Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

Der Hogrefepokal geht an den Bezirk 11

Die siegreichen Teams mit dem Bergischen Schmied, den Pokalen und Siegerurkunden. Hier fehlte leider Uli Pelzer.

Zum 28. Male fand am heutigen Samstag, 1.4.2017, das Schießen um den Bergischen Schmied statt. Am Pokalschießen, von den Bezirksauswahlmannschaften auch gerne nach dem Stifter, RSB-Ehrenpräsident Friedrich Hogrefe, „Hogrefe-Pokal“ genannt, nahmen heute 11 der 16 Bezirksauswahlmannschaften teil. Geschossen wurde im Bezirk 03, beim Titelverteidiger, und zwar auf der Schießsportanlage der Sportschützen Niersland, in Nettetal.

Der gastgebende Bezirk 03 konnte heute allerdings seinen letztjährigen Erfolg nicht wiederholen. Stattdessen sicherte sich das 11er-Team zum zwölften Mal den Bergischen Schmied und meldete folgend ihrem Bezirksvorsitzenden Wolfgang Hartwig die Mission als erfolgreich beendet.

Mit 1198 Ringen verpassten die „Elfer“ zwar ihren eigenen aktuellen Mannschaftsrekord um einen Zähler und gewannen heute mit „nur“ 1198 Ringen den Pokal. Im Team schossen hier Iris Zwick, Annelies Hartwig, Günter Sterzer sowie Hans-Peter Wester.
Platz 2 ging mit 1196 Ringen an den Bezirk 06. Hier gingen Rosemarie Körlings, Brigitte Benden, Dieter Mingers und Ulrich Pelzer an den Start. Auf Platz drei setzte sich mit 1194 (398/399) Ringen der Bezirk 05 knapp vor dem ringgleichen Bezirk 01 2 (mit 398/397 ausgeschossenen Ringen).
Im Bronzeteam standen Andreas Hölterhoff, Ulrike Schönthal, Manfred Paetsch sowie Heinz Wadenpohl.

Die erfolgreichen Damen waren vollständig angetreten.

Den Sieg in der Einzelwertung der Damen holte sich Iris Zwick vom Bezirk 11 mit 300 Ringen sowie 29 Innenzehnern (IZ). Zweite wurde Andrea Hölterhoff vom Bezirk 05 mit ebenfalls 300 Ringen und 28 Innenzehnern. Es folgten dann viermal 299 Ringe.
Die Rangfolge wird bei Ringgleichheit zunächst nach der Anzahl der Innenzehner und folgend nach der jeweiligen Zehntelwertung (ZW) ermittelt. Damit sicherte sich Brigitte Benden vom Bezirk 06 den Bronzeplatz (299 Rg./28 IZ/316,1 ZW) vor den weiteren Mitstreiterinnen Parzefall (Bezirk 08); Dagmar Lehmkuhl (01 2) sowie Lieselotte Schmidt (03).

Bei den Herren fehlte leider der Zweitplatzierte vom Bezirk 04 1.

Den Sieg in der Einzelwertung der Herren ging an Günter Sterzer vom Bezirk 11 mit 300 Ringen, 30 Innenzehnern und 317,9 Ringen in der Zehntelwertung. Joachim Pöttcke vom Bezirk 04 1 schloss mit 300 Ringen, 30 IZ und 316,5 ZW ab und belegte Rang 2. Platz 3 ging dann an Hans-Peter Wester mit 300 Ringen, 29 IZ und 316,4 ZW. Aber auch die nachfolgenden vier Schützen hatten das Maximalresultat erreicht. Dies waren Ulrich Pelzer (Bezirk 06); Dieter Mingers (06), Heiner Hülkenberg (Bezirk 01) und Andreas Fröhlich (02).

Neben dem Landessportleiter Norbert Zimmermann konnte man auch den Bezirksvorsitzenden 03, Uwe Schlabbers, sowie den Kreisvorsitzenden 03 7, Hans Bloemen, bei der Siegerehrung willkommen heißen. Als Gastgeber übernahm Uwe Schlabbers auch die Ehrungen.

Mehr im kommenden RSB-Journal. Alle Resultate des heutigen Tages findet man in den anhängenden PDF-Dateien.


Dokumente zumThema:

Autor: K. Zündorf
Datum: 01.04.2017

 

Quicklinks

  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren