hin? Diese Frage wurde vor einem Jahr mit Neuwahlen von Teilen des Präsidiums in Hürth beantwortet.

Wir rücken als Schützenfamilie enger zusammen und erreichen gemeinsam für unsere Mitglieder die gesteckten zukunftsorientierten Ziele des Verbandes.

Dieser Zusammenhalt wurde direkt auf dem Verbandstag in Gymnich im April 2012 mit der Neuwahl des noch vakanten Vizepräsidenten Süd demonstriert und wir freuen uns, dass die Delegiertenversammlung Klaus Steffen als kompetenten Partner aus dem Süden gewählt hat.
Unser nun komplettes Präsidium hat in den letzten Monaten mehr als bewiesen, dass der RSB von einem homogenen Präsidium zukunftsorientiert geführt wird und in seiner kurzen Amtszeit schon einiges erreicht und umgesetzt hat.

Wichtig war hier der Aspekt, dass unser Verband in seinen Strukturen flexibel bleibt und dass Änderungen in Satzungen und Ordnungen von einer breiten Mehrheit innerhalb des Verbandes mitgetragen werden. In diesem Zuge der Neuorientierung wurden Satzungen und Ordnungen auf den Prüfstand gestellt. Kommissionen sind bereits bestellt und haben ihre Arbeit aufgenommen. Eine transparente Kommunikation ist für uns als Präsidium selbstverständlich.

Mit dem für den Verband wichtigstem Ziel wollen wir nun beginnen. Seit Ende Juli 2012 wurden alle Gelder, die durch unseren ehemaligen Schatzmeister auf eigene Konten deponiert wurden, bis auf den letzten Cent an den Verband zurückgeführt.

Wegen der uns zustehenden Zinsen und unseren Auslagen läuft derzeit noch ein Gerichtsverfahren mit einer mündlichen Verhandlung am 13. Januar 2013, welcher wir sehr positiv entgegen sehen. Wir gehen davon aus, dass dieses doch sehr unschöne Thema uns nicht sehr weit in das Jahr 2013 begleiten wird und Anfang des Jahres erledigt ist.

Bei allen, die dazu beigetragen haben sich für eine schnelle und unkomplizierte Rückführung unserer Verbandsgelder einzusetzen, wollen wir uns recht herzlich bedanken.

Die RSB-Marketing GmbH gehört nun wieder zu 100 % dem RSB. Mit Peter Hoffmann aus Bonn haben wir einen sehr innovativen Geschäftsführer gewinnen können und unserer langjährigen Mitarbeiterin Frau Monjau wurde die Betreuung der Aufgaben innerhalb der RSB-Marketing GmbH übergeben. Wir und auch Frau Monjau freuen uns sehr, wenn Sie auch im Jahr 2013 wieder unsere günstigen Angebote gerade innerhalb der IGS-Produkte in Anspruch nehmen.

Die Geschäftsabläufe innerhalb der Geschäftsstelle wurden weiterhin optimiert und kleine personelle Umstrukturierungen erfolgten innerhalb der Sachbereiche wie folgt:

Unseren neuen Geschäftsführer Thomas Kalix konnten Sie ja schon in Gymnich persönlich kennen lernen und sind sicherlich wie wir davon überzeugt, dass er sich für den Verband in den verschiedensten Bereichen gewinnbringend einsetzt und eine sehr gute Arbeit leistet.
Für den Bereich Buchhaltung begrüßen wir Frau Schiffer als neue Mitarbeiterin. Sie betreut dieses Herzstück des Verbandes nun seit November 2012.
Peter Schwarz konnte als sehr guter Nachfolger für unseren ehemaligen Mitarbeiter Günther Söhnchen für das Sachgebiet Waffenbefürwortungen gefunden werden.

Mit der Einführung eines neuen Mitgliederverwaltungsprogrammes, wird in Zukunft zur wesentlichen Verbesserung der Datenverarbeitung und der Optimierung der Geschäftsabläufe beigetragen.

Wir wollen uns an dieser Stelle ganz besonders bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Geschäftsstelle für ihren hervorragenden Job im Jahr 2012 bedanken. Jeder musste in diesem Jahr teilweise über seine Grenzen hinausgehen, denn durch den langen krankheitsbedingten Ausfall von Brigitte Dietermann wurde eine große Lücke gerissen. Von dem gesamten Präsidium an dieser Stelle die besten Genesungswünsche.

Der RSB sieht sich auch in der Zukunft als kompetenter Ansprechpartner für unsere Schützinnen und Schützen. Deshalb war es unerlässlich sich schnell und effizient zu vernetzen. Sei es Gespräche mit Vertretern aus der Politik wie auch Wirtschaft und auch Verhandlungen mit Partnern des RSB wurden im Jahr 2012 angestrebt, ausgeführt und Teilziele konnten auch schon erreicht werden.

Wie u. a. die federführenden Verhandlungen mit der GEMA konnten wir für Sie, liebe Mitglieder, große Vorteile erzielen. Für alle Vereine die dem RSB angehören gelten niedrigere Kosten bei der Ausrichtung einer Veranstaltung die GEMA-Genehmigungspflichtig ist, als die Vereine die nicht dem RSB angeschlossen sind.
Da mittlerweile fast alle Schützenfeste durch die Behörden als Großveranstaltung eingestuft werden, haben wir innerhalb Verhandlungen mit dem Innenministerium NRW erwirkt, dass an die Kreis- und Stadtbehörden die gleichen Anweisungen herausgehen, damit alle Vereine gleichberechtigt behandelt werden. Wenn diese Änderung verabschiedet ist, werden wir Sie darüber informieren und diese Verabschiedung veröffentlichen.
Gerne können Sie sich auch jetzt schon an uns wenden, sollten Sie ein Problem mit einer Behörde wegen der Ausrichtung eines Schützenfestes haben. Wir unterstützen Sie gerne. Denn in Verbindung mit dem Innenministerium NRW konnte schon in diesem Jahr ein Schützenfest gerettet werden.
Denken Sie auch zum Ende des Jahres daran, dass Sie und Ihre Vereine im RSB weiterhin einen sehr guten Versicherungsschutz genießen können. Mit einer bis € 2,5 Mio. Haftpflichtversicherung und wenn Sie dann noch die Zusatzversicherung abschließen haben Sie einen doppelten Versicherungsschutz mit € 5,2 Mio.

Bitte beachten Sie dabei, dass dieser Versicherungsschutz und die Vorteile durch den GEMA - Vertrag nur im vollen Umfang zum Tragen kommt, wenn die Mitgliederzahlen korrekt angegeben worden sind.

Unsere Sportschützen gewinnen national und international immer mehr an Bedeutung und somit können wir im Jahr 2012 auf das erfolgreichste Sportjahr zurück blicken.
Bei allen Deutschen Meisterschaften waren unsere Sportlerinnen und Sportler so erfolgreich wie nie zuvor. In allen Disziplinen konnten sehr viele Medaillenplätze erreicht werden. Besonders erfreulich waren die acht Medaillen und Finalplätze in den olympischen Disziplinen. Unser Verband belegte in der Gesamtwertung den 3. Platz und sogar in der nationalen Wertung den zweiten Platz. In den olympischen Disziplinen konnte ein beachtlicher neunter Platz errungen werden. Ebenso erfreulich war die Teilnahme an den Olympischen Spielen von Jessica Mager und Maik Eckhardt. Allen Medaillengewinnern und Teilnehmern dieser Meisterschaften überbringen wir die herzlichsten Glückwünsche verbunden mit einem großen Dank an Sie für Ihren Einsatz für den RSB. Wir freuen uns heute schon auf ein erfolgreiches Sportjahr 2013 mit Ihnen.

Genauso erfolgreich wollen wir vom 12. bis 14. April 2013 unseren Rheinischen Schützentag in Wissen im Bezirk 13 feiern. Der SV Wissen hat bereits alles bestens organisiert und setzt alles daran, dass wir uns in Wissen wohl fühlen werden. Dieser Schützentag wird verknüpft mit der 1100 Jahrfeier der Stadt Wissen. Wir freuen uns auf Wissen und schicken heute schon einen großen Dank an den Wissener Schützenverein e. V. 1870 für ihren Einsatz in unserem Verband innerhalb dieser doch sehr aufwendigen Organisation unseres Schützentages.

Nun wünschen wir Ihnen eine besinnliche Zeit innerhalb Ihrer Familien. Lassen Sie uns weiterhin unsere große Verbandsfamilie noch enger zusammenschließen, das WIR-Gefühl weiterhin so aufbauen und in ein erfolgreiches, gemeinsames, zukunftsorientiertes Jahr 2013 gehen.

Ihr Präsidium
Ulrich Müller, Rainer Limberger, Achim Veelmann, Klaus Steffen
Beatrix Papen, Norbert Zimmermann, Brigitte Brachmann, Joachim Pesch




Datum: 07.12.2012

 

Quicklinks

  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren